A A A

Senf gegen Sodbrennen: 19 skurrile Hausmittel, die tatsächlich wirken

19 skurril-geniale Hausmittel, die tatsächlich wirken

Egal wie sehr einige Experten Stein und Bein auf deren Wirkung schwören, viele Hausmittel die man im Internet findet, sind oft mehr Nonsens als eine angemessene Lösung für medizinische Probleme. Aber einige davon haben die Wissenschaft auf ihrer Seite und wirken sogar besser, als ihre medizinischen Pendants. Beispielsweise soll Senf gegen Sodbrennen helfen! Glauben Sie nicht? Wir haben recherchiert, mit Experten gesprochen und 19 Hausmittel herausgefiltert, die unsere Musterung überstanden haben.

Kurz vorab: Sie werden wohl Klebeband oder Aspirin nie mehr mit den gleichen Augen betrachten 😉

1. Senf gegen Sodbrennen

Aber Senf ist doch scharf! Wie soll Senf als Hausmittel gegen mein Sodbrennen helfen? Es klingt zuerst ziemlich unlogisch, aber die Senfkörner enthalten Senföle, welche die Produktion von Magensäure eindämmen und den Magen auch beruhigen.

Aufgepasst: Bitte nicht mit Schärfe oder Menge übertreiben, und nehmen Sie am besten ausschließlich hochwertigen Bio-Senf mit wenigen Zusatzstoffen, sonst verschlimmert sich Ihr Sodbrennen am Ende noch.

2. Schuppen mit selbstgemachtem Aspirin-Shampoo loswerden

Aspirin ist im Prinzip nichts Anderes als Salicylsäure, die chemikalische Zutat in Anti-Pickel Produkten, welche tote Haut ablöst. Dasselbe passiert auf der Kopfhaut auch – es löst die Schuppen.

Mengen Sie Ihrem normalen Shampoo einfach einen Esslöffel zerriebene Aspirin bei, schütteln Sie und lassen Sie das Ganze dann 5 bis 10 Minuten stehen. Fertig ist Ihr Hausmittel gegen Schuppen. Tipp: Am feinsten lassen sich die Aspirin mit einem Mörser zerkleinern.

3. Reisekrankheit durch Zitrone lindern

Die sogenannte Reisekrankheit (auch Bewegungs- oder Seekrankheit) wird oft von übermäßigem Speicheln begleitet. Tannine genannte bittere, pflanzliche Gerbstoffe aus Zitronen (und auch Oliven) trocknen den Mund aus, beseitigen übermäßigen Speichel und helfen dadurch auch, die Reiseübelkeit zu vermindern, sagt Heilpraktiker Alexander Lange aus Berlin.

4. Nagelbettentzündungen mit Essig heilen
Die natürlichen antibakteriellen Eigenschaften von Essig können Wunder wirken bei Infektionen, die vielleicht ein übereifriger Nagelpfleger oder gelegentliches Nägelkauen verursacht haben. Wenden Sie Weißweinessig gemischt mit etwas warmem Wasser für 15 Minuten täglich an den betroffenen Stellen an.

Ein tolles Hausmittel: Klebeband hilft bei Warzen.
Klebeband als Hausmittel gegen Warzen

5. Warzen beseitigen mit Klebeband

Ärzte sagen, dass die Kombination der luftdichten Umgebung und etwas im Klebstoff giftig für Warzen ist (aber ungefährlich für Sie).

Tatsächlich stellte eine Studie 2002 fest, dass 85% der Warzen mithilfe des Klebebands entfernt wurden, verglichen mit nur 60% der Probanden, denen die Warzen vereist wurden.

Wechseln Sie das Klebeband alle 6 Tage für maximal 2 Monate bis die Warze verschwunden ist.

6. Fersenrisse und Schrunden mit Sekundenkleber behandeln 

„Keine Crème oder Lotion kann so tiefe Fersenrisse wieder zusammenbringen“, sagt Dr. Walter Treibel, Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin in München. “Sekundenkleber ist da ein toller kleiner Trick”. Weichen Sie Ihre Füße einige Minuten in Wasser und cremen dann mit reichlich Lotion ein. Säubern Sie verbliebene Risse gut kleben Sie die Wundränder mit etwas Sekundenkleber zusammen. Einmalige Anwendung genügt normalerweise. Wichtig ist natürlich, den Kleber nicht an die Hände zu bekommen.

