A A A

7 Gründe, warum es so toll ist Oma zu haben

7 Gründe, warum es so toll ist Oma zu haben

An Muttertag denken wir an unsere Mutter, klar. Viele von ihnen sind auch: Oma. Deshalb hat grosseltern.de eine Liste gemacht mit Gründen, warum die Mütter die Oma ihrer Kinder lieben. Nicht nur an Muttertag, aber eben auch. Unsere Autorin und Mutter Elke Tonscheidt hat sieben Gründe aufgeschrieben. Haben Sie mehr auf Lager? Wir freuen uns über weitere Pluspunkte!

  • Oma ist da, wenn wir sie brauchen – wohnt sie in der Nähe, kommt sie schnell vorbei. Lebt sie weiter weg, hilft schon ein Telefonat, um mal wieder einen Tipp abzustauben.
  • Oma sagt offen, was Sache ist. Hören wir nicht immer gern, Recht hat sie trotzdem oft. Zum Beispiel wenn wir mal wieder übertreiben um perfekt zu sein: Der Satz “Kind, davon stirbt der Junge nicht.“ kann helfen, um Dinge besser einzuordnen.
  • Oma gibt uns Kraft, wenn unsere nach lässt. Wenn wir einen Mittagsschlaf brauchen und sie an unserer Stelle aufpasst. Wenn sie uns einen freien Abend gönnt. Oder wenn sie zum 100. Mal das eine Buch liest, das wir nicht mehr lesen „können“.
  • Oma kann unser Vorbild sein. Sich an ihr zu orientieren hilft auch die eigene Position klarer zu bestimmen.
  • Omas kochen meist das, was wir immer schon mochten. Und geben so auch unseren Kindern tolle Kochrezepte weiter. Hm, diese leckeren Pfannkuchen!
  • Bei Oma kann man Zuflucht nehmen. Sich an ihren Tisch zu setzen, ist wie nach hause kommen. Einmal auftanken, bitte.
  • Oma liebt unsere Kinder auch dann, wenn wir sie „dreimal kreuzweise“ könnten 🙂 Dann nehmen wir auch in Kauf, wenn wir mal ausgespielt werden, Hauptsache: Ruhe im Karton …

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.