A A A

10 Fehler beim Frühstück: Auf diese Lebensmittel sollten Sie verzichten!

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag – diese Annahme ist längst überholt. Der Körper benötigt zwar morgens Energie, um Leistung zu bringen, jedoch ist nicht jedes Frühstück auch wirklich gesund. Immer mehr Ernährungswissenschaften raten sogar zum Intervall-Fasten. Das heißt, dass immer wieder mal eine Mahlzeit weggelassen werden soll, damit der Körper eine längere Zeit zwischen den Mahlzeiten zum Verdauen hat. Allerdings sollte Ihr Enkelkind nicht ohne Frühstück aus dem Haus gehen, da Kinder einen anderen Energiebedarf als Erwachsene haben. Zucker gilt als Energielieferant, aber Vorsicht: Zu viel Zucker kann einen auch schlapp und unkonzentriert machen und hält meist nicht lange vor. Oft ist uns gar nicht bewusst, wie viel Zucker eigentlich in den Lebensmitteln steckt. Vermeiden Sie diese 10 Fehler beim Frühstück – wir haben für Sie eine Liste erstellt mit den Lebensmitteln, die Ihr Enkelkind nicht frühstücken sollte.

  1. Müslis und Cornflakes

Müslis und Cornflakes enthalten kaum Ballaststoffe, aber viel Zucker. Das sollte allerdings genau umgekehrt sein. Sogar das scheinbar gesunde Früchtemüsli ist voll mit gezuckerten Trockenfrüchten und chemischen Zusatzstoffen. Als Alternative können Sie und Ihr Enkel Haferflocken mit frischen Früchten frühstücken.

  1. Fettreduzierte Joghurts

Klingt erstmal gesund, ist es aber leider nicht. Anstelle von Fett enthalten diese Joghurts extrem viel Süß- und Zusatzstoffe. Also lieber doch zum normalen Joghurt greifen!

  1. Smoothies

Smoothies sind zurzeit voll im Trend und die Supermärkte haben dahingehend richtig aufgerüstet. Allerdings sind fertige Smoothies aus dem Kühlregal nicht empfehlenswert, denn diese haben einen hohen Zuckergehalt. Wer aber nicht auf den Smoothie am Morgen verzichten mag, sollte sich diese am besten selbst mixen.

  1. Bagles

Wussten Sie, dass ein Bagel die gleiche Menge an Kohlenhydraten hat wie vier Scheiben Weißbrot? So viele Kohlenhydrate braucht selbst Ihr Enkelkind nicht zum Frühstück.

  1. Pfannkuchen mit Ahornsirup

Wer liebt sie nicht? Pfannkuchen und am besten mit Ahornsirup! Sie sind super lecker, enthalten aber auch jede Menge Kohlenhydrate und je nach Belag auch noch viel Fett und Zucker. Also Finger weg von fertigen Pfannkuchen aus dem Tiefkühlregal. Zum Glück gibt es auch zahlreiche Low-Carb-Rezeptideen für Pfannkuchen.

  1. Müsliriegel

Sie sind praktisch für zwischendurch und liefern Energie. Daher packt man dem Enkelkind gerne mal ein Müsliriegel in den Rucksack, wenns zur Schule oder zu einem Ausflug geht. Allerdings sind Müsliriegel echte Dickmacher. Damit die Zutaten zusammenkleben, wird oft eine Menge Zuckersirup verwendet. So ein Müsliriegel hat genauso viele Kohlenhydrate wie ein Schoko-Riegel in der selben Größe.

  1. Frühstückssaft

Frühstückssäfte enthalten genau so viel Zucker wie Cola oder Limonade. Und Cola möchte man seinem Enkelkind auch nicht unbedingt zum Frühstück servieren. Der Multivitaminsaft ist zwar eine echte Vitaminbombe, doch die Vitamine sind nur industriell zugesetzt und echte Früchte sind auch nur wenig im Saft. Besser ist es, zu Direktsäften zu greifen – je kürzer die Zutatenliste, umso besser.

  1. Frischkäse

Käse ist generell eine gute Möglichkeit, um Proteine aufzunehmen. Herkömmliche Sorten wie Gouda oder Edamer bestehen zu je einem Viertel aus Proteinen und Fett, enthalten aber keine Kohlenhydrate. Frischkäse hat hingegen einen viel geringeren  Proteinanteil und mehr gesättigte Fettsäuren sowie zugesetzten Zucker.

  1. Frühstücks-Sandwich

Wenn es schnell gehen soll, greift man gerne mal zum Sandwich aus dem Supermarkt. Sandwiches, die von einer Fast-Food-Kette industriell zubereitete sind, sind meist voll mit Zusatzstoffen und haben kaum Ballaststoffe. Nach kurzer Zeit hat man dann schon wieder Hunger.

  1. Franzbrötchen und Croissants

Das beliebte Frühstücksgebäck ist leider extrem ungesund. Sowohl Franzbrötchen wie auch Croissants enthalten viele Kohlenhydrate und sehr sehr viel Zucker sowie Fett. Das geht besonders auf die Hüfte und lange satt macht das Gebäck auch nicht. Außerdem fehlen die für den Körper wichtigen Ballast- und Nähstoffe.

Aber keine Sorge, es gibt auch viele gesunde Alternativen oder greifen Sie zu Marken wie ‘Rapunzel’, diese legen viel Wert auf gesunde und ausgewogene Lebensmittel.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Gesundheit und Ernährung

Großeltern erhöhen Krebsrisiko der Enkel

Großeltern erhöhen Krebsrisiko der Enkel: Großeltern, die schlechte gesundheitsbeeinträchtigende Angewohnheiten haben, können damit das Krebsrisiko ihrer Enkelkinder beeinflussen. Das hat eine... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.