A A A

Alzheimer an den Augen erkennen: Neue Studie gibt Aufschluss

alzheimer

Alzheimer ist nicht heilbar. Jedoch lässt sich besser mit der Krankheit umgehen, je früher sie erkannt wird. Die Symptome lassen sich lindern und das Fortschreiten der Krankheit kann durch die richtige Behandlung verlangsamt werden. Besonders bedeutungsvoll könnten daher die Ergebnisse einer neuen Studie sein. Forscher aus den USA wollen herausgefunden haben, wie sich die Demenzerkrankung früher als bisher diagnostizieren lässt: Alzheimer an den Augen erkennen soll frühzeitig möglich sein – schon bevor der Betroffene Symptome zeigt.

Alzheimer ist eine schwere Hirnerkrankung, die immer noch als unheilbar gilt. Meist wird sie erst erkannt, wenn Bekannte oder der Betroffene selbst die Symptome erkennen: Vergesslichkeit, Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit bis hin zu körperlichen Abbau und Orientierungslosigkeit. Dabei gilt, je früher die Krankheit erkannt wird, desto besser lässt sich Krankheit und Fortschreiten eindämmen. Zur Frühdiagnose seien jedoch aufwendige und teure Verfahren nötig.

Wissenschaftler der Washington University School of Medicine haben in einer Studie nun eine mögliche Methode entdeckt, um Alzheimer früher und einfacher diagnostizieren zu können.

Die Forscher haben herausgefunden, dass es einen Zusammenhang zwischen der Demenzerkrankung und einer Veränderung der Augen gibt. Dazu wurden 30 Teilnehmer im Alter von Mitte 70 untersucht. Bei den Patienten mit einem erhöhten Amyloid- oder Tau-Spiegel (alzheimertypische Eiweißablagerungen im Gehirn) konnte eine deutliche Verdünnung der Netzhaut festgestellt werden.

Auch eine verschlechterte Durchblutung der Augen könne ein Anzeichen für Alzheimer im Frühstadium sein. Alle Menschen haben einen kleinen Teil in der Mitte der Netzhaut, in dem keine Blutgefäße verlaufen. Besonders ausgeprägt sei dieser Bereich jedoch bei den Probanden gewesen, die an Alzheimer im Frühstadium leiden.

Eine einfache Untersuchung der Netzhaut kann dementsprechend klare Hinweise auf eine beginnende Alzheimererkrankung geben. Derartige Netzuntersuchungen seien in jeder Augenpraxis möglich und erforderten kein spezielles Equipment.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Nicht nur QR-Codes, sondern auch die “normalen” Strichcodes von Lebensmittelverpackungen kann man mit dem Smartphone auslesen.
Technik & Kommunikation

Was sind das für Quadrate? QR-Codes!

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was es mit diesen Quadraten auf sich hat, die meist aus kleinen schwarzen und weißen Rechtecken bestehen? Man nennt diese Gebilde QR-Code. QR steht dabei... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.