A A A

Streit um Kindererziehung: Hälfte aller Eltern liegen mit Großeltern im Clinch

Zwei Jungen sitzen im Laub und lehnen an einen Baum

Die Hälfte aller Eltern streitet sich regelmäßig mit den Großeltern um die Kindererziehung. Das hat eine amerikanische Studie nun herausgefunden. Dabei geht es aber nicht nur um die Kindererziehung, sondern auch um Generationskonflikte, die für alle Beteiligten weitreichende Folgen haben. Dieser Streit geht sogar soweit, dass ein Siebtel der Befragten angab, den eigenen Eltern die Besuchszeit der Enkel zu kürzen.

Ständig wird übers Essen, die Fernsehzeiten, Geschenke oder das Benehmen der Enkelkinder diskutiert. Auch die digitalen Medien oder elektronische Geräte sind Streitpunkte. Großeltern und Eltern sind sich in solchen Belangen nicht immer einig. Nun hat die Universität von Michigan dieses Zwist mal genauer unter die Lupe genommen. In einer Umfrage wurden 2.016 Eltern von Kindern unter 18 Jahren befragt. Herausgekommen ist, dass fast die Hälfte der Eltern schon mal mit den Großeltern über die Erziehung der Enkel gestritten haben.

Zu den häufigsten Streitpunkten zwischen Großeltern und Eltern gehören:

  • Einhalten von Regeln und der nötigen Disziplin mit 57%
  • Mahlzeiten und Snacks mit 44%
  • TV- und Onlinezeit mit 36%
  • Benehmen mit 27%
  • Gesundheit mit 25 %

Ein neues Themenfeld, über das Eltern und Großeltern in Streit geraten, ist das Teilen von Fotos und Informationen in sozialen Netzwerken. Wenn die Eltern nicht möchten, dass die Großeltern Kinderfotos in sozialen Netzwerken veröffentlichen, sorgt das für Zündstoff. Genauso ist es übrigens umgekehrt, wenn die Großeltern gegen das strikte Teilen solcher Fotos oder Informationen sind.

“Die Großeltern spielen eine große Rolle im Leben der Kinder und können die Eltern durch Betreuung und Ratschläge unterstützen”, erklärt Sarah Clark, Kinderärztin und Co-Leiterin der Umfrage. “Aber manchmal haben sie auch andere Idee für die Erziehung der Kinder, was Spannungen verursachen kann. Im Endeffet kann dies die Beziehung zwischen Eltern und Großeltern belasten.”

Wer aber ständig streitet, der sorgt nicht unbedingt für ein harmonisches Klima in der Familie. Häufigster Grund für die Probleme ist, dass sich die Eltern in ihrer Autorität bedroht fühlen, wenn sich Oma und Opa einmischen oder gar mehr erlauben. Doch das größte Problem bei solchen Auseinandersetzungen ist vielmehr, dass die Kinder nicht immer wissen, was jetzt richtig und was falsch ist. Wenn die Großeltern mehr erlauben als die Eltern, kommen die Kinder unweigerlich in eine Zwickmühle – vermutlich bekommen sie selber Ärger. Besser wäre natürlich, man einigt sich gemeinsam darauf, dass die Regeln der Eltern zu respektieren sind. Allerdings hat die Umfrage auch gezeigt, dass 17 Prozent der Großeltern es ablehnen, die familiären Erziehungsregeln zu akzeptieren.

“Unsere Befunde deuten an, dass Großeltern möglichst die Erziehungsregeln der Eltern einhalten und ihre Wünsche respektieren sollten. Nicht nur, um die Eltern bei der schwierigen Aufgabe der Kindererziehung zu unterstützen, sondern auch, um den Konflikt nicht so weit eskalieren zu lassen, dass sie weniger Zeit mit ihren Enkeln verbringen dürfen”, sagt Kinderärztin Sarah Clark.

Foto von Marcus Wallis auf Unsplash

Artikel drucken

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.