A A A

Asperger-Syndrom: Warum Betroffene die Welt nur schwarz oder weiß sehen

Sie erkennen keine Emotionen, hören keine Zwischentöne und können selten Empathie empfinden. Aber es gibt Möglichkeiten, Betroffenen zu helfen.

Asperger-Syndrom – seit Greta Thunberg kreisen viele Berichterstattungen um diese Erkrankung. Aber was steckt eigentlich dahinter und warum können Betroffene die Welt nur schwar oder weiß sehen?

Was ist das Asperger-Syndrom?

Asperger ist eine Form von Autismus und eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die angeboren und nicht heilbar ist. Betroffene weisen Schwächen in sozialen Interaktionen auf. Zum Beispiel können sie Gestik, Mimik und Blickkontakt nicht richtig deuten, also nicht erkennen, auswerten oder selber ausstrahlen. Außerdem weisen Betroffene des Asperger-Syndroms wiederholte Vorgänge in eingeschränkten Interessensfeldern auf. Sie verfolgen oft immer gleiche Abläufe und werden unruhig, wenn sich irgendwas in einem Ritual verändert.

Auch ihre motorischen Fähigkeiten werden häufig erst verzögert erlernt. In Mathematik, Geometrie oder anderen wissenschaftlichen Bereichen gibt es dagegen oft besonderes Interesse, was Menschen mit Asperger-Syndrom auch zum Genie machen kann.

Genie statt Krankheit

Wie Greta Thunberg sehen viele Asperger-Betroffene das Leben aus einer Schwarz-Weiß-Perspektive. Für sie gibt es nur “Richtig” oder “Falsch” und kein “Vielleicht irgendwas dazwischen”. Diese Perspektive auf die Welt hat Greta Thunberg dazu gebracht, gegen den Klimaschutz zu streiken. Sie ist damit zum Gesicht einer weltweiten Bewegung geworden.

Auch, wenn Asperger-Betroffene in eher sozialen Kompetenzen hohe Schwächen aufweisen, sind sie dadurch umso fokussierter auf ein spezielles Fachgebiet. Sie intessieren sich so sehr für ihr Interessensfeld, sodass sie nicht selten überdurchschnittliche Fähigkeiten aufweisen. Dabei redet man von einer Hoch- oder Inselbegabung.

Aber das Asperger Syndrom bedeutet nicht nur Einschränkungen. Danke ihrer Erkrankung hat Thunberg vielen Menschen geholfen, die Welt aus einer anderen Sicht zu sehen. Durch ihre Denkweise erkennen zahlreiche Sympathisanten der Fridays For Future-Bewegung, dass etwas falsch läuft und die Zukunft der Welt und unserer Nachfahren gefährdet ist.

Ihre Krankehit verleiht ihr außerdem diesen bewundernswerten Mut, den bisher nur wenige Leute vor ihr hatten. Greta Thunberg nimmt Kritik anders wahr, als Personen ohne Asperger-Syndrom. Deshalb ist es für sie vollkommen unverständlich, dass Menschen wegen Konfrontationen aufhören an ihre Ziele zu glauben.

Diagnose und Behandlung von Asperger

Das Asperger-Syndrom erkennt man oft schon im frühen Kindesalter. Betroffene Kinder weisen ein auffälliges Verhalten auf. Wenn der Verdacht auf Autismus oder Asperger-Syndrom besteht, wird der Familienstammbaum genauer betrachtet und psychiatrische und neurologische Untersuchungen durchgeführt. Zur Diagnose werden außerdem Meinungen der Familie und nahestehenden Personen herbeigezogen.

Je nach Grad der Krankheit ist eine Therapie in frühen Jahren notwendig, die Betroffene schulen, Emotionen und Gestik zu verstehen und wahrzunehmen.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.