A A A

Camping Urlaub mit den Enkelkindern

Tipps von grosseltern.de

grosseltern.de gibt Ihnen einige Tipps, die sie vor und während eines Camping Urlaubs mit den Enkelkindern beachten sollten.

Urlaub mit Oma und Opa ist für Enkelkinder immer ein Erlebnis. Besonders spannend ist ein Urlaub auf dem Campingplatz. Denn mit Oma & Opa im Zelt oder im Wohnwagen kann viel spannender und erlebnisreicher sein als der übliche Aufenthalt im Hotel oder einer Ferienwohnung.

grosseltern.de gibt Ihnen einige Tipps, die sie vor und während eines Camping Urlaubs mit den Enkelkindern beachten sollten. Denn wie jeder andere Urlaub mit Kindern auch, sollte ein solcher geplant und gut vorbereitet sein.

Tipp 1: Erst einmal ausprobieren

Bevor man einen längeren Urlaub mit Enkelkindern antritt, sollte man an einem Wochenende den Ernstfall proben. Denn nur wenn man versucht, ob das Schlafen im Zelt etwa für die Enkelkinder ein Problem darstellt, kann man einen längeren Urlaub planen. Also: Das Zelten oder Campen wird mit Oma und Opa im Zelt oder dem Wohnwagen zunächst einmal für ein oder zwei Tage ausprobiert. Im Zuge eines solchen Kurzurlaubes kann man dann auch schon einmal planen, wohin es bei dem größeren Zelturlaub gehen soll.

Tipp 2: Zelt, Camping Wagen oder Wohnmobil?

Diese Frage erübrigt sich, wenn die Großeltern ein Wohnmobil oder einen Campingwagen haben. Ist hier aber nichts vorhanden, sollte man sehr wohl überlegen, ob man mit den Kindern lieber im Zelt oder in einer etwas festeren Behausung übernachtet. Häufig wählt man auch eine Kombination aus beidem: während die Großeltern im Wohnmobil schlafen, kann es für die Kinder sehr spannend sein, im Zelt zu übernachten.

Tipp 3: Campingplatz gut auswählen.

Vor Antritt eines Campingurlaubs sollte man sich sehr genau informieren, wohin es mit den Enkeln geht. Campingplätze gibt es überall, in jeder Region, nah und fern und mit verschiedenen Standards. Der ADAC-Camping Führer verzeichnet allein in Deutschland und Europa mehr als 2600 Camping Plätze. In diesen Führer sind auch wertvolle Informationen zu den einzelnen Campingplätzen enthalten. Neben Hinweisen zum Standard gibt es auch viele Informationen, die gerade für das Reisen mit Kindern wichtig sind: Sind Spielplätze und Kindereinrichtungen vorhanden, gibt es ein Hallenbad in der Nähe und ein kinderfreundliches Restaurant?

Tipp 4: Gutes Zelt

Wenn man sich für einen Urlaub im Zelt entscheidet, ist hierauf gerade dann besonderer Wert zu legen, wenn man mit Enkelkindern reist. Ein gutes Zelt für einen Kinderurlaub ist zunächst einmal leicht und einfach aufzubauen. Achten Sie bei einem Kauf darauf, dass die Bedienungsanleitung leicht verständlich und gut lesbar ist. Lassen Sie sich vom Verkäufer auch erklären, in welchen Schritten der Aufbau vonstatten geht. Denn sicher wollen Sie im Urlaub die Zeit lieber beim Spielen mit den Enkeln verbringen, anstatt Zeit mit einem unnötig komplizierten Zeltaufbau zu vertrödeln. Seit einiger Zeit sind sogenannte Pop Up- Zelte zu guten Preisen und in unterschiedlichen Qualitäten erhältlich. Der Vorteil dieser Zelte ist, dass diese sehr schnell auf- und abbaubar sind.

Ein rundes Zelt sollte doppelte Nähte haben, reissfeste Stoffe und leichte Stangen. Das Material sollte eine Wassersäule von 5000 mm tragen können (die Höhe der Wassersäule zeigt die Güte des Materials). Aber Achtung: wasserdicht bedeutet häufig auch weniger atmungsaktiv. Hier muss dann gut gelüftet werden.

Wichtig vor dem Zeltkauf ist weiter, dass man sich sehr gut überlegt, welche Größe und Form das Zelt haben sollte. Tunnelzelte bieten viel Platz, Kuppelzelte sind dafür bei Wind standfester. Sorgen Sie für eine ausreichende Größe und wählen Sie ein Zelt mit getrennten Schlafkabinen für die Erwachsenen und die Kinder. Dann hat jeder seinen eigenen Bereich und die Kinder finden es auch überaus spannend, alleine im Zelt zu übernachten.

Einige größere Familienzelte haben lediglich in den Schlafkabinen einen durchgehenden Boden. Sollte man so ein Zelt erwerben, muss eine Plane aus Plastik mit ausreichender Größe mit ins Gepäck, um außerhalb der Schlafkabinen eine Bodenabdeckung zu haben und hier das Gepäck sauber verstauen zu können.

Wichtig ist, dass das Zelt mit Mückennetzen versehen ist.

Hier können Sie sich professionelle Tipps für den Zeltkauf kostenlos downloaden

 

 

Weiter geht es auf Seite 2 mit Tipp 5: Schlafsäcke und Matten

Artikel drucken

Artikel teilen

grosseltern.de informiert:

Sie suchen nach dem richtigen Campingplatz für Ihren Urlaub? Hier gibt es eine große Auswahl an Campingführern

Sehen Sie auch: Spieletipps auf langen Fahrten.

Sehen Sie auch: So beuge ich Übelkeit auf langen Fahrten vor.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.