7. Übelkeit mit Ingwer lindern

Ihre Mutter hatte Recht. Ingwer beschleunigt die Magenentleerung und hilft bei der Lösung und Freisetzung von Darmgasen, sagt Prof. Dr. Martin Smollich, klinischer Pharmakologe an der Mathias Hochschule in Rheine. Trinken Sie langsam ein wenig Ingwertee, nehmen Sie eine von diesen Kapseln, die den pulverisierten Ingwer-Wurzelstock enthalten oder essen Sie einfach ein paar Süßigkeiten aus echtem Ingwer.

8. Hühneraugen loswerden mit Lakritze. 
Reiben Sie die betroffene Stelle mit einer Mischung aus Öl und Lakritze (mit hohem Süßholzanteil) ein, so dass ein öliger Film auf dem Hühnerauge liegt. Wickeln Sie die Stelle dann vor dem Schlafengehen in Frischhaltefolie ein und ziehen Sie eine Socke darüber. Diese Verpackung sollte über Nacht auf der betroffenen Stelle verbleiben, so dass die östrogenartigen Substanzen Zeit haben, ihre aufweichende Wirkung zu entfalten.

 

Ein bewährtes Hausmittel: Eiswürfel gegen Migräne.
Eiswürfel sind ein einfaches Hausmittel gegen Migräne

9. Migräne mit Eis stoppen

Die Anwendung von Eis (z.B. Eiswürfel) auf Ihren Schläfen oder der Rückseite Ihres Halses für 10 bis 15 Minuten betäubt den Nerv, der das Schmerzsignal sendet und Blutgefäße verengt. Außerdem lenkt das starke Kältegefühl von dem Schmerz ab, sagt Dr. Sabine Schneider, Ärztin am Schmerzzentrum Wiesbaden.

10. Halsschmerzen mit Salbeitee lindern

Eine 2009-er Studie des European Journal of Medical Research fand heraus, dass ein Spray mit einem 15%-igen Salbei-Anteil innerhalb von nur 2 Stunden hervorragende schmerzlindernde Wirkung entfaltet.

Ein altbewährtes und hilfreiches Hausmittel: Probieren Sie doch mal einen selbstgemachten Salbeitee. Übergießen Sie einfach 2 Esslöffel frischen Salbei (oder 1 EL getrockneten) mit einer Tasse fast kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen.

11. Hautekzeme mit Natron behandeln
“Ekzematische Haut ist tendenziell eher auf der sauren Seite der ph-Wert Skala. Natron neutralisiert den ph-Wert der Haut wieder durch seine basischen Eigenschaften und

Löst nebenbei auch einige trockene Hautschuppen.

Mischen Sie einen Esslöffel Natron mit lauwarmem Leitungswasser und baden oder befeuchten Sie die betroffenen Hautstellen für 15 Minuten, 3 Mal wöchentlich.

12. Atemwegsinfektion mit Salzwasser aufhalten

Gurgeln Sie mit Wasser bei ersten Symptomanzeichen. Wenn Sie es eher mit einer Mandelentzündung, als mit einem normalen Husten zu tun haben, mischen Sie etwas Salz in das Wasser, um kleine Essensreste besser zu beseitigen, die sich an den Mandeln festgesetzt haben und oft Ursache des Problems sind.

Salzwasser-Gurgeln allein reduzierte laut einer Studie des “American Journal of Preventive Medicine Atemwegsinfektionen während deren Hochsaison um 36%.

13. Tinnitus lindern durch Naturgeräusche 
Eine im “Journal of the American Academy of Audiology” veröffentlichte Untersuchung belegt, dass digital produzierte Geräusche, welche die Natur oder Wasser imitieren, eine erhebliche Linderung von Tinnitus-Symptomen bringen können.

