A A A

Erziehung durch die Großeltern ist oft ein Diskussionsthema in der Familie

Erziehung durch die Großeltern – manchmal ein Diskussionsthema in der Familie

Erziehung durch die Großeltern wird immer dann aktuell, wenn Enkelkinder regelmäßig Zeit bei den Großeltern verbringen. Sei es bei einem Besuch am Nachmittag oder am Wochenende oder auch regelmäßiger, wenn Oma und Opa als Kindergarten-Alternative die Betreuung der Enkel übernehmen. In diesen Situationen wird spätestens das Thema Erziehung durch die Großeltern relevant, denn schließlich können alltägliche Situationen wie Essen, Aufräumen, unterwegs sein, mithelfen, schlafen gehen usw. nicht ohne ein gewisses Regelwerk gemeistert werden.

Großeltern gehören einer anderen Generation an, sie haben andere Werte und Normen kennen gelernt. Aus diesem Grund unterscheidet sich die Erziehung durch die Großeltern manchmal von den Ansichten der Eltern. Dies kann innerhalb der Familie zu Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten führen. Wir haben einige Gedanke zu diesem Thema zusammengefasst, die Unstimmigkeiten und ggf. Streitsituationen vermeiden helfen sollen.

Erziehung durch die Großeltern

Entwicklung der Erziehung

In den letzten Jahrzehnten hat sich viel getan in den Erziehungsmethoden. Zahlreiche Studien, wissenschaftliche Untersuchungen & Forschungen wurden durchgeführt. Neue Erkenntnisse wurden gesammelt und weitergegeben. Heutzutage gibt es zu jedem Thema Bücher und andere Informationsmaterialien. Die Erziehungsideale haben sich geändert und ändern sich auch weiterhin.

Junge Eltern informieren sich über die verschiedenen Methoden der Erziehung und lassen zudem eigene Kindheitserfahrungen und Ratschläge der Eltern und des familiären Umfeldes einfließen. Wenn nun die Enkel von den Großeltern mit erzogen werden, kommt es automatisch zu unterschiedlichen Meinungen, sei es nun, dass es sich um Fragen der Erziehung oder um die Ernährung der Enkelkinder handelt.

Meinungen und Regeln der Eltern akzeptieren & respektieren

Großeltern sollten sich über die heutigen Erziehungsmethoden informieren. Grundsätzlich sollte gelten, dass die Wünsche, Vorstellungen und Regeln der Eltern akzeptiert und respektiert werden sollten. Ein Untergraben der Eltern- Autorität sollte vermieden werden. Klare Absprachen zwischen Großeltern und Eltern und gemeinsame Ziele sind hierbei sehr hilfreich.

Auf der anderen Seite sollten Sie Ihre Vorschläge und Meinungen immer einbringen, denn schließlich sind viele der Erziehungsmethoden „von damals“ auch heute noch wichtig & richtig und relevant. Zudem müssen Eltern den Großeltern auch zugestehen, dass Oma und Opa nun einmal manche Dinge anders regeln und angehen. Erziehung durch die Großeltern ist ja nicht grundsätzlich etwas Schlechtes.

Positive Unterschiede

Die Kinder erkennen Unterschiede zwischen der Erziehung der Eltern und der der Großeltern. Bei Oma & Opa können ruhig einige Dinge und Abläufe anders gehandhabt werden, die Daheim so nicht gelten. Hier spielt der sognannte „Verwöhnfaktor“, der Großeltern immer zustehen sollte, eine große Rolle.

Unterschiede in der Erziehung können zudem für das Enkelkind eine sehr wichtige Erfahrung sein, denn das Kind profitiert von unterschiedlichen Aspekten. Dr. Alexandra Borchardt, SZ-Chefin vom Dienst, erklärte uns dazu in einem Interview: “…Großeltern unterstützen die Eltern in den besonders anspruchsvollen Lebensphasen. Sie sind aber auch wertvoll für die Enkel, auch weil sie denen ermöglichen, zwischen verschiedenen Erziehungsstilen ihre eigenen Vorstellungen zu entwickeln.”

Trotzdem gilt: Ihr Enkelkind braucht Grenzen und klare Regeln, an denen es sich sowohl Daheim als auch bei den Großeltern orientieren kann. Ziehen Eltern und Großeltern nicht am gleichen Strang, kann das für das Kind eine große Unsicherheit bedeuten.

Fazit

Je öfter Oma und Opa bei der Betreuung des Enkelkindes einspringen, umso mehr Konfliktpotenzial besteht. Da die Kinder sehr von den Großeltern profitieren, lohnt es sich in jedem Fall, Streitpunkte anzusprechen und Kompromisse zu schließen, damit ein entspanntes Miteinander möglich ist.

Die Eltern und Großeltern sollten miteinander reden und sich absprechen. Wichtig ist, dass die Großeltern die Eltern als die Hauptverantwortlichen bei der Erziehung anerkennen. Auf der anderen Seite sollten aber auch die Vorschläge der Großeltern gehört werden und ggf. in das Regelwerk mit einfließen.

Artikel drucken

Artikel teilen

grosseltern.de rät

Auch beim Thema Erziehung gilt: Gute Kommunikation hilft – selbst gut gemeinte Hinweise und Tipps so anbringen, dass sie nicht vorwurfsvoll klingen.

Mehr dazu: Streit zwischen Großeltern und Eltern: Wie viel Einmischen ist erlaubt?

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.