A A A

Erdbeeren waschen: Diese 3 typischen Fehler sollten Sie vermeiden!

erdbeeren waschen

Erdbeeren zählen zum Lieblingsobst der Deutschen. Vor dem Verzehr sollten die Früchte jedoch gründlich gewaschen werden, um sie von Erde, Pestiziden und anderen Rückständen zu befreien. Beim Waschen werden jedoch immer wieder typische Fehler gemacht, durch die der Geschmack verloren gehen kann. Diese drei typischen Fehler sollten Sie beim Erdbeeren waschen vermeiden.

1. Nicht waschen vor dem Lagern

Am besten schmecken Erdbeeren, wenn man sie sofort verzehrt. Wer sie jedoch erst später essen möchte, sollte sie abgedeckt und ungewaschen im Kühlschrank lagern. Wenn die Früchte vorher gewaschen werden, verlieren sie an Geschmack.

2. Nie unter fließendem Wasser abspülen

Waschen Sie die Erdbeeren nicht unter fließendem Wasser! Auch dabei verlieren die Erdbeeren an Aroma, bei einem zu harten Strahl kann es zudem zu Druckstellen kommen. Richtig waschen Sie die Erdbeeren so: Füllen Sie eine Schüssel oder das Waschbecken mit kühlem Leitungswasser und bewegen Sie die empfindlichen Früchte hin und her. So sollten sich Rückstände wie Sand, Erde oder welke Blättchen von den Früchten lösen. Danach lassen Sie die Erdbeeren in einem Sieb abtropfen oder tupfen Sie sie sanft mit einem Küchenpapier ab.

3. Blätter erst nach dem Waschen entfernen

Wichtig: Der Strunk sollte erst nach dem Waschen und trocknen entfernt werden! Wenn man die Stiele und Blätter vor dem Waschen entfernt, saugen die Erdbeeren sich mit Wasser voll und verlieren an Geschmack.

Wenn Sie diese Tipps beachten, steht dem leckeren Erdbeeren Futtern nichts mehr im Wege. Hier finden Sie leckere Erdbeer-Rezepte, wie zum Beispiel eine leckere Biscuit-Rolle mit Erdbeeren oder ein frischer Erdbeer-Mojito.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Wenn chronische Schmerzen den Alltag bestimm
Gesundheit und Ernährung

Wenn chronische Schmerzen den Alltag bestimmen

Es sticht im Rücken, es zwickt das Knie, es kneift in der Schulter – Schmerzen können überall auftreten und sind ein Alarmsignal des Körpers. Dauern sie länger als sechs Monate an, ist die Rede... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.