A A A

Großeltern und Enkel: Was für eine gute Beziehung wichtig ist

gute Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln

Viele Großeltern träumen von einer glücklichen Beziehung zu ihren Enkelkindern. Und tatsächlich ist eine stabile und gute Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln ein ganz wichtiger Halt für beide Seiten. Warum das so ist und was genau die gute Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln kennzeichnet, ist jetzt Thema.

Großeltern und Enkel – etwas ganz Besonderes

Großeltern haben für Enkel einen besonderen Status, umgekehrt gilt dasselbe. Dies liegt in der Regel daran, dass Oma und Opa nur gelegentlich mit ihren Enkelkindern zusammen sind. Ist die Zeit knapp, wird sie umso intensiver ausgekostet. Schließlich bekommen Enkelkindern von ihren Großeltern die volle Aufmerksamkeit. Sie stehen im Mittelpunkt und das gefällt ihnen.

Diesen ganz besonderen Status kennzeichnen die folgenden Merkmale:

  • Bei ihren Großeltern erfahren Enkel große Geborgenheit, Aufmerksamkeit und viel Liebe. Die meisten Großeltern pochen nicht auf die Einhaltung strenger Regeln. Stattdessen genießen Sie es, ihre Enkelkinder zu verwöhnen. Enkelkinder dürfen bei ihren Großeltern meistens viel mehr als zu Hause bei den Eltern.
  • Großeltern können spannenden Geschichten erzählen, die die Aufmerksamkeit der Enkel fesseln. Auf ihre besondere Art und Weise vermitteln sie ihre Erfahrungen und Lebensweisheiten an den Nachwuchs. Dieser wertvolle Austausch funktioniert nur zwischen Großeltern und Enkeln.
  • Oma und Opa bleiben durch ihre Enkel in Kontakt mit der jungen Generation. Die Beziehung ist so etwas wie ein Jungbrunnen für viele Großeltern. Die Aufgabe, sich um Enkelkinder zu kümmern erfüllt sie und sie freuen sich, diese Verantwortung tragen zu dürfen. Mit ihren Enkelkindern haben sie jemanden an ihrer Seite, der sie innig liebt. Das schenkt Mut, Energie und Lebensfreude.

Wenn Enkelkinder von ihren Großeltern dieses hohe Maß an Aufmerksamkeit bekommen, entsteht das vertraute Gefühl bedingungsloser Liebe und Geborgenheit. Großeltern lieben es, ihren Enkelkindern eine Freude zu machen. Besonders schön sind kleine Aufmerksamkeiten mit einer persönlichen Widmung. Geschenke mit Gravur sind für Enkelkinder jeden Alters eine tolle Verbindung zu ihren Großeltern. So erinnert z. B. eine Brotdose oder eine Trinkflasche mit Gravur das Enkelkind während des Schulalltags an die geliebten Großeltern. Wachsen die Enkel heran, könnten personalisierte Schlüsselanhänger, coole Armbänder oder gravierte Gläser eine stimmige Wahl sein. Fest steht, dass ein solch liebevoll ausgewähltes Geschenk Enkel auch dann die Gedanken auf ihre Großeltern lenkt, wenn sie gerade nicht da sind.

Die Basis muss stimmen: das Verhältnis zu den eigenen Kindern und Schwiegerkindern

Die Beziehung zwischen Großeltern und Enkelkindern kann nur dann positiv verlaufen, wenn die Basis zu den eigenen Kindern und Schwiegerkindern stabil ist. Wenn in der Großeltern-Eltern-Beziehung Streitereien oder andere Störungen vorliegen, wirkt sich das in vielen Fällen auch auf die Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln aus. Die Eltern müssen den Großeltern vertrauen, es muss ein gutes Verhältnis bestehen, um die eigenen Kinder regelmäßig in die Obhut der Großeltern zu übergeben. Fehlt das gute Verhältnis zu den eigenen Kindern, wird es schwer bis unmöglich, eine liebevolle Bindung zu den Enkelkindern aufzubauen.

Wie der Vater, so der Sohn – und der Enkel.
Wie der Vater, so der Sohn – und der Enkel.

Was tun, wenn Eltern und Großeltern sich nicht gut verstehen?

Natürlich ist es wünschenswert, dass Eltern, die mit den eigenen Eltern bzw. Schwiegereltern Probleme haben, diese nicht auf die Enkelkinder übertragen. Doch die Erfahrung zeigt, dass genau hier vielfach die Grundprobleme liegen, wenn die Beziehung zu den Enkelkindern nicht wachsen will.

Was vielen Eltern nicht bewusst ist, ist, dass sich Großeltern den Enkelkindern gegenüber oft ganz anders verhalten als ihnen selbst gegenüber. Großeltern sind ihren Enkelkindern gegenüber häufig offener, aufmerksamer und toleranter, als sie es je mit ihren eigenen Kindern waren. Eine Möglichkeit wäre, sich mit den Eltern zusammenzusetzen und das Thema anzusprechen. Eine stabile Beziehung zwischen Großeltern und Enkelkindern ist wertvoll und unersetzlich, insbesondere für die Kinder. Vielleicht gelingt es in einem klärenden Gespräch ganz behutsam, die familiären Differenzen beiseitezuschieben oder gar auszuräumen.

Den ersten Schritt können Großeltern tun, wenn sie sich als Betreuungsperson an einem Vormittag oder Nachmittag anbieten, der für die Eltern besonders stressig ist. Auf diese Weise profitieren alle Beteiligten davon. Die Eltern werden entlastet, das Enkelkind bekommt die volle Aufmerksamkeit der Großeltern und die Großeltern sind glücklich über das Zusammensein mit den Enkelkindern. Auf diese Weise lässt sich eine vielleicht abgekühlte Beziehung zu den eigenen Kindern wieder neu beleben und ganz langsam ausbauen.

Wie wächst die Beziehungen zwischen Großeltern und Enkelkindern?

Der wichtigste Faktor für jede Beziehung ist die Zeit. Wenn Enkel nur wenig Zeit mit den Großeltern verbringen, wird es schwierig, eine gute Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln aufzubauen Denn gemeinsame Erlebnisse schaffen Erinnerungen, die mit positiven Gefühlen verbunden sind.

Leben die Großeltern ganz in der Nähe, sind Treffen leicht zu organisieren. Vielleicht lässt sich sogar ein fester Tag für Enkel und Großeltern einrichten. An diesem Tag können Oma und Opa das Enkelkind von der Schule oder dem Kindergarten abholen und danach gemeinsam Zeit verbringen.

Liegt mehr Distanz zwischen Großeltern und Enkeln, wird es etwas aufwendiger, die Beziehung aufzubauen und stark zu machen. Regelmäßige Treffen z. B. einmal im Monat oder alle 14 Tage sowie zu den wichtigen Feiertagen können ein stabiles Gerüst darstellen, auf das sich Enkel und Großeltern freuen können. Auch in den Ferien könnten Enkelkinder Urlaub bei ihren Großeltern machen oder die ganze Familie fährt inklusive Oma und Opa gemeinsam in den Urlaub.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Manchmal helfen auch Hausmittel gegen Migräne
Gesundheit und Ernährung

Die besten Hausmittel gegen Migräne

In Deutschland leiden viele Menschen unter Migräne. Die neurologische Krankheit tritt häufig bei Erwachsenen auf. Etwa 15 Prozent Frauen, aber auch ca. 6 Prozent Männer sind betroffen. Aber auch... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.