A A A

Wählen zu gehen ist ein Privileg: Offener Brief an alle Großeltern und Eltern

Diesen Offenen Brief hat unsere Gastautorin Elke Tonscheidt verfasst. Das Team von grosseltern.de schließt sich diesem Aufruf an! Denn wählen gehen ist ein echtes Privileg!

Wir lieben Briefe, Sie auch? Werden viel zu selten geschrieben, also! In unserem Brief geht es um eines: Die Bundestagswahl. Nein, bitte nicht zurück lehnen und sagen: „Hab doch längst Briefwahl gemacht!“ Darum geht es nicht. Sondern darum:

Bitte motivieren Sie auch Ihre Kinder & Enkel wählen zu gehen.

Wie, die haben längst gewählt? Dann herzlichen Glückwunsch. Wenn nicht, kann das natürlich viele Ursachen haben, vielleicht sind sie einfach noch nicht im Wahl-Alter. Wenn doch, reden Sie mit ihnen auch über Themen wie Demokratie? Sie als Großeltern oder Eltern sind doch prädestiniert dazu, oder? Wir finden:

Gerade Ihre Erfahrungen sind Gold wert, wenn es darum geht unsere Demokratie zu bewahren.

Denn die Demokratie ist etwas, worum uns so viele Menschen, ja ganze Nationen im Ausland bewundern. Was wir nicht weg werfen sollten, um zu protestieren.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ja, auch wir sind für Protest, wo er angebracht ist. Man muss sich nicht alles gefallen lassen. Auch uns gefällt vieles an den Antworten der Parteien, die wir zum Beispiel auf unsere Fragen bekommen haben, ausdrücklich nicht. Aber deshalb gleich alles verwerfen, um Druck zu machen? Geht das überhaupt, ist das zu Ende gedacht? Denn nehmen wir an, diejenigen, die hauptsächlich des Protests wegen in den Bundestag kämen: Trauen Sie denen verantwortliches Regierungshandeln zu? Über den Tellerrand der eigenen Nation hinaus?

Ok, da wir es nicht goutieren, wenn sich Politiker um unbequeme Wahrheiten herum drücken, sagen wir klipp und klar:

Wir haben uns nicht nur erschrocken, dass Herr Trump die Wahl gewonnen hat. Wir sehen auch seinen Regierungskurs äußerst kritisch, wenn man das große Ganze im Blick hat, ja haben muss.

America first? Deutschland zuerst? Wo soll das hin führen? Glauben Sie, die globalen Herausforderungen der Welt erledigen sich, wenn man sie liegen lässt oder allein anfasst? Lehren wir nicht unseren Enkelkindern und Kindern schon in der Kita, dass man im Team stärker ist als wenn man sich abgrenzt? Wo soll Abschottung enden, international gedacht?

Deshalb: Gehen nicht nur Sie wählen, sondern nehmen Sie Ihre Kinder & Enkel mit. Gerade Erstwähler profitieren doch davon, wenn man mit ihnen vor der Wahl ausführlich spricht, alle Pros und Contras bedenkt. Einordnet. Und wenn Ihre Kinder & Enkel noch klein sind: Reden Sie auch dann schon mit Ihnen über Politik! Kinder sind ja keine dummen Dinger, die zum Beispiel Wahlplakate übersehen. Sprechen Sie mit ihnen darüber, zum Beispiel über Fragen wie diese: „Und was ist Ihr Grund für Deutschland zu kämpfen?“

Unsere Antwort ist: Wir möchten die Demokratie lebendig halten, zusammen mit Ihnen, Ihren Kindern und Ihren Enkeln.

 

Text: Elke Tonscheidt
Foto: Tanja Deuß/Knusperfarben

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Sicherheit & Gesundheit

Kindersicheres Haus bei Oma und Opa

Sind die Enkelkinder zu Besuch, kommt Leben ins Haus. Bei Oma und Opa gehen die Enkel gerne auf Erkundungstour; da wird das Haus zum Abenteuerspielplatz. Sind die Enkelkinder noch klein (also in etwa... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.