A A A

Darum sind Großeltern für Enkel wichtig: 5 wichtige Dinge für Kinder

Professor Günter Reich ist Diplompsychologe und psychologischer Psychotherapeut an der Universität Göttingen. Gegenüber der Berliner Morgenpost hat er in einem Interview erklärt, warum Enkel von ihren Großeltern profitieren. Das haben wir als Anlass genommen, um fünf Dinge aufzuschreiben, von denen die Enkelkinder profitieren. Darum sind Großeltern für Enkel wichtig!

  1. Großeltern sind Vermittler zwischen Enkelkindern und Eltern, wenn es zu Hause mal nicht so harmonisch ist. Prinzipiell stehen Großeltern immer auf der Seite ihrer Enkel – darum federn sie eine ganze Menge Ärger ab.
  2. Großeltern sorgen dafür, dass Enkel keinerlei Vorurteile gegenüber älteren Menschen haben. Darüber wurden mittlerweile auch Studien betrieben. Eine Untersuchung der Universität Lüttich beispielsweise belegt, dass Kinder, die eine enge Großeltern-Enkelkind-Beziehung haben, weniger Vorurteile gegenüber älteren Menschen haben.
  3. Großeltern erziehen mit, wenn die Eltern aus Zeitgründen nicht dazu kommen. Früher sagte man, es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen. In Zeiten, in denen Eltern aber doppelt arbeiten müssen und die Kinder lange betreut werden, sind Großeltern ein Teil dieses Dorfes, das dabei hilft, die Enkel zu erziehen.
  4. Enkelkinder lernen viel von den Großeltern: Beispielsweise, wie man backt, kocht, im Garten etwas anbaut, vorliest, Mittagsschlaf hält und wie lecker Pudding sein kann. Alles Dinge, auf die sich Großeltern spezialisiert haben – einfach, weil sie die Gelassenheit haben, es den Enkeln zu zeigen.
  5. Enkelkinder lernen Fantasie! Vorlesen und Spielen hat bei den Großeltern einen anderen Wert als daheim. Vor allen Dingen fördert das die Fantasie der Kinder. Bei den Großeltern hat man viel Platz, viel Zeit und richtig gute Ideen, um all die Fantasie ausleben zu können. Und wenn Opa mitmacht, ist das Spielen um so spannender.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Was muss drin stehen in der Patientenverfügung?
Wolfgang Büser rät

Wie schreibe ich meine Patientenverfügung?

„Für den Fall, dass ich infolge einer Krankheit so beeinträchtigt bin, dass ich keinen eigenen Willen mehr äußern kann, will ich auf keinen Fall dahinvegetieren, an Schläuchen hängen und der... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.