A A A

Angst vor Märchen: Linus mag keinen Hänsel-Braten

Woche für Woche lässt uns Silke Geercken an ihrem Leben als Oma teilhaben. In ihren Texten geht es immer um Enkelsohn Linus. Der ist mittlerweile drei Jahre alt und lernt seine Welt kennen. In dieser Woche geht es darum, dass Linus zwar wunderbar mitsingen kann, Bilder ihn aber erschrecken. Die Erfahrung musste Oma machen, als sie ihrem Enkel ein Video von Hänsel und Gretel zeigte. Spätestens, als Hänsel gebraten werden sollte, war für Linus der Ofen aus. Für Oma auch. Der Junge hat nun Angst vor Märchen.

Das Lied von Hänsel und Gretel war Linus’ Lieblingslied. Immer wieder haben wir es gesungen – im Auto, beim Spazierengehen und auch abends beim Schlafengehen. Mein fast dreijähriger Enkel kann schon gut die Melodie halten, die Worte zu verstehen, bedarf manchmal etwas Übung. Und dann hatte Oma die Idee, das Lied bei YouTube anzuklicken. Gezeigt wird ein kleiner Zeichentrickfilm, der mit dem Lied unterlegt ist. Niedlich, fand ich. Aber seitdem Linus einmal diesen Film gesehen hat, haben Hänsel und Gretel Hausverbot. Dass Hänsel in den Ofen geschoben und gebraten werden soll, ist nichts für zartbesaitete Dreijährige. Ich habe mehrfach den Lied-Test gemacht, bin noch gar nicht bei Gretel angekommen, dann kommt schon ein energisches „Nein, nein, Oma“. Märchen sind ganz schön grausam, das hat man früher wohl anders gesehen. Die CD mit besagtem Lied ist schon im Müll.

Mehr Großelternkolumnen

Alle Großelternkolumnen von Silke Geercken finden Sie hier zum Lesen.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.