A A A

Heizung entlüften: So sparen Sie Energiekosten

Heizung entlüften: So sparen Sie jetzt Energiekosten

Es wird herbstlich und die Temperaturen fallen teilweise unter zehn Grad. In den Wohnungen werden wieder die Heizungen eingeschalten. Doch nur wenige entlüften ihre Heizungen, bevor sie wieder den ganzen Winter über auf Hochtour laufen. Dabei sollte man am besten jedes Jahr die Heizung entlüften, denn dadurch spart man schnell mal ein paar Euro an Energiekosten. Wir erklären Ihnen, warum es wichtig ist, die Heizung regelmäßig zu entlüften und wie es geht.

Warum man  die Heizung entlüften sollte

Die Heizung funktioniert aufgrund eines Heizkreislaufes, das heißes Wasser führt. Mithilfe von Rohren und Leitungen wird das heiße Wasser zu den Räumen geführt, wo es die Heizkörper durchströmt. Von den Heizungen aus wird schließlich Wärme in den Raum abgegeben. Im Heizkörper sollte sich dabei das Wasser optimal verteilen können. Wenn jedoch Luft im Heizkörper ist, dann geht Wärme verloren und die Kosten steigen, weil man dementsprechend mehr heizt. Ob Luft im Heizkörper ist, merken Sie, wenn die Heizung gluckert. Aber auch wenn das nicht der Fall ist, empfiehlt es sich jeden Sommer, bevor geheizt wird, die Heizung zu entlüften.

Die Heizung ganz einfach selbst entlüften

Pro Heizkörper fallen beim Entlüften durchschnittlich nur fünf Minuten Arbeitsaufwand an und Sie können es auch problemlos allein machen. Dazu benötigen Sie folgendes Werkzeug: Heizungsentlüftungsschlüssel, Becher oder Eimer, Lappen. Das wichtigste Werkzeug ist der Heizungsentlüftungsschlüssel, welchen Sie in jedem Baumarkt oder Sanitärfachgeschäft für einen geringen Preis finden.

Bevor Sie nun die Heizung entlüften müssen Sie die Umwälzpumpe abstellen. Das hat den einfachen Grund, weil bei eingeschalteter Pumpe die Luft im Heizkreislauf herumwirbelt und der Heizkörper sich so schlechter entlüften lässt. Sollten Sie keinen Zugriff auf die Umwälzpumpe haben, weil Sie in einem Mehrparteienhaus wohnen, dann schließen Sie den Heizkreislauf in Ihrer Wohnung. Danach sollte man mindestens eine Stunde warten, damit sich die Luft sammeln kann. Schließlich drehen Sie den Heizkörper, den Sie entlüften wollen, ganz auf.

So entlüften Sie den Heizkörper:

  1. Mit dem Entlüftungsschlüssel das Ventil etwa eine halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn aufdrehen. Das Ventil befindet sich immer auf der anderen Seite, als das Thermostat. Halten Sie dabei den Becher oder Eimer so nah wie möglich unter das Ventil und legen Sie den Lappen für alle Fälle bereit.
  2. Lassen Sie nun die Luft entweichen. Wenn man ein Zischen hört, ist das ein Zeichen dafür, dass sich Luft angesammelt hat. Lassen Sie das Ventil so lange aufgedreht, bis ein konstanter Wasserstrahl aus der Öffnung fließt. Dann drehen Sie vorsichtig das Ventil wieder zu.
  3. Überprüfen Sie nach dem Heizung entlüften den Druck in der Heizungsanlage. Ist dieser zu niedrig, so müssen Sie etwas Wasser nachfüllen. Den Druck können Sie am Manometer des Heizsystems ablesen. Hier ist der Idealdruck in der Regel farblich dargestellt, so dass sie schnell erkennen, ob der Wert im roten oder grünen Bereich liegt.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Sprüche für Oma und Opa
Aktuell

Die schönsten Sprüche für Oma und Opa

Ohne Oma und Opa geht oftmals nichts beziehungsweise sehr viel weniger. Und immer wieder begegnen uns Sprüche, die genau dies – das Besondere an Oma und Opa – auszudrücken versuchen. Diese... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.