A A A

Tipps gegen den Kater: Was tun nach zu viel Alkohol?

Zu Karneval oder am Geburtstag kann das schon mal passieren: Man hat zu viel getrunken und am nächsten Tag hat man einen fiesen Kater. Auch wenn man sich mit Kater schwört, nie wieder zu viel zu trinken – den Kater muss man erstmal wieder los werden. Das beste ist aber, ihn erst gar nicht zu bekommen. Darum haben wir Ihnen ein paar Tipps gegen den Kater zusammen gestellt – damit Ihnen das beim nächsten Mal nicht wieder passiert.

Nein, der Kater macht vorm Alter nicht Halt! Auch wenn man meint, spätestens im Großeltern-Alter schlauer zu sein … manchmal verträgt man Bier, Wein und Schnaps eben doch gar nicht mehr so gut. Die Folge am nächsten Tag: Kopfschmerzen, Übelkeit und andere üble Begleiterscheinungen. Besser bekannt sind diese Folgen auch als Kater. Und ja, man kann ihn umgehen.

Zunächst sollten Sie wissen: Keinen Alkohol auf nüchternen Magen! Sie sollten vorher anständig gegessen haben. Dann sollten Sie auf jedes alkoholische Getränk ein Glas Wasser folgen lassen. Damit helfen Sie dem Körper, den „giftigen“ Alkohol schneller aus dem Körper zu spülen. Knabbern Sie zwischendurch ruhig immer mal was: Nüsse, Käse oder ein herzhaftes Brötchen füllen den Mineralstoffspeicher auf. Der Alkohol schwemmt nämlich so einiges aus dem Körper – darum sollten Sie entgegenwirken.

Nach dem Feiern hat man häufig den Eindruck, man würde regelrecht verdursten. Auch das ist eine Folge des Alkohols und des leer geschwemmten Speichers. Die Folge: Kopfschmerzen. Ähnlich verhält es sich im Übrigen, wenn man tagsüber nicht ausreichend Wasser zu sich nimmt. Auch dann zieht es im Kopf. Darum gilt auch beim Feiern: Ausreichend anti-alkoholische Getränke dazu trinken – so sind die Folgen am nächsten Morgen nur halb so schlimm.

Aber warum rät man Kater-Patienten dazu, am nächsten Morgen Rollmops zu frühstücken? Das hat, wie bereits erwähnt, damit etwas zu tun, dass dem Körper Mineralstoffe entzogen werden. Indem der Körper Appetit auf salzig-saures und Wasser signalisiert, signalisiert er Ihnen, dass er seinen Mineralstoffspeicher auffüllen will. Der beinhaltet in der Regel diverse Salze und Spurenelemente.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Dürfen Großeltern die Enkel verwöhnen?
Familie & Erziehung

Dürfen Großeltern die Enkel verwöhnen?

Wir sind der Meinung: Ja, auf jeden Fall! Denn Enkel verwöhnen bedeutet ja nicht in erster Linie, dass ständig irgendwelche Sachgeschenke gemacht werden. Verwöhnen meint vor allem, viel Zeit für... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.