A A A

Eier verwerten: So verarbeiten Sie Ostereier in der Küche

Nach Ostern bleiben ja häufig die vielen bunten Ostereier über. Aber kalte, hartgekochte Eier mögen viele überhaupt nicht. Zum Wegwerfen sind die gefärbten Eier allerdings zu schade. Mit ihnen kann man aber noch wunderbar kochen – Resteküche zum Eier verwerten quasi. Hier haben wir Ideen gesammelt, was man aus all den hart gekochten Eiern machen kann.

Der Klassiker: Eier in Senfsauce

Wir lieben diesen Klassiker! Vor allem, weil er schnell und unkompliziert zubereitet werden kann. Salzkartoffeln dazu sind schnell gekocht. Für die Senfsauce wird eine Mehlschwitze zubereitet und mit Gemüsebrühe und Sahne aufgegossen. Wenn eine cremige Sauce entstanden ist, kommt der Senf dazu. Die Menge entscheiden Sie nach Belieben. Bei mittelscharfem Senf darf gern etwas mehr in die Soße. Bei scharfem Senf vielleicht erst vorsichtig zugeben und nach dem Probieren individuell entscheiden. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Zucker und Weißweinessig. Die hart gekochten Eier pellen und in der Sauce warm ziehen lassen. Fertig.

Fleischige Alternative: Der falsche Hase

Der falsche Hase ist eigentlich nur ein anderer Begriff für einen Hackbraten. Allerdings kommen in den Hackbraten gekochte Eier. Das ist also eine super Variante, um die Ostereier los zu werden. Dafür wird eine Hackfleischmasse mit einem Ei, Zwiebeln, Butter, Semmelbrösel, Senf, Salz und Pfeffer gut vermischt. Den Hackteig in eine Backform legen, hart gekochte Eier in der Mitte verteilen und gut mit dem Hack abdecken. Nun wird alles bei 180 Grad eine gute dreiviertel Stunde gebacken. Dazu kann man prima Kartoffeln reichen. Aber auch kalt aufs Brot schmeckt der falsche Hase gut.

Eier in der kalten Küche: Eiersalat

Eiersalat ist ein Klassiker der 80er Jahre. Aber auch heute noch kann man Eiersalat gut aus hart gekochten Eiern zubereiten. Indem man den Salat ohne Mayonnaise, dafür mit Hüttenkäse zubereitet, wird der Salat zur Light-Variante. Einfach die Eier schneiden, die Frischkäse dazu, Salz, Pfeffer und Senf nicht vergessen und alles mit Schnittlauch garnieren. Das ergibt einen leckeren Brotaufstrich.

View this post on Instagram

#breakfast #eiersalat#gurke#frühstück

A post shared by Jessica (@jessyicoo) on

Vegetarische Variante: Eierragout

Für das Eierragout einfach wieder eine Mehlschwitze ansetzen. Mit Milch aufgießen und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Worcestersauce würzen. Tiefgekühlte Erbsen und Möhren dazu. Wer mag, kann auch schon Kräuter hinzufügen. Nachdem das Gemüse weich ist, die klein geschnittenen Eier rein und in der Sauce warm ziehen lassen. Reis passt dazu perfekt.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.