A A A

Haarausfall bei Männern: Was man dagegen tun kann

Haarausfall - nicht jeder Mann geht damit gut um. Viele versuchen, dem Haarausfall entgegen zu wirken. Aber was kann man dagegen wirklich tun?

Haarausfall bei Männern im hohen Alter ist weit verbreitet und bereitet dem starken Geschlecht große Probleme.

Haarausfall bei Männern ist weit verbreitet und bereitet dem starken Geschlecht große Probleme. Wenn das Kopfhaar im Laufe der Zeit immer dünner wird, greifen Männer zu allen möglichen Mitteln, die angeblich helfen sollen. Allerdings lässt sich lichtem Haar nicht vorbeugen und der dahinter stehende Prozess nicht stoppen. Zu unterscheiden ist der altersbedingte Haarausfall vom erblich bedingten Haarausfall, die beide bei vielen Männern auftreten. Wenn der Haarausfall erblich bedingt ist, dann kann sich dieser sogar schon zum Ende der Pubertät zeigen und begleitet die Betroffenen dann ein Leben lang. Im Anschluss beginnt die Glatze zu wachsen und ist bereits ab dem 30. Lebensjahr sehr ausgeprägt. Dagegen macht sich der altersbedingte Haarausfall bei den Herren der Schöpfung erst ab einer Altersgrenze von etwa 50 Jahren deutlich bemerkbar. Die Gründe für den Haarausfall bei Männern im hohen Alter hängen vor allem mit dem Wechsel der Hormone zusammen. Durch übermäßigen und langanhaltenden Stress in der Arbeit und im Privatleben wird das leidige Phänomen noch verstärkt.

Die Ursachen für Haarausfall bei Männern
Bei Männern verschuldet das männliche Hormon Testosteron in einem großen Prozentsatz der Fälle den Haarausfall im hohen Alter. Dieses Hormon wird in der Kopfhaut zu Dihydrotestosteron abgebaut. Im Anschluss verkürzt das Abbauprodukt enorm die Wachstumsphase der Haare bei den betroffenen Männern. Die Haarfollikel haben zunehmende Schwierigkeiten, die schädlichen Nebenprodukte des Stoffwechsels abzubauen. Als Folge kommt es zuerst zu einem diffusen Haarausfall, welcher sich über den ganzen Kopf verteilen kann. Im Laufe der Zeit lässt dadurch das Wachstum der Haare dann komplett nach. Außerdem kommt es mit zunehmendem Alter zu einem Abklingen der Körperkraft. Dieser Prozess betrifft auch die Kopfhaut, die sich langsam, aber stetig erschöpft. Dann kommt es zu Störungen in den Haarwurzeln und es wachsen keine Haare mehr nach. Diese Symptome lassen sich bei vielen Männern ganz häufig zu beobachten.

Geeignete Maßnahmen gegen Haarausfall bei Männern
Sobald der altersbedingte Haarausfall seine ersten Spuren auf der Kopfhaut hinterlässt, haben betroffene Männer nur wenige Möglichkeiten zur Abhilfe. Wer die kahlen Stellen nicht nur kaschieren, sondern dauerhaft beseitigen möchte, für den ist die Haartransplantation genau richtig. Auch im hohen Alter ist eine Haartransplantation noch durchführbar und sorgt für überzeugende Ergebnisse. Weltweit sind türkische Institute für gute Behandlungserfolge in diesem Bereich bekannt. In der Türkei führen erfahrene Mediziner den Eingriff zu einem günstigen Preis durch. Dr. Balwi empfiehlt vorab eine eingehende Haaranalyse in Kombination mit einer Voruntersuchung. In der renommierten Klinik Elithairtransplant praktiziert er eine moderne und nachhaltige Haarmedizin, zum Wohl der Patienten. Dank fortschrittlicher Techniken verbessert der Mediziner beständig die Ergebnisse bei den Haartransplantationen.

Haarausfall erfolgreich bekämpfen
Für das persönliche Glück ist ein zufriedenes Leben extrem wichtig, bei dem Körper und Seele im Einklang sind. Wem der zunehmende Haarausfall im hohen Alter große Sorgen bereitet, der sollte die richtigen Gegenmaßnahmen in die Wege leiten. Mit einer Haartransplantation wird dieses Problem in kurzer Zeit gelöst und die betroffenen Herren können sich wieder am eigenen Erscheinungsbild erfreuen. Auf diese Weise genießen Männer jeder Altersgruppe das Leben erneut in vollen Zügen, mit einer beeindruckenden Haarpracht.

Artikel drucken

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Was muss drin stehen in der Patientenverfügung?
Wolfgang Büser rät

Wie schreibe ich meine Patientenverfügung?

„Für den Fall, dass ich infolge einer Krankheit so beeinträchtigt bin, dass ich keinen eigenen Willen mehr äußern kann, will ich auf keinen Fall dahinvegetieren, an Schläuchen hängen und der... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.