A A A

Ausflug mit den Enkeln: Geeignete Kinderspiele für unterwegs

Wann sind wir endlich daaaa? Spiele fürs Auto.

Wenn Sie mit Ihren Enkelkindern in den Urlaub fahren, kann schnell Langeweile aufkommen. Dadurch entstehen Streitigkeiten und Quengelei. Wer das verhindern möchte, der sollte die Kleinen auf der Fahrt beschäftigen.

Dafür bieten sich Kinderspiele optimal an. Diese wirken nicht nur der Langeweile entgegen, sondern tragen auch zur Förderung des Intellekts bei. Insbesondere die Kreativität, die Konzentration, das Wissen und das Gedächtnis des Nachwuchses werden mit den richtigen Spielen gefördert und optimiert. So können Sie eine lustige Zeit mit Ihren Enkeln verbringen und diese gleichzeitig fördern. Doch welche Kinderspiele sind für unterwegs geeignet? Mit diesen Beschäftigungsmöglichkeiten verhindern Sie die nervige Frage „Wann sind wir endlich da?“:

Ja-Nein-Spiel

Bei dieser Beschäftigungsmöglichkeit stellt der Spielleiter Fragen, die die Teilnehmer nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten dürfen. Wer versehentlich doch eines dieser beiden Wörter verwendet, der hat das Spiel verloren. Ein Beispiel für eine mögliche Frage wäre „Freust du dich auf das Baden im Meer?“. Hierbei darf das Kind auf keinen Fall mit „Ja“ reagieren. Vielmehr ist in diesem Fall eine Antwort wie „Selbstverständlich freue ich mich auf das Baden.“ nötig.

Buchstabendieb

Bei diesem Spiel klaut ein Buchstabendieb Vokale aus den einzelnen Wörtern. Aus diesem Grund müssen alle Spieler beim Sprechen zum Beispiel auf das „A“ verzichten: _ber Vorsicht, der Buchst_bendieb stiehlt Vok_le und h_t nun auch das „E“ _rwischt. Hierbei werden die kognitiven Fähigkeiten der Kleinen beansprucht. Zudem klingen die Wörter ohne Vokale komisch. Das sorgt sicherlich für eine Menge Spaß.

So stelle ich mir meinen perfekten Tag vor

Hierbei geht es darum, dass der Nachwuchs erzählt, wie er sich seinen perfekten Tag vorstellt. Dadurch werden nicht nur kommunikative Fähigkeiten gefördert. Sie erfahren unter Umständen auch, was Ihr Enkelkind gerne einmal machen möchte. Dabei lässt sich der ein oder andere Wunsch sicherlich erfüllen.

„Ich denke an etwas, was du nicht weißt …“

Dieses Spiel kann alternativ zu „Ich sehe was, was du nicht siehst …“ gespielt werden. Insbesondere bei Autofahrten gibt der Innenraum des PKWs nicht viel her. Zudem kommen auch Suchobjekte in der Landschaft nicht infrage, da Sie zu schnell daran vorbeifahren. Deshalb können Sie in einer solchen Situation diese „ich denke“-Variante einführen. Hierbei denkt ein Spieler an ein Objekt wie beispielsweise ein Fahrrad und alle anderen versuchen durch gezieltes Fragestellen herauszubekommen, an was der Spieler denkt. Wichtig ist dabei, dass dieser lediglich mit „Ja“ oder „Nein“ auf die Fragen antworten darf.

Geschichten erfinden

Ein weiteres Spiel, das neben der Kreativität auch die kommunikativen Fähigkeiten fördert, ist das Erfinden von Geschichten. Dabei sollen alle mitmachen. Der Reihe nach trägt jeder einen Satz zur Geschichte bei, die dadurch lustig und spannend zugleich werden kann.

Bildung von Satzschlangen

Diese Beschäftigungsmöglichkeit funktioniert – je nach Entwicklungssand der Enkel – mit zusammengesetzten Wörtern, Buchstaben oder auch Silben. Dafür beginnt ein Spieler zum Beispiel mit einer Wortzusammensetzung wie „Vogelhaus“. Der Zweite fährt dann mit „Hausbau“ und der dritte mit „Bauplatz“ fort. Eine solche Satzschlange kann gebildet werden, bis einem der Spieler keine weitere Wortzusammensetzung mehr einfällt.

Tipp

Natürlich müssen Sie die jeweiligen Spiele so auswählen, dass sie dem Entwicklungsstand des Kindes entsprechen. Sonst können Sie die Enkel schnell unter- bzw. überfordern. Dies würde für schlechte Stimmung sorgen. Tolle weitere Spiele für jede Altersklasse finden Sie in diesem kostenlosen E-Book. Mit unterhaltsamen Beschäftigungsmöglichkeiten kommen Sie sicherlich entspannt an Ihrem Ziel an.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Gesundheit und Ernährung

Schwere Beine: Was man dagegen tun kann

Gerade im Sommer fühlen sich die Beine oft schwer und kribblig an und schmerzen manchmal sogar. Das hängt mit dem Blutfluss in den Beinen zusammen. Schwere Beine hat man dann, wenn sich Blut in den... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.