A A A

Silberfischchen: Was man gegen die Insekten tun kann

Silberfischchen

Silberfischchen hat jeder schon mal gesehen, und das meist in der eigenen Wohnung. Die kleinen silberschimmernden Insekten, die eine Größe von bis zu zwölf Millimeter erreichen können, halten sich gerne in Badezimmer, Küche und Keller auf. Sie sind nachtaktiv und verstecken sich tagsüber in dunklen Spalten und Fugen. Wenn dann mal so ein Silberfischchen nachts zum Vorschein kommt, kann sich der ein und andere schon mal erschrecken, denn die kleinen Insekten sind sehr flink. Silberfischchen sind zwar nicht gefährlich, können aber bei großem Aufkommen Lebensmittel verunreinigen. Sehen Sie ein bis zwei Silberfischchen in der Woche, ist das nicht schlimm. Sollten es mehr sein, dann ist es ratsam, der Ursache auf den Grund zu gehen und die Tierchen zu vertreiben. Diese Tricks helfen Ihnen dabei.

Silberfischchen können in besonderen Fällen nützlich sein

Silberfischchen sind sehr robuste Lebewesen. Sie können monatelang ohne Nahrung überleben, aber auch was Nahrungsquellen angeht, sind sie nicht sehr wählerisch. Sie ernähren sich zum Beispiel von Hautschuppen, Haaren, Tapetenkleister, Stoffen aus pflanzlichen Fasern, Bucheinbänden, Hausstaubmilben sowie von Schimmelpilzen. Im Grunde sind diese Insekten daher sogar nützlich – sie sind eine Art Warnlampe bei Schimmelbefall und schützen Allergiker vor Hausstaubmilben. Wenn eine hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung ist, dann wird sehr wahrscheinlich auch die Anzahl der kleinen Insekten steigen. Jedoch ist ein zu hohes Aufkommen von Silberfischchen nicht gut. Die Insekten befallen dann nämlich auch gerne Lebensmittel und Materialien wie Tapeten, die sie verunreinigen und beschädigen.

So werden Sie die kleinen Insekten los

Lüften Sie regelmäßig die Wohnung, denn dadurch halten Sie die Luftfeuchtigkeit in den Zimmern niedrig. Am besten ist es, wenn man zwei- bis dreimal am Tag Stoß lüftet. Das Fenster zu kippen bringt in diesem Fall nur wenig, da dabei der Luftaustausch zu lange dauert.

Überprüfen Sie offene Fugen und Risse in der Tapete. Silberfischchen verstecken sich gerne dort. Es hilft den Lebensraum der Insekten zu beseitigen. Die offenen Stellen können ganz einfach einmal gründlich abgesaugt werden, um sie anschließend zu verschließen.

Damit die Tiere nicht in die Wohnung gelangen, können Sie in der Nacht alle Abflüsse im Haus verschließen. Auch das ist ein beliebter Aufenthaltsort von Silberfischchen.

Finden Sie die Ursache für den Befall, denn es könnte auch Schimmel in der Wohnung sein. Lokalisieren Sie das Versteck der Insekten und prüfen Sie, ob es dort feuchte Stellen gibt. Auch undichte Fenster können die Ursache sein.

Bewährte Hausmittel gegen Silberfischchen
  • Sie können ganz leicht eine Klebefalle für die Insekten zuhause basteln. Legen Sie dafür entweder feuchte Tücher mit Zucker oder Mehl bestäubt aus, oder mit Honig bestrichene Pappstreifen.
  • Silberfischchen werden auch von Kartoffeln angelockt. Einfach eine Kartoffel in Scheiben schneiden und in eine Schale legen. Am besten stellen Sie die Schüssel erst abends hin und morgens entsorgen Sie die Kartoffel.
  • Die kleinen Insekten mögen bestimmte Gerüche nicht. Stellen Sie in die betroffenen Räume eine Schale mit Zitrone, Essig oder Lavendel, das hält die Tierchen fern.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Lärm rund ums Haus
Expertenrat

Lärm rund ums Haus: Was ist erlaubt?

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt“. Friedrich Schiller hat in seinem „Wilhelm Tell“ dieses geflügelte Wort erschaffen. Natürlich... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.