A A A

Sechs Möglichkeiten, beim Einkaufen den Wald zu schützen

Die Waldschutzorganisation PEFC kümmert sich um den Erhalt der Wälder für unsere Enkel

PEFC rät: 6 Möglichkeiten, wie wir beim Einkaufen den Wald bewahren

Verstecken spielen hinter Bäumen oder bunte Blätter sammeln im Herbstlaub – im Wald können Großeltern mit ihren Enkeln besonders viel Spaß haben. Hier lassen sich zu jeder Jahreszeit spannende Dinge entdecken. In einem gesunden Mischwald stehen junge und alte Bäume dicht beieinander. Sie zu pflegen und zu erhalten, ist die Aufgabe der Försterinnen und Förster. Auf 68 Prozent der deutschen Waldfläche geschieht dies nach den strengen Standards der Waldschutzorganisation PEFC. Sie stellt sicher, dass nicht mehr Holz geerntet wird, als im gleichen Zeitraum wieder nachwächst, sodass auch zukünftige Generationen den Wald vielfältig nutzen können. Ganz nach dem Prinzip der nachhaltigen Waldbewirtschaftung, welches bereits vor über 300 Jahren formuliert wurde.

Waldschutz ist jedoch nicht nur die Aufgabe der Forstleute. Wir alle können dem Wald auch bei unserem täglichen Einkauf etwas Gutes tun. Hier kommen sechs Tipps:

 

1. Bauprodukte aus nachhaltigen Holzrohstoffen: Holz ist hierfür der wichtigste nachwachsende Rohstoff und eignet sich ideal für die Realisierung der eigenen Ideen und Wünsche. Dabei ist es egal, ob es sich um größere Projekte handelt, wie das Verlegen eines schicken Echtholzparkettbodens oder kleinere Projekte, wie den Bau eines Vogelhauses mit den Enkeln. Wer sich beim Einkauf im Baumarkt oder Holzhandel für Holz und Holzwerkstoffe mit dem PEFC- Siegel entscheidet, kann sicher sein, dass das Holz aus garantiert nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt.

2. Spielzeug und Geschenkverpackungen: Egal ob Eisenbahn, Puppe oder Puzzle – viele Spielzeuge (gerade für Kleinkinder) gibt es aus unbehandeltem Holz und eignen sich ideal als Geburtstags- und Weihnachtgeschenk. Sie sind nicht nur pädagogisch wertvoller und langlebiger als Spielzeug aus Plastik, sondern auch frei von gesundheitsschädlichen Weichmachern. Auch beim Verpacken der Geschenke kann man auf die Umwelt achten. Statt Glitzerpapier und Folien eignen sich bunte Tücher zur Wiederverwendung oder nachhaltige Geschenkpapiere mit dem PEFC-Siegel.

Ökologisch sinnvoll sind Malblöcke, Kartonpapiere, Buntstifte und Co. deren Holzrohstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen.

3. Mal- und Bastelbedarf: Sind die Enkelkinder zu Besuch, wird bei Oma und Opa gerne gespielt und gemalt. Ökologisch sinnvoll sind Malblöcke, Kartonpapiere, Buntstifte und Co. deren Holzrohstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen.

4. Möbel mit Qualität und Herkunftsnachweis: Mit der Lebenserfahrung wachsen auch die Qualitätsansprüche an Möbel. Sehr beliebt sind Bettrahmen, Schränke und Tische aus Massivholz. Wer beim Möbelkauf neben der Qualität auch auf eine nachhaltige Holzherkunft achtet, tut nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern auch den Wäldern, in denen wir in unserer Freizeit so gerne wandern und spazieren gehen.

5. Heizen mit Holz: Wenn es im Winter draußen kalt und ungemütlich ist, gibt es nichts Schöneres als einen Kamin, der im Inneren für ein warmes und gemütliches Zuhause sorgt. Zum Befeuern von Kaminen eignen sich zum Beispiel Scheitholz oder Holzbriketts aus Laubhölzern wie Buche. Sie haben die beste Brenndauer und erzeugen ein schönes Flammenbild. Ebenfalls beliebt sind moderne Pelletöfen. Holzpellets werden aus unbehandelten Säge- und Hobelspänen sowie naturbelassenem Restholz hergestellt und besitzen eine hohe Energiedichte. Ein weiterer Vorteil liegt in der guten Transport- und Lagerfähigkeit sowie den niedrigen Emissionen. Egal ob Scheitholz, Holzbriketts oder Pellets – um die Umwelt und Ihre Gesundheit zu schützen, sollten Sie nur qualitativ hochwertige Brennstoffe verfeuern, die aus regionalen und nachhaltig bewirtschaften Wäldern (zu erkennen am PEFC-Logo) stammen.

6. Hygienepapiere: Taschentücher, Küchenrolle und Toilettenpapier dürfen in keinem Haushalt fehlen. Viele der kleinen Alltagsretter gibt es mit dem PEFC-Siegel und retten damit auch ein bisschen den Wald.

Weitere Tipps und Infos direkt bei PEFC 

Artikel drucken

Artikel teilen

Für was steht PEFC?

PEFC

PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit ein weltweiter “Wald-TÜV”. Holz- und Papierprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen aus garantiert nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. (Quelle: PEFC)

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.