A A A

Großeltern in jedem Alter: Welches Alter ist das beste?

Die ersten Deutschen werden laut einer Umfrage kurz nach dem 50. Geburtstag Oma und Opa. Im Schnitt sind sie 52 Jahre alt, wenn das erste Enkelkind das Licht der Welt erblickt. Das sind immerhin 45,6 Prozent. Aber auch zwischen 40 und 50 Jahren ist keine Seltenheit – immerhin 36 Prozent. Vor dem 40. Geburtstag werden hierzulande 2,9 Prozent zu Großeltern gemacht. 20,5 Prozent der Großeltern sind über 60 Jahren zum ersten Mal Oma und Opa geworden! Und ihr?

Wir wissen, jedes Alter hat seine Vorteile!

Zwischen 40 und 50 Jahren Oma und Opa werden: Wer in diesem Alter Oma und Opa wird, hat selber früh Kinder bekommen. Daran ist auch gar nichts auszusetzen. Nun, mit ein bisschen Abstand, können Sie ihre Kinder beim Großziehen der Enkelkinder sicher noch gut unterstützen. Ihre Kinder sind dankbar, dass Sie noch so viel Zeit und Elan in ihre Enkelkinder investieren. Aber in diesem Alter müssen viele Großeltern noch arbeiten. Da bleibt nicht immer viel Zeit. Wenn Sie aber Zeit haben, dann setzen Sie jede freie Minute ein, um zu helfen.

Zwischen 50 und 60 Jahren Oma und Opa werden: Der Großteil der Deutschen Männer und Frauen werden in dem Alter zum ersten Mal Großeltern. Das ist ein wunderbares Alter: Die Erziehung der eigenen Kinder ist schon längst vorbei, Sie haben das Leben ohne Kinder im Haus für sich organisiert und dann kommt so ein kleines Wesen gerade zur richtigen Zeit! Man könnte sagen, in der Mitte des Lebens kommt der Bonus in Form eines kleinen Enkelkindes, das ihr bisher ruhiges Leben wieder ein bisschen durcheinander wirbelt und ganz viel Freude bringt.

Zwischen 60 und 70 Jahren Oma und Opa werden: Der Vorteil, in diesem Alter Großeltern zu werden ist, dass viele nicht mehr arbeiten müssen und so mehr Zeit haben, um sich der Betreuung der Enkelkinder zu widmen und das auch gern tun. In dem Alter werden die Großeltern nämlich sehr wichtig – eben weil sie viele Familie aktiv unterstützen können und auch wollen. Natürlich bleibt nun mit dem Renteneintritt auch mehr Zeit für andere Dinge, aber erst jetzt haben Sie den Kopf richtig frei dafür!

Zwischen 70 und 80 Jahren Oma und Opa werden: Die ersten Jahre nach dem Ruhestand waren wirklich ruhig. Wer jetzt in dem Alter zum Opa oder zur Oma gemacht wird – bei dem ist es vorbei mit der Ruhe. Denn jetzt kommen die Enkel und die sorgen dafür, dass es nun turbulent zugeht. Das ist Ihnen in dem Alter aber auch gerade recht. Nun genießen Sie den Alltag mit den Kleinen. Auch wenn Sie körperlich nicht mehr extrem aktiv sind – Ihnen fällt immer ein, wie Sie die Enkel beschäftigen können, damit Sie auch richtig viel Spaß dabei haben.

Über 80 Jahren nochmal Oma und Opa werden: Welche eine Freude, wenn man in so einem hohen Alter nochmal das Glück hat, die Ankunft eines Enkelkindes zu erleben. Vielleicht handelt es sich ja um einen Nachzügler. Der Vorteil in dem Alter: Man kann diesem kleinen Wesen nochmal richtig viel Aufmerksamkeit schenken. Vielleicht kann man nicht mehr aufpassen, aber sicher noch mal den Kinderwagen schieben. Vor allem aber kann man diese Augenblicke nochmal richtig genießen…

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Technik & Kommunikation

Diese Apps machen Jugendliche süchtig

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie manche Kinder und Jugendlichen es schaffen, ununterbrochen, ja stundenlang auf das Smartphone zu schauen? In Bus und Straßenbahn, zuhause auf der Couch,... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.