A A A

Was im Sommer unternehmen? Ausflugstipps für die Ferienzeit

Tipp 11: Renovieren oder Reparieren.

Ihre Enkel sind handwerklich begabt oder wollen es werden. Längst sollte der Kellerraum, die Abstellkammer, Garage oder der Schuhschrank auf Vordermann gebracht werden. Eine tolle Ferien-Beschäftigung für die Enkel. Sie können mit den Enkeln Tapezieren, Streichen oder Lackieren. Je nachdem was gemacht werden muss. Es muss ja nicht gleich der ganze Raum sein. Beginnen Sie mit dem Tapezieren oder Streichen einer Wand oder einer Teilfläche. Es kann auch viel Spaß machen, ein altes Schränkchen oder einen Bilderrahmen  abzuschleifen, zu säubern, zu lackieren.

Tipp 12: Steine beschriften. 

Beim Spazierengehen findet man oft Steine. Sammeln Sie mit Ihrem Enkel Steine mit glatten Oberflächen, die so groß sein sollten, dass ein Wort darauf geschrieben werden kann. Zuhause werden die Steine zunächst gesäubert, dann mit wasserfesten Stiften, Plaka-Farbe oder einfach mit Wasserfarbe bemalt. Stifte gibt es in verschiedenen Farben – bei dunklen Steinen eignen sich die Farben Weiß, Silber, Gold. Die Stifte gibt es in mit dünnen und dicken Spitzen. Beschriften und verzieren können Sie die Steine gemeinsam mit Ihren Enkeln. Worte wie Glückstein, Glücksbringer, Handschmeichler, Glück, Liebe oder dem Namen von Familienangehörigen und Freunden eignen sich sehr gut, ebenso Zeichnungen. Nun noch die Steine mit Klarlack überziehen und fertig sind schöne, kleine Geschenke für die ganze Familie.

Tipp 13: Den Familienstammbaum anlegen.

„Oma, wie war das eigentlich mit Deiner Mama und Deiner Oma?“ Hin und wieder kommen solche Fragen, gut, wer da einen Stammbaum zur Hand hat. Enkel sind neugierig und wollen etwas über die Vorfahren wissen. Basteln Sie doch Ihren persönlichen Stammbaum. Ein großer Karton, eine Stück weiße Tapete oder ein großes Blatt Papier eigen sich dafür sehr gut.

Beginnen Sie mit sich in der Mitte. Sie und Ihr Partner. Ihre Kinder, Ihre Enkel werden unten angeordnet. Ihre Eltern und Großeltern oben. Immer mit den jeweiligen Partnern und deren Kindern (Tanten, Nichten, Neffen, Cousinen). Und nun können Sie die Felder beschriften. Mit Namen, Mädchennamen, Geburtsort, Wohnort, Friedhof oder auch mit Lieblingsbeschäftigung, Beruf, Hobby, besondere Stärken (machte den besten Apfelstrudel, konnte super Akkordeon spielen, etc.). Sie werden sehen ganz schnell ist ein Tag vergangen, die Familiengeschichte erzählt, es wurde vielgelacht aber vermutlich auch viel gerätselt. „Wie war das noch?“, „Wie hieß gleich?“.

Tipp 14: Ein Picknick vorbereiten und machen.

Ein Picknick im eigenen Garten oder auf der Wiese draußen. Eine tolle Idee. Picknickkorb, eine Decke und leckeres zu Essen und Trinken. Gemeinsam mit den Enkeln vorbereitet schmeckt es doppelt so gut.

Zunächst erstellen Sie mit Ihren Enkeln einen Plan. Wer soll alles eingeladen werden?

Dann entscheiden Sie: Was wollen wir mitnehmen?

Vorschläge für Essen: Tomaten, Hackfleischbällchen, Brot, Frischkäse, Knackwürstchen, hartgekochte Eier, Karottensticks, Sandwich-Ecken, Salat, Gummibärchen, Obst, und , und, und? Wie wollen wir das zubereiten und verpacken für den Transport? Brauchen wir Campingstühle oder reicht die Decke? Wie ist es mit Mückenschutz und Sonnencreme? Und wie steht´s mit Brettchen, Messer und Besteck? Oder nur Fingerfood? Du wie steht es mit den Getränken? Selbstgemachte Säfte, Smoothies oder nur Wasser und auch Bier und Wein für Oma und Opa? Gläser oder Plastikbecher?

Alleine die Vorbereitung ist lustig und lehrreich. Ihre Enkel lernen zu organisieren und die Zubereitung von Speisen, die transportfähig sind. Und das gemeinsame Verzehren draußen macht auch richtig viel Spaß.

Tipps für das Picknick
  • Machen Sie ein Motto-Picknick. Z.B. Picknick nur mit grünen Lebensmitteln (Färben mit Lebensmittelfarbe ist erlaubt), oder Picknick mit Kaffee und Kuchen, oder Picknick oder Gourmet-Picknick, oder Suppen-Picknick oder Rohkost-Picknick.
  • Ameisen, Wespen & Co stören leider oft. Deshalb die Ameisen mit Essensködern weglocken oder sie mit Lavendel, Thymian oder Majoran-Geruch verjagen. Vor Insektenstichen schützen Anti-Mückenmittel und lange Kleidung. Achtung:  Beim Trinken am besten Becher mit Deckel verwenden. Und: Auf der Wiese nicht barfuß laufen und auf Zecken achten.

Eine tolle Sommerzeit mit Ihrem Enkelkind!

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Urlaub in den Alpen: Im Alter noch viel schöner!
Freizeit & Ausflugtipps

Urlaub in den Bergen: Balsam für die Seele

„Die Tage der Abenteuerlust seien gezählt“ – würden Sie vielleicht für sich argumentieren, aber dem ist nicht so! Auch im fortgeschrittenen Alter gibt es kaum etwas Besseres, als sich das... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.