A A A

Das Geheimnis der Großeltern: Warum Enkelkinder Oma und Opa lieben

Warum verbinden wir Kindheit eigentlich immer mit unseren Großeltern? Sie sind zu Beginn unserer Entwicklung die Bezugspersonen, die uns neben den Eltern am meisten prägen. Aber sie tun das auf eine andere Art und Weise wie es Eltern tun. Großeltern sind gutmütiger, geduldiger und toleranter als es die Eltern in ihrer Rolle als Erzieher je sein werden. Das aber nicht erst seit gestern, sondern schon seit Jahrhunderten.

Großeltern prägen Kinder deshalb so sehr, weil sie Kindern erlauben, sie selbst zu sein. Die Ruhe, die man im Haus der Großeltern empfand, war immer eine besonders leise. Keine Eile, keine Hektik – dort ticken die Uhren im wahrsten Sinne des Wortes langsamer. Wenn Großeltern und Enkelkinder zusammen sind, entwickelt sich eine Gemeinschaft – wie bewundernswert ist es, wenn Opa sich mit einem Zweijährigen unterhalten kann – mit einer Gelassenheit, die den Eltern zwischen ihren Aufgaben schlichtweg fehlt.

Großeltern bringen Enkelkindern so vieles bei, indem sie gemeinsam singen, spielen und sich Geschichten erzählen. Großeltern zeigen ihren Enkelkindern, was Familien heißt, indem sie ihnen zeigen, dass auch Mama und Papa mal Kinder waren, wie deren Großeltern mal aussahen und was der Tod für eine Familie bedeutet. Indem Großeltern ihre Enkel mit in die Natur nehmen, ihnen zeigen, was ihm Garten wächst, wo die Ameisen krabbeln und wie man Kuchen backt, lernen Kinder so viele gute Verhaltensweisen. Und genau die sind es, die uns ein Leben lang prägen – sie nisten sich in unseren Erinnerungen ein, lassen Assoziationen zu und machen uns zu den Menschen, die wir später einmal werden.

Häufig erinnern wir uns aber auch an die Loyalität der Großeltern. Sie sind wie Vermittler zwischen Kindern und Enkelkindern. Eigentlich stehen Großeltern am Ende der Generationskette – als Anwälte der Enkelkinder wechseln sie aber zwischen sie und ihre Eltern und vermitteln bei Problemen. Als solche sehen sie viele Dinge nicht so eng. Das aber auch nur, weil die Großeltern dank ihrer eigenen Erfahrung als Eltern wissen, dass von Problemen und Konflikten die Welt nicht untergehen wird. Die nötige Zuversicht bringen sie auch immer wieder ein, egal ob die Kinder oder die Enkelkinder Kummer haben. Dank Oma und Opa verschwinden die dunklen Gewitterwolken bald wieder. Und das ist es, was uns als Großeltern so besonders macht.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Sprüche für Oma und Opa
Aktuell

Die schönsten Sprüche für Oma und Opa

Ohne Oma und Opa geht oftmals nichts beziehungsweise sehr viel weniger. Und immer wieder begegnen uns Sprüche, die genau dies – das Besondere an Oma und Opa – auszudrücken versuchen. Diese... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.