A A A

Impftermin vereinbaren: So erhält man die Corona-Impfung

Wer über 80 Jahre alt ist und nicht in einem Seniorenheim lebt, der muss selber einen Impftermin vereinbaren, um sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Doch die wenigsten Senioren über 80 Jahre können das selber tun. Ihnen fehlt schlichtweg der Zugang zum Internet und die notwendige Kompetenz, um das zu erledigen. Um so wichtiger ist es, dass diese Menschen Unterstützung von ihren Angehörigen – Kindern oder Enkelkindern – bekommen. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag erklären, wie man einen Impftermin vereinbaren kann – je nach Bundesland.

Im ersten Durchlauf der Impfung gegen das Coronavirus sind Menschen, die älter als 80 Jahre alt sind. Aber auch Pflegepersonal, Ärzte und Ärztinnen und Krankenhauspersonal wird im ersten Durchlauf geimpft. Bei älteren Menschen, die im Pflegeheim leben, kümmert sich die Heimleitung um die Termine für die Impfungen. Wer allein lebt, muss sich selber darum kümmern. Aber genau da liegt das Problem, denn ältere Menschen haben kaum Möglichkeiten, sich um einen Termin zu kümmern. Die Terminvergabe erfolgt meistens online oder telefonisch. Daher sind Senioren auf die Hilfe von Familienmitgliedern angewiesen, die ihnen dabei helfen.

Am einfachsten geht die Terminvereinbarung über das Internet. Allerdings steht das bisher (Stand Anfang Januar) nur für die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Hamburg und Sachen-Anhalt zur Verfügung. Wer in diesem Bundesland lebt und über 80 Jahre alt ist, kann daher über die Impfservice-Seite das Bundesland und die Stadt auswählen. Auf der Seite gibt es zahlreiche Informationen darüber, ob ein Impfanspruch bereits vorliegt. Hat man alles ausgefüllt, erhält man per E-Mail einen Vermittlungscode, den man wiederum auf der Webseite eingeben muss. Schon an dieser Stelle ist es für ältere Menschen schwierig, dieses ganze Prozedere zu absolvieren, denn es erfordert einiges an technischem Verständnis, zumal Zugriff auf ein Smartphone erforderlich ist.

Mit dem Code kann man aber beide Impftermine auswählen. All jene, die aus einem anderen Bundesland kommen, sollten sich telefonisch an die 116117 wenden. Allerdings ist auch da nicht gesagt, dass jedes Bundesland diesen Service unterstützt. Die Anlaufadressen sind nicht einheitlich geregelt, daher hier auch nochmal nach Bundesland die jeweiligen Internetplattformen:

Impftermine nach Bundesländern
  • Niedersachen: Für eine Terminvereinbarung 0800 9988665
  • Schleswig Holstein: Terminvereinbarung unter www.impfen-sh.de oder telefonisch unter 116117 und zusätzlich 0800/4556550.
  • Thüringen: 03643/4950490 anrufen oder über impfen-thüringen.de/terminvergabe.html einen Termin ausmachen
    In Berlin haben alle mit Anspruch einen Brief erhalten. Darin ist eine genaue Vorgehensweise beschrieben.
  • Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern: Hier ist man gerade erst dabei, ein Callcenter für die Terminvergabe aufzubauen. Für die Terminvergabe muss man sich an die Telefonnummer 116117 wenden. Die Terminvergabe geht allerdings erst für die Impfzentren Potsdam, Cottbus und Schönefeld.
  • Rheinland-Pfalz: Impftermine bekommt man unter 0800 / 57 58 100 oder über www.impftermin.rlp.de.
  • Bayern: Passend zur Postleitzahl erhält man eine Telefonnummer, unter der man telefonisch ein Termin vereinbaren kann. Diese Telefonnummer ist hier hinterlegt: www.stmgp.bayern.de/impfzentrum-hotline-plz-suche/. Oder die 116117 anrufen. Hier kann man sich bereits registrieren lassen: https://impfzentren.bayern/citizen/
  • Saarland: Hier stehen zwei Telefonnummern zur Auswahl: 0681 -501 4422 und 0800 9991599. Die Terminvergabe funktioniert auch online unter www.impfen-saarland.de/
  • Nordrhein-Westfalen: Hier kann man bisher noch keine Termine bekommen. Das Impfen beginnt erst Mitte Januar. Sobald es eine Anlaufstelle gibt, wird diese hier bekannt gegeben.
  • Sachsen: Über diese Seite