A A A

Dino-Fans sind besonders intelligent

Dino-Fans sind besonders intelligent

Ist Ihr Enkelkind von Dinosauriern, Lokomotiven oder Baukränen besessen? Das Zimmer hängt voll mit Bildern von Tyrannosaurus Rex oder Deinonychus und jede Gute-Nacht-Geschichte soll nur das eine Thema beinhalten? Dann kann das ein Anzeichen für die besondere Intelligenz Ihres Enkels sein. Kinder, die sich intensiv mit einem Thema beschäftigen, entwickeln früh wichtige kognitive Fähigkeiten wie eine gesteigerte Aufmerksamkeit und die Fähigkeit komplexe Informationen leicht aufzunehmen. Damit haben sie es im späteren Leben oft einfacher als andere – das belegen Wissenschaftler von der Indiana und Wisconsin Universität. Das Ergebnis: Dino-Fans sind besonders intelligent.

Es kann manchmal anstrengend sein, wenn der Enkel von nichts anderem mehr spricht als den Archaeopteryx, den Albertosaurus oder den Velociraptor. Wenn er die Jagdverhalten aller Dinosaurier genau untersucht und nachspielt. Wenn er einen ständig korrigiert, weil man einen der Dinosaurier verwechselt hat und zum zwanzigsten Mal “Die Dinos sind los” sehen will. “Intense Interest” wird das genannt, wenn sich Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren auf ein Thema komplett fixieren und alle Infos dazu geradezu aufsaugen. Meist legen die Kinder diese Fixierung wieder ab, wenn sie in die Schule kommen. In dieser Zeit sollten Eltern und Großeltern das Kind in seinem Interesse fördern, denn das Kind entwickelt dadurch wichtige Kompetenzen fürs Leben. Psychologen erklären, dass Kinder, die sich intensiv mit einem Thema beschäftigen, später gut neue Situationen adaptieren und schnell Lösungsstrategien für Probleme entwickeln.

Eltern haben nur wenig Einfluss darauf, ob das Kind sich nun besonders für Dinosaurier oder für Lokomotiven interessiert. Kinder entscheiden ganz alleine, was sie fasziniert und was eben nicht. Das haben die Wissenschaftler festgestellt. Was genau die Einflussfaktoren sind, ist schwer zu sagen, da die ersten Bausteine dafür bereits im ersten Lebensjahr gelegt werden. Die meisten Kinder verlieren allerdings das Interesse wieder, wenn sie in die Schule kommen und dadurch mehr Zeit investieren müssen, um die Schulinhalte zu pauken und ihre Freunde sich für andere Dinge interessieren. Die Studie zeigt auch, dass es vor allem Jungs sind, die ein “Intense Interest” zeigen. Mädchen neigen eher dazu, ihre Interessen durch Abenteuer-Spiele und kreative Tätigkeiten zu erkunden, während Jungs sich für Fakten interessieren.

Jedes dritte Kind im Alter von zwei bis sechs Jahren interessiert sich stark für ein bestimmtes Feld. Ist das bei Ihrem Enkelkind der Fall? Wenn ja, dann sollten Sie Ihren Enkel darin fördern und nicht versuchen ihm andere Themen schmackhaft zu machen. Das wird Ihnen wahrscheinlich auch nur schwer gelingen, denn wenn ein Kind besonderes Interesse entwickelt hat, ist es nicht mehr davon wegzubringen. Und wie bereits gesagt, es ist ein Zeichen dafür, dass Ihr Enkel sehr intelligent ist. Da die Kinder in dem Alter meist noch nicht lesen können, ist es wichtig, dass sie von den Erwachsenen unterstützt, um Informationen zu sammeln. Gehen Sie gemeinsam in ein Museum oder lesen Sie Ihrem Enkel aus entsprechenden Fachbücher vor. Dadurch fördern Sie die kognitiven Fähigkeiten Ihres Enkels und lernen vielleicht selbst noch etwas über Themen, mit denen Sie sich normalerweise nicht beschäftigen würden. Wer weiß, am Ende sind Sie selbst Experte.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.