A A A

Die Tricks der Spam-Mafia - Buchtipp für Großeltern

Spam auf dem Handy ist, seit Smartphones den Weg in unser Leben gefunden haben, keine Seltenheit mehr. Die Masche: Werbeeinblendungen erscheinen plötzlich und sehen aus wie Warnmeldungen, die behaupten, auf dem Handy sei ein Virus gefunden worden. Zur Beseitigung soll dann zum Beispiel eine Anwendung heruntergeladen werden, die das Handy angeblich wieder bereinigt. Der Virenbefall ist dabei allerdings frei erfunden. Noch schlimmer: Nicht selten verursachen solche Anwendungen dann noch monatliche Kosten, die über den Mobilfunkvertrag abgerechnet werden. Mit dem Herunterladen der Anwendungen wird nämlich bereits ein Vertrag abgeschlossen, der regelmäßige Kosten verursacht. Es handelt sich eine klassische Abofalle!

Kennen Sie das? Ein afrikanischer Prinz bietet uns 10 Millionen Dollar an, damit wir für ihn ein Konto in Europa eröffnen. Und dann haben wir auch noch 32 Millionen Euro in der Spanischen Lotterie gewonnen! Zu schön, um wahr zu sein. Vor wenigen Jahren waren Spam-Mails noch sehr einfach an haarsträubenden Geschichten, gruselig schlechter Grammatik oder an astronomischen Geldbeträgen zu erkennen. Mittlerweile gehen die Betrüger weitaus cleverer vor. Selbst für Experten sind Betrugsversuche per E-Mail heute oft erst auf den zweiten Blick zu erkennen.

Aus diesem Grund haben Kristoffer Braun und Andreas Dautermann von Levato nun ein Buch über Spam-Mails geschrieben, in dem sie die vielen verschiedenen Maschen der Kriminellen aufzeigen und anhand von bebilderten Beispielen erklären. Zusätzlich zeigen die Experten, wie man sich schützen kann und was zu tun ist, wenn man wirklich einmal auf einen Betrugsversuch per Mail hereingefallen ist.

Sensible Daten werden „abgefischt“

„Die häufigste Form von Betrug per E-Mail ist das sogenannte Phishing. Dabei wird versucht, unsere persönlichen Anmeldedaten für verschiedene Internetdienste zu erbeuten“, so Kristoffer Braun. Dabei gehen die Betrüger äußerst kreativ zu Werke und erfinden E-Mails, in denen ein angeblicher Datenabgleich gefordert wird, um uns zur Preisgabe unserer Daten zu bewegen. Dafür wird man auf eine gefälschte Internetseite gelotst, auf der man beispielsweise die Anmeldedaten für das Online-Banking oder für Amazon erneut angeben soll, um die Daten zu „verifizieren“. Tut man dies, so landen die Daten aber direkt in den Händen der Betrüger. Andreas Dautermann ergänzt: „Damit die E-Mails möglichst echt aussehen, kopieren die Cyber-Kriminellen die Logos und das Impressum seriöser Firmen und verschicken die Betrugsmails in deren Namen. Vielen Menschen fällt daher gar nicht auf, dass es sich um eine gefälschte E-Mail handelt.“ Grundsätzlich kann man sich merken, dass seriöse Internetseiten ihre Kunden niemals per E-Mail zu irgendeiner Art von „Datenabgleich“ auffordern.

In dem neuen Buch Tricks der Spam-Mafia werden noch weitere Methoden der Betrüger vorgestellt, dazu gibt es zahlreiche Beispiele tatsächlich existierender Spam-Mails. Neben der Phising-Methode, bei der sozusagen nach sensiblen Anmeldedaten „gefischt“ wird, gibt es beispielsweise noch Spam-E-Mails mit schadhaften Anhängen. In Dateianhängen können sich Viren und Trojaner befinden, auch wenn diese Anhänge zunächst harmlos wirken und wie normale PDF- oder Textdateien aussehen. Mit trickreichen Nachrichten versuchen die Kriminellen, uns zum Öffnen der Anhänge zu bewegen. Häufig sind die schädlichen Anhänge als angebliche Rechnung getarnt, da man geneigt ist, eine solche Datei zu öffnen, um mehr darüber zu erfahren.

Spam auf dem Smartphone

Doch damit nicht genug: „Neben klassischen Betrugsversuchen per E-Mail nehmen die Kriminellen nun auch immer häufiger die Smartphones ins Visier“, warnt Braun. „Spam erscheint zunehmend auch per SMS oder als störende Einblendung auf dem Handy. Auch auf diese neuen Methoden gehen wir in unserem Buch ein uns zeigen, wie man sich schützen kann.“

Levato.de ist Anlaufstelle im Internet bei Fragen rund um Computer, Smartphone und Internet und wurde für die leicht verständlichen Hilfestellungen schon mehrfach von der deutschen Bundesregierung ausgezeichnet. Wöchentlich wird auf der Internetseite vor aktuellen Betrugsversuchen im Internet gewarnt, in dem Buch „Tricks der Spam-Mafia“ fassen die Autoren nun die gesammelten Spam-Warnungen der letzten beiden Jahre zusammen.

Tricks der Spam-Mafia: Gesammelte Spam-Warnungen zum Schutz vor Internetbetrügern

In dem leicht verständlichen Lehrbuch finden Sie alle Tricks der Spam-Kriminellen. Wir haben dutzende betrügerische E-Mails analysiert und kategorisiert. In 6 Kapiteln stellen wir unterschiedliche Methoden der Betrüger vor, jeweils mit bebilderten Beispielen. In einem siebten Kapitel verraten wir Tipps und Tricks, wie man Spam-Mails erkennt und was man dagegen tun kann. Lernen Sie mit unserer Hilfe die verschiedenen Maschen der Kriminellen kennen und schützen Sie sich!

Hier bestellen

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Salz im Essen: Wieviel ist gesund?
Gesundheit und Ernährung

Salz im Essen: Wieviel ist gesund?

Salz gehört fest auf den Speiseplan. Es gibt inzwischen kaum noch ein Gericht, das ohne eine Prise Salz zubereitet wird. Doch wieviel Salz im Essen ist eigentlich gesund? Und wie wirkt es sich auf... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.