A A A

Zeitumstellung vor dem EU-Parlament: Soll sie abgeschafft werden?

Kommt das Ende der Zeitumstellung? Das EU-Parlament stimmt über die Abschaffung der Umstellung ab. Ist das leidige Vor- und Zurückstellen der Uhr im Frühjahr und Herbst damit also bald Geschichten?

Die Zeitumstellung: Ein Relikt vergangener Tage, als die Uhren noch umgestellt wurden, um Energie zu sparen. Heute brauchen wir dieses halbjährliche Vor- und Zurückstellen eigentlich nicht mehr. Kann es also passieren, dass die Zeitumstellung bald adacta gelegt wird? Zumindest stimmt das EU-Parlament über die Abschaffung der Uhrumstellung ab.

Dazu schreibt bild.de: “Am Donnerstag einigten sich die Abgeordneten des EU-Parlaments darauf, die EU-Kommission aufzufordern, die Vor- und Nachteile zu überprüfen und die Regelung gegebenenfalls abzuschaffen. Bei der Abstimmung erhielt der Antrag eine deutlich Mehrheit.”

Doch so einfach geht es nicht. Das Parlament kann lediglich eine Empfehlung für oder gegen die Abschaffung geben. Entscheiden muss letztendlich die EU-Kommission und das kann dauern. Denn auch andere EU-Mitgliedsstaaten dürfen mitbestimmen.

Auf grosseltern.de können Sie aber auch abstimmen, ob Sie die Umstellung abschaffen wollen oder nicht:

 

Wie verarbeiten Sie jedes halbe Jahr eigentlich die Zeitumstellung? Viele Menschen haben in der Tat Probleme mit der Umstellung. Sie sind müde und antriebslos. Die schlimmsten Folgen sind aber auch Konzentrationsstörungen und Schlafprobleme. Wie ist es bei Ihnen?

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.