A A A

Fliegenfang mit der XXL-Klatsche: Kleine Missverständnisse mit dem Enkel

Tennisschläger und ein Tennisball

Jede Woche erfreut uns Silke Geercken in ihrer Großelternkolumne mit kleinen Anekdoten aus ihrem Alltag mit Enkel Linus. Der kleine Junge entdeckt immer mehr seine Umgebung – allerdings tauchen auch immer wieder kleine Missverständnisse – beispielsweise beim Fliegenfang – auf. Was der Zweieinhalbjährige zusammen mit seiner Oma erlebt, lesen Sie bei grosseltern.de.

Mein Enkel und ihc haben ein neues Spiel: verstecken. Linus, zweieinhalb, ist begeistert, versteht aber die Regeln noch nicht so richtig. Er läuft hinter die Tür. Ich bin noch gar nicht mit dem Zählen fertig, da guckt er schon aus seinem Versteck hervor, lacht und freut sich, dass ich ihn gefunden habe.

Beim dritten Versuch stört uns ein großer Brummer. “Weißt du, wo die Fliegenklatsche ist?”, teste ich ihn. Linus nickt stokz, läuft sofort los. Aber nicht zum Putzschrank in der Küche. Ich bin gespannt und warte. Linus hat schwer zu tragen an dem, was er unter dem Arm mitbringt: einen Tennisschläger.

Wir haben dann gemeinsam versucht, das kleine Insekt mit dem großen Tennisschläger zu erschlagen – aber nicht getroffen. Die Fliege war einfach zu schnell.

Alle Großelternkolumnen zum Nachlesen

Hier können Sie alle Großelternkolumnen von Silke Geercken lesen.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.