A A A

Kinderfotos im Internet: Worauf Großeltern achten sollten

Egal ob Großeltern oder Eltern: Kinderfotos haben im Internet nichts verloren. Klar. Für die eigenen Enkel oder Kinder ist das ja schon längst Gesetz. Aber wie schaut es mit anderen Kindern aus… Wie ist die Sorgfalt von Großeltern und Eltern in dem Fall?! Wir haben mal eine Checkliste zusammengestellt, die eine Richtung bei der Wahl des richtigen Fotos für das Internet vorgibt.

Die Initiative Klicksafe hat diese Checkliste im Ursprung aufgestellt. Sie rät, sich vor der Veröffentlichung einige Fragen zu stelle und folgendes sicher zu stellen:

– Wer ist noch auf dem Bild zu sehen und habe ich die Erlaubnis, das Bild zu teilen?

Oftmals achten wir penibel darauf, das eigene Kind oder Enkelkind nur von hinten zu zeigen. Im Hintergrund buddelt aber ein anderes Kind im Sand oder ein junges Mädchen im knappen Bikini liegt auf der Decke – alles Details die sichtbar sind. Dabei müssen wir uns im Klaren sein, dass wir nicht nur die Persönlichkeitsrechte unserer eigenen Kinder oder Enkelkinder verletzen, wenn wir die Bilder ins Internet stellen, sondern auch die der anderen Personen auf dem Bild.

– Sind im Hintergrund des Fotos Dinge zu sehen, die anderen Personen unangenehm sein könnten?

Schauen Sie sich das Foto einfach nochmal in Ruhe an. Was sieht man im Hintergrund? Wenn Sie den Eindruck haben, dass dieser eingefangene Moment unangebracht ist, dann sehen Sie davon ab, das Bild zu teilen.

– Ist das fotografierte Kind bekleidet und nicht etwa in einer peinlichen Situation fotografiert?

Kinder – vor allem leicht bekleidete – haben im Internet nichts zu suchen! Für das eigene private Fotoalbum mag das vielleicht nicht gelten, dennoch sollte man überlegen, ob das Kind später solche Bilder nicht „voll peinlich“ oder gar unangebracht findet.

– Ist das Kind einverstanden damit, dass das Bild geteilt wird?

Ab einem gewissen Alter kann man Kinder schon fragen, ob sie mit einer Veröffentlichung einverstanden sind. Großeltern sollten allerdings immer zuerst die Eltern der Kinder fragen, ob sie damit einverstanden sind. Sind sie das nicht, dann dürfen sie das Bild auch nicht veröffentlichen.

– Wären Sie einverstanden, wenn ein solches Kinderbild von Ihnen im Internet sichtbar wäre?

Kinderbilder von uns gibt es natürlich viele. Aber das sind Papierbilder, die nur die Familie zu sehen bekommt. Im Zeitalter der digitalen Medien verhält es sich anders. Da kann theoretisch jeder auf Bilder zugreifen, sobald sie im Internet auftauchen. Die Frage ist dann nur: Will man das? Würden Sie wollen, dass eines Ihrer Kinderbilder bei Facebook oder in anderen Netzwerken auftaucht?

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Nicht nur QR-Codes, sondern auch die “normalen” Strichcodes von Lebensmittelverpackungen kann man mit dem Smartphone auslesen.
Technik & Kommunikation

Was sind das für Quadrate? QR-Codes!

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was es mit diesen Quadraten auf sich hat, die meist aus kleinen schwarzen und weißen Rechtecken bestehen? Man nennt diese Gebilde QR-Code. QR steht dabei... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.