A A A

Geschlechtsneutrale Erziehung: Dieses Kind wird geschlechtslos erzogen

Auf den Bildern sieht man ein ganz normales Kind, das glücklich in die Kamera lacht. Das einzige, was Zoomer von anderen Zweijährigen unterscheidet, ist, dass seine Eltern so ziemlich allen das Geschlecht des Kindes vorenthalten. Das britische Paar erzieht ihr Kind geschlechtsneutral. Der Grund: Sie wollen, dass ihr Kind „die Freiheit hat, sich selbst zu finden, unabhängig von stereotypischen Erwartungen oder Einschränkungen“.

Wenn die Eltern Kyl und Brent Myer über Zoomer sprechen, vermeiden sie Wörter wie „sie“ oder „er“. Sie wollen das biologische Geschlecht ihres Kindes so weit es geht geheim halten, denn sie gehören der „Gender Creative Parenting“-Bewegung an.

Eltern dieser Bewegung wollen verdeutlichen, dass das biologische Geschlecht, und die Stereotypen, die damit verbunden sind, nicht zwingend übereinstimmen. Nur weil jemand mit einem Penis geboren wird, heiße das nicht, dass er Autos und Fußball mag und gerne blau trägt.

Das bedeute jedoch nicht, dass sie dem Kind verbieten, typische Jungs- oder Mädchen-Sachen zu tragen oder zu machen. Zoomer solle machen können, was ihm/ihr gefällt, und sich dabei nicht von Sätzen wie „So etwas machen Mädchen nicht“ oder „Sie ist so eine Diva“ beeinflussen lassen, schreiben die Myers auf ihrem Blog.

Zoomer soll selbst entscheiden

Die Mutter sagt, sie wolle dem Kind kein Geschlecht aufzwingen. Zoomer solle die Freiheit haben, seine/ihre eigene Identität zu erforschen, die nicht von Einschränkungen und Erwartungen der traditionellen Geschlechter-Norm bestimmt sei.

Sobald das Kind alt genug ist, soll es dann selbst entscheiden, ob es als Frau oder Mann bezeichnet werden möchte, oder aber die geschlechtsneutrale Bezeichnung beibehält. Sie erwartet diese Entscheidung, wenn Zoomer drei oder vier Jahre alt ist.

You always sleep in the corner with your head touching the crib slats. You can eat an entire banana in 20 seconds. You love music and dancing so much that any semblance of a beat causes you to shimmy. You turn on the white noise machine and press all the different sounds, thunderstorm, summer night, ocean, and when you get to heart beat you head bang along with the buh-buh. After a long, fun day at daycare you have a halo of sunscreen around your hairline and your feet smell like rancid beer. You shout "more" at your dad and me because we can't blow on the scrambled eggs quickly enough. We find little surprises that you drop through the cat door, like magnets, spoons, and Tupperware. You find comfort in sucking your thumb and stroking your eyelashes. I sneak you licks of my ice cream cone and you wait for me to take a lick before you lean in again. You have such a sophisticated pallet, you eat everything, but we haven't given you salmon again since you got that rash. You stand on the couch and look out the window and wave. You are so friendly and social, you wave to strangers and dogs and cars. You don't like laying down to have your diaper changed. You don't really wake up until after you've had your milk - just wait till you have coffee, kid. You despise when we put sunscreen on your face - so we make up songs with the lyrics "sunscreen party" to distract you and you calm down, dance, and let us apply the lotion. You have eczema like your dad, I worry you'll have asthma like your dad, too. If you do, daddy will teach you how to use an inhaler. You walk with your feet turned out. You climb up on things, like boxes of diapers and the art supply box and you just sit there, with your legs crossed, and look at me with an accomplished look on your face. Every time I open my bottom dresser drawer there's a new random treasure in there, like my boot, or an envelope. You watch reality talent shows with me like the Voice and So You Think You Can Dance. You decide very quickly when you're done being in the bath and you just climb out, soaking wet, and grab onto me. [Love letter continued below]

A post shared by Raising Zoomer (@raisingzoomer) on

Für viele ist dieser Ansatz zu extrem. Auf ihrem Instagram-Account schreiben die Eltern, dass ihrer kleinen Familie nach der neuesten Medien-Aufmerksamkeit mit viel Ablehnung im Internet begegnet worden sei. Was halten Sie von dieser Erziehungsmethode? Stimmen Sie ab!

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

So sparen Großeltern richtig für die Enkel
Recht & Vorsorge

So sparen Großeltern richtig für die Enkel

Mit den nahenden Festtagen steht die Frage im Raum, was Großeltern ihren Enkeln unter den Weihnachtsbaum legen. Viele Omas und Opas entscheiden sich für eine Geldanlage für die Kleinen, um über... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.