Eine Maschine für weißes Rauschen mit Einstellung auf Naturgeräusche oder eine einfache Smartphone-App für Naturgeräusche können hier schon helfen.

14. Fußpilz mit Knoblauch loswerden

Eine Studie des Journal of the American Academy of Dermatology fand heraus, dass eine Ajoene genannte chemische Verbindung mit antimykotischen Eigenschaften (also gegen Pilzbefall), die in Knoblauch enthalten ist, Symptome von Fußpilz stark verringern kann.

Zerdrücken Sie ein paar Knoblauchzehen und mischen Sie diese mit Olivenöl. Nehmen Sie dann ein Wattebälchen und reiben die betroffenen Stellen mit der Mixtur mehrmals täglich ein – so lange, bis die Pilzinfektion verschwindet.

15. Stinkefüße vermeiden mit Reinigungsalkohol
Die dehydrierende Wirkung des Alkohols vernichtet Bakterien und Pilze und bekämpft übermäßigen Schweiß und somit das Geruchsproblem an der Wurzel. Befeuchten Sie einfach ein Wattebällchen mit Reinigungsalkohol und wischen Sie damit morgens Ihre Fußunterseite ab, um Feuchtigkeit zu minimieren und so den Fußgeruch den ganzen Tag lang unter Kontrolle zu halten.

16. Schwimmerohr mit Essig heilen

Es gibt den Tennisarm und den SMS-Daumen. Daneben gibt es auch noch das weniger bekannte Schwimmerohr – eine Entzündung im äußeren Gehörgang (Otitis externa).

„Essig säuert den äußeren Gehörgang etwas an und tötet damit die Bakterien ab, welche diese Infektion auslösen“, sagt Dr. Frank Waldfahrer von der HNO-Klinik der Universität Erlangen. Verdünnen Sie einfach normalen Weißwein- oder Tafelessig mit der gleichen Menge an destilliertem Wasser und träufeln Sie mithilfe einer Pipette dreimal täglich 3 Tropfen in das betroffene Ohr.

Pfefferminze hilft bei Verdauungsbeschwerden.
Pfefferminze als Hausmittel bei Verdauungsbeschwerden

17. Verdauungsstörungen mit Lakritze und Pfefferminz im Griff. 
Eine Studie in der Zeitschrift “Digestion beschreibt, wie eine Kräutermischung aus Süßholzwurzel (Hauptbestandteil in Lakritze) und Pefferminzblättern stark zur Linderung von Verdauungsstörungen beitragen kann.

Süßholz (oder Lakritze mit hohem Süßholzanteil) erhöht die Schleimproduktion und hat damit eine beruhigende Wirkung für den Magen. Pfefferminze entspannt den Magenschließmuskel (Ösophagussphinkter), der bei Magenverstimmungen meist verkrampft.

Schon Süßigkeiten aus Lakritze und Pfefferminz können hier Abhilfe schaffen, genauso wie Tee aus einem oder beiden Bestandteilen.

18. Weniger Angstzustände mit ätherischem Pfefferminzöl 
Eine Untersuchung an der “Wheeling Jesuit University” konnte eine Verbindung zwischen Gerüchen und deren Auswirkungen auf die Leistung bestimmter kognitiver Funktionen herstellen. Diese empfiehlt uns, in stressigen Zeiten, immer ein kleines Fläschchen Pfefferminzöl dabei zu haben. Das Einatmen des Geruchs führte bei den Untersuchungsteilnehmern zu 20% weniger Angst (z.B. Prüfungsangst) und zu 25% weniger generellem Frust.

19. Migräne besiegen mit Sex 
Ja tatsächlich! Aber Machen Sie nicht nur die Bewegungen nach. Laut einer Studie von 2013, berichten 43% der Betroffenen, deren Symptome sich im Bett gelindert haben, dass dies nur nach einem Orgasmus der Fall war. Die Wissenschaftler nehmen an, dass die freigesetzten Endorphine den Schmerz zurückgehen lassen.

Welches Hausmittel haben Sie schon ausprobiert? Schreiben Sie doch im Kommentarfeld von Ihren Erfahrungen. Wir sind gespannt!

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.