A A A

Handyregeln, die Sie ihrem Enkelkind beibringen sollten

Schon Kinder im Grundschulalter haben heute ein Handy. Leider wissen nur die wenigsten, wie sie damit umgehen sollen oder welche Handyregeln es gibt. Vor allem wenn die Enkelkinder bei den Großeltern sind, sollten sie das Handy beiseitelegen. Nicht alle sind dazu breit. Aber vermutlich kennen die Kinder die Handyregeln noch nicht… Mit diesen Handyregeln können Sie aber sicher gehen, dass sich die Enkel voll und ganz auf das konzentrieren, was in dem Moment wichtig ist: Nämlich die gemeinsamen Erlebnisse mit Oma und Opa und die Zeit, die die Großeltern investieren. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel die Handyregeln und das dazugehörige Buch vor. Außerdem haben Sie weiterhin das Glück, das Buch zusammen mit einem weiteren und ein süßes Handybett zu gewinnen. Was Sie dafür tun müssen? Das erfahren Sie am Ende des Artikels.

Diese sechs Handyregeln hat der Verlag Medhochzwei – Medien für das Gesundheitswesen und die Auerbach Stiftung zusammen erstellt. Damit sich Eltern und Kinder daranhalten und die Handyregeln leichter verständlich sind, hat der Verlag ein Buch herausgebracht, um die Regeln verständlich zu erklären.

Das Buch stellt einfache sechs Handyregeln zusammen, die wirklich jedes Kind und jeder Erwachsene können kann! Diese Regeln sollten Sie einführen, wenn das Enkelkind mit dem Handy zu Ihnen kommt. Besprechen Sie das aber am besten vorher mit den Eltern, damit die Bescheid wissen. Damit Ihr Enkelkind auch damit vertraut ist, lesen Sie am besten gemeinsam das Buch durch. Zum Verinnerlichen kann man auch im Anschluss darüber sprechen – welche Regel findet man gut, welche ist schwierig umzusetzen… Auf jeden Fall sollten die Enkel aber wissen, warum Sie diese Regeln aufstellen wollen.

Die 6 wichtigsten Handyregeln
  1. Regel: Handy beim Essen weglegen. Wer das Handy weg legt, kann sich ganz aufs Essen konzentrieren. Damit schmeckt es sogar noch besser!
  2. Regel: Beim Fernsehen das Handy weglegen, denn zwei Bildschirme sind einer zu viel. Außerdem fühlen sich andere gestört durch die Geräusche.
  3. Regel: Bei gemeinsamen Spielen: Handy weg! Die Zeit gemeinsam ist viel schöner und kann besser genossen werden, wenn das Handy nicht im Spiel ist.
  4. Regel: Im Gespräch ist der Mensch gegenüber wichtiger als das Handy!
  5. Regel: Beim Hausaufgaben machen, einfach mal das Handy ausmachen. So gehen die Hausaufgaben schneller und man kann sich besser konzentrieren.
  6. Regel: Nachts das Handy ausschalten, damit das Kind besser schlafen kann.

Und damit das Handy auch wirklich Pause hat, hat der Verlag auch ein Handybett entwickelt, auf dem man das Smartphone einfach schlafen legen kann. Es wird ganz einfach zusammen gesteckt. Sogar ein Kopfkissen ist dabei. Über einen QR-Code kann man noch ein Bild für eine Decke und ein Kuscheltier fürs Handy runterladen und das Gerät damit in der Tat schlafen legen. Wir finden diese Idee richtig clever. Und falls das Enkelkind mal nicht da ist, um sein Handy darauf schlafen zu legen, können Sie das Handybett ja auch für ihr eigenes Smartphone benutzen.

Foto: © Markus Gaa, medhochzwei Verlag

Weil auch im Straßenverkehr immer häufiger Unfälle passieren, weil Autofahrer, Fußgänger oder Fahrradfahrer aufs Handy starren, hat der Verlag außerdem das Büchlein „Mit dem Handy im Straßenverkehr“ herausgegeben. Darin ist erklärt, wie vor allem Kinder im Straßenverkehr geschützt werden können, damit ihnen nichts passiert. In dem kleinen Büchlein geht es vor allem darum, die Gefahren zu erkennen. Aber wichtig ist auch, als Erwachsene mit gutem Vorbild voranzugehen. Im Auto, als Radfahrer oder als Fußgänger muss man mit Handy am Ohr immer vorsichtig sein. Besser ist es auch da, das Telefon wegzustecken!

Das Beste ist aber, dass grosseltern.de das Set bestehend aus den beiden Büchern „Einfache Handyregeln – auch für Mama und Papa“ und „Mit dem Handy im Straßenverkehr“ zusammen mit dem praktischen Handybett gewinnen können. Allerdings geht das nur in der Gruppe von grosseltern.de. Kommentieren Sie unter dem Gewinnspiel-Post, welche Handyregel Sie am besten finden und mit etwas Glück gewinnen Sie das Set.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Salz im Essen: Wieviel ist gesund?
Gesundheit und Ernährung

Salz im Essen: Wieviel ist gesund?

Salz gehört fest auf den Speiseplan. Es gibt inzwischen kaum noch ein Gericht, das ohne eine Prise Salz zubereitet wird. Doch wieviel Salz im Essen ist eigentlich gesund? Und wie wirkt es sich auf... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.