A A A

Wie viel Fernsehen darf sein?

Ab wann dürfen Kinder wie lange fernsehen?

Wie viel fernsehen darf sein? Das legt natürlich jeder für seine Kinder und Enkelkinder selber fest. Doch wichtig ist nicht immer die Dauer. Auch das, was geschaut wird, ist relevant. Wir geben Ihnen Hilfestellungen, wie viel fernsehen für Kinder vertretbar ist.

Zunächst einmal gilt: Kinder unter drei Jahren sollten idealerweise überhaupt noch nicht fernsehen. Zwischen drei und 13 Jahren schauen Kinder, Studien zu Folge, im Durchschnitt dann etwa eineinhalb Stunden am Tag fern. Die Jüngeren in der Regel weniger, die Älteren mehr.

Wie viel Fernsehen für ein Kind zu viel ist, lässt sich nicht unbedingt in Stunden und Minuten ausdrücken.

Wenn aber das Fernsehen zur bestimmenden Freizeitbetätigung wird, wenn sich Erzählungen und Gespräche nur noch um Fernsehsendungen oder -helden drehen, dann ist es höchste Zeit, den ‚Vielsehern’ Grenzen zu setzen.

Anregende Alternativen im echten Leben sind dabei immer noch der beste Weg. Basteln, Spielen, Rausgehen – es gibt genügend Beschäftigungsmöglichkeiten auch ohne Fernseher.

Darüber hinaus ist es außerdem noch wichtig, das richtige Fernsehprogramm für die Enkelkinder zu finden.

Unser Partner Flimmo hat sich die Empfehlung des richtigen Fernsehprogramms für Kinder auf die Fahne geschrieben. So können Eltern und Großeltern beispielsweise über ein Filterprogramm schnell und einfach die richtigen Fernsehsendungen für verschiedene Altersklassen suchen und sich anzeigen lassen. Probieren Sie es einfach mal aus – am besten mit den Enkelkindern, denn die wissen schon ganz genau, was sie sehen wollen und was nicht. Und helfen im Zweifelsfall weiter.

Hier geht es zum Filterprogramm

 

TV Programm für Kinder filtern
Schnell und einfach TV Programm für Kinder filtern

Artikel drucken

Artikel teilen

Über Flimmo

Fernsehprogramm für Kinder empfohlen von Flimmo TV

Ziel von FLIMMO ist es, Eltern, Großeltern und Erziehenden die Sichtweisen der Kinder auf Fernsehangebote nahe zu bringen und ihnen Mut für eine Fernseherziehung zu machen, die die Kompetenz der Kinder fördert.

FLIMMO betrachtet das Fernsehen aus Kindersicht und erklärt,

  • welche Wünsche Kinder zwischen 3 und 13 Jahren an das Fernsehen herantragen,
  • welche Fähigkeiten sie haben, das Gesehene zu verarbeiten,
  • welche Fernsehangebote für sie heikel oder gar problematisch sein können.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Enkel helfen Großeltern dabei, das Leben aktiver zu genießen.
Sicherheit & Gesundheit

Gesundheit der Großeltern: Worauf es ankommt

Enkel halten ihre Großeltern ordentlich auf Trab. Beim Spielen, Rennen und Toben wird es mitunter ganz schön turbulent. Auch Oma und Opa genießen das, denn mit den Kleinen können sie sich noch... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.