A A A

Hausmittel gegen Mückenstiche: Diese 9 Tipps lindern den Juckreiz

Die Tage werden länger, das Wetter schöner – doch der Sommer bringt nicht nur Gutes mit sich. Wer kennt sie nicht: Nervige Mücken und ihre lästigen Stiche, die einfach nicht aufhören wollen zu jucken. Gegen den ständigen Juckreiz gibt es jedoch einige Hausmittel, die man eigentlich immer in Küche oder Bad griffbereit hat. Wir stellen ihnen 9 Tipps vor, mit denen sie Mückenstiche ganz einfach behandeln können.

1. Honig. Schon ein kleiner Tropfen Honig reicht aus, um eine Schwellung loszuwerden und den Juckreiz zu lindern. Das liegt daran, dass Honig eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung hat. Am besten sollte er jedoch zu Hause angewendet werden, da er draußen die Insekten eher noch anlockt.

2. Kamillentee. Auch der Kamillentee hat eine entzündungshemmende Wirkung und kann zudem die Heilung beschleunigen. Dazu einen Teebeutel kochen und im Kühlschrank abkühlen lassen. Der gekühlte Teebeutel wird dann 10 Minuten auf den Mückenstich gelegt und kann seine Wirkung entfalten.

3. Basilikum. Dieses Hausmittel war uns neu bei der Behandlung von Insektenstichen. Basilikumblätter enthalten jedoch Eugenol, eine Chemikalie, die den Juckreiz lindert. Dafür wird etwas Wasser gekocht und Basilikum hineingegeben. Der abgekühlte Sud kann dann auf die Problemstelle getupft werden.

4. Eis. Dieses „Mittel“ wird vielen bekannt sein, denn Insektenstiche sollten gekühlt werden. Vor allem bei Schwellungen kann Eis lindernd wirken. Das Eis sollte jedoch niemals direkt auf die Haut gelegt werden.

5. Essig. Essig ist nicht nur beim Putzen ein beliebtes Haushaltsmittel. Durch die Behandlung mit Essig können auch Mückenstiche versorgt  und desinfiziert werden.

6. Backpulver. Viele schwören auf dieses Wundermittel: Einfach aus Backpulver und etwas Wasser eine Paste herstellen und auf den Biss schmieren. Der Juckreiz sollte dann schnell aufhören.

7. Zwiebeln. Ein weiteres Hausmittel, das wahrscheinlich jeder in seiner Küche finden kann, ist die Zwiebel. Das Gemüse bekämpft mit seinen antimykotischen Eigenschaften das Jucken und auch die Schwellung. Einfach eine Zwiebelhälfte für einige Minuten auf den Stich legen.

8. Zitronensaft. Zitronensaft kann den Biss der Mücke betäuben, allerdings nur unmittelbar nachdem man gestochen wurde. Die Zitrone wirkt nur, bevor der Juckreiz einsetzt.

9. Zahnpasta. Auch im Bad lassen sich Hausmittel gegen Mückenstiche finden. Wenn man Zahnpasta auf den Stich schmiert und trocknen lässt, lindert das Juckreiz und Entzündung.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.