A A A

Wenn sich Großeltern und Eltern streiten: Enkel dürfen Bescheid darüber wissen

Dass es innerhalb einer Familie mal zu Streit kommt, ist ganz normal. Aber manchmal haben die Streitereien schon richtig Substanz. Wenn Enkelkinder im Spiel sind, kann man ihnen diesbezüglich nichts vormachen. Sie merken, wenn innerhalb der Familie etwas nicht stimmt. Häufig tragen sie dieses Gefühl, das sie selber nicht benennen können, mit sich rum. Oder sie fragen, was denn da los sein. Wie ehrlich soll man dann sein?

“Kinder werden Fragen stellen. Und dann gilt es für die Eltern, ehrlich zu sein”, rät Ulric Ritzer-Sachs von der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Gleiches gilt allerdings auch für die Großeltern. Sollten Ihre Enkelkinder mal danach fragen, warum zwischen Ihnen und den Eltern gerade Funkstille herrscht, dann beantworten Sie die Frage ehrlich. Denn wirklich vormachen kann man selbst den Kleinsten nichts. Sie haben feine Antennen und sind in der Lage, schon kleine Veränderungen oder Unstimmigkeiten innerhalb ihres sozialen Umfelds wahrzunehmen.

Für die Eltern ist es wichtig, ihren Kindern zu vermitteln, dass der Streit erstens nichts mit ihnen zu tun hat und sie zweitens weiterhin ein normales Verhältnis zu Oma und Opa haben werden. Unterstützend kann man erwähnen, wie super Oma und Opa zu den Enkeln sind. Wenn es aber Meinungsverschiedenheiten gibt, dann sollte man das im gleichen Atemzug hinterher schieben.

Beispiel: „Du hast die beste Oma der Welt. Aber gerade sind wir nicht einer Meinung. Das ist bei Erwachsenen manchmal so.“

Genauso sollten natürlich auch die Großeltern reagieren. Schimpfen Sie nicht vor ihren Enkeln über die Schweigertochter, nur weil sie gerade unterschiedlicher Meinungen sind. Im schlimmsten Fall provozieren Sie eine Entfremdung ihres Enkelkinds zu Ihnen. Denn ihr Enkel sind loyal mit seinen Eltern sein. Ist das Kind besonders sensibel, kann es schon sein, dass das Enkelkind Sie eine Weile nicht sehen will. Da können auch die Eltern selten intervenieren.

Und hier noch 2 goldene Regeln, die Sie im Streitfall beachten müssen:

  1. Streiten Sie nie vor den Enkelkindern!
  2. Sollte es doch mal passieren: Erklären Sie, was gerade zwischen Ihnen und den Kindern steht. Die Kinder beziehen im Zweifel den Streit auf sich und sind der Meinung, schuldig zu sein.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Lärm rund ums Haus
Wolfgang Büser rät

Lärm rund ums Haus: Was ist erlaubt?

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt“. Friedrich Schiller hat in seinem „Wilhelm Tell“ dieses geflügelte Wort erschaffen. Natürlich... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.