A A A

Eisenmangel: Leiden Sie darunter? Finden Sie es heraus!

Vor allem Frauen sind sehr häufig von Eisenmangel betroffen. Insgesamt sind es 30 Prozent der Weltbevölkerung, die nicht genug Eisen haben. Aber auch Vegetarier leiden häufig darunter – in tierischen Produkten steckt eben auch viel Eisen. Aber leiden Sie auch darunter?

Eisen ist wichtig. Eisen steckt in den roten Blutkörperchen, es versorgt unseren Körper mit Sauerstoff und treibt den Energiestoffwechsel an. Eisen ist aber auch wichtig, damit Blut gebildet wird. Aber es stärkt auch unsere Abwehrkräfte, hält Haut, Haare und Nägel gesund. Normalerweise nehmen wir Eisen über die Nahrung auf. Meist reicht der Bedarf auch aus, damit unser Körper damit arbeiten kann. Aber manchmal benötigt er eben doch mehr. Schwangere, Kinder und Vegetarier brauchen insgesamt mehr Eisen. Aber auch ältere Menschen, Sportler und Blutspender haben einen erhöhten Bedarf an Eisen.

Aber wie finden Sie heraus, dass Sie unter Eisenmangel leiden? Es gibt verschiedene Anzeichen dafür. Sollte Ihnen über eine längere Zeit auffallen, dass etwas nicht stimmt, sollten sie zum Arzt. Mit diesen Symptomen können Sie feststellen, ob Sie unter einem Mangel leiden:

Symptome Eisenmangel
  • Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Erschöpfung
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Gedrückte Stimmungslage
  • Haarausfall oder stumpfes Haar
  • Brüchige Fingernägel
  • Eingerissene Mundwinkel
  • Kälteempfindlichkeit
  • Blasse Haut und Schleimhäute
  • Starkes Herzklopfen

Bei diesen Symptomen sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Aber man kann dem Eisenmangel entgegen essen. Dafür gibt es zahlreiche Lebensmittel, die natürliches Eisen enthalten. Eine ausgewogene Ernährung wirkt da schon wahre Wunder. Sollten Sie unter Eisenmangel leiden, dann kommt ab jetzt folgendes auf den Speiseplan:

Nahrungsmittel mit viel Eisen
  • Hülsenfrüchte
  • Fleisch
  • Orangensaft
  • Kürbiskerne
  • Nüsse
  • Linsen
  • Sojabohnen
  • Trockenfrüchte
  • Haferflocken
  • Austern

Noch mehr Informationen darüber, wie Sie über die Ernährung einen Eisenmangel decken, erhalten Sie auch über einen örtlichen Ernährungsberater.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Wenn chronische Schmerzen den Alltag bestimm
Gesundheit und Ernährung

Wenn chronische Schmerzen den Alltag bestimmen

Es sticht im Rücken, es zwickt das Knie, es kneift in der Schulter – Schmerzen können überall auftreten und sind ein Alarmsignal des Körpers. Dauern sie länger als sechs Monate an, ist die Rede... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.