A A A

Hallo Opa - Liebe Mirjam: Geschichte in E-Mails zwischen Opa und Enkelin

Hallo Opa - Liebe Mirjam

Großeltern und ihre Teenager-Enkel – das ist eine intensive Beziehung oder keine. Beide könnten voneinander lernen. Die Großeltern, wenn es um die Benutzung des Computers und des Smartphones geht. Und die Enkel, wenn es um Konflikte mit den Eltern geht. “Hallo Opa – Liebe Mirjam. Eine Geschichte in E-Mails”, so heißt das Buch von Peter Härtling. Die Bindung zwischen den Generationen geht weit sagt er: “Unsere Enkel geben uns Neugier, Wärme, Zärtlichkeit. Sie geben uns Großeltern eine Nähe zurück, die erst einmal weg ist, nachdem die eigenen Kinder erwachsen sind.”

Dass man sich ständig sieht, sei dabei gar nicht unbedingt erforderlich, findet Härtling: “Eine gewisse Distanz kann sogar sehr hilfreich sein: Sie trägt dazu bei, dass man Atempausen gewinnt.” Dass der pubertierende Enkel keine Lust mehr auf den Sonntagnachmittag bei Oma hat, heißt nämlich noch lange nicht, dass er von den “Alten” nichts mehr wissen will.

Hallo Opa – Liebe Mirjam: Unser Buchtipp für Großeltern mit heranwachsenden Enkeln.

Worum es geht: 

Mirjam ist 14 und berichtet ihrem beinahe 80-jährigen Opa von falschen (Facebook-) Freunden, dem Schulwechsel, der deswegen sein muss, und ermahnt ihn, sich nicht in ihre Angelegenheiten zu mischen. Der Opa antwortet – manchmal nicht sofort -, wie schwierig das mit dem Erinnern ist und erzählt, wie es für ihn damals, nach dem Krieg, war, die richtigen Freunde zu finden. Er gibt ihr Ratschläge, wie man mit Ängsten und mit Eltern umgeht, und versichert ihr, das Gästebett sei immer für sie gemacht. Mirjam erfährt von ihm, wie es ist, wenn man nicht mehr sicher auf den Beinen ist, und das Gefühl hat, alles sei vielleicht ein letztes Mal. Eines Tages antwortet Opa Mirjam nicht mehr …

Eine Geschichte in E-Mails – zwischen Mirjam und ihrem etwas weisen Opa. Eine innige Geschichte von großer Nähe und Zugewandtheit: Im unvergleichlichen Härtling-Ton erzählt er leicht und klar von einer Freundschaft zwischen Großvater und Enkelin, die mit dem Tod nicht einfach aufhört.

Hier bestellen

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Alles über Apps
Bücher für Großeltern

Geniale Apps für Senioren

Das neue Buch der Stiftung Warentest “Geniale Apps für Senioren” liefert auf rund 170 Seiten eine Fülle von App-Empfehlungen. Ich (Andreas Reidl), als beinahe Senior, habe in diesem... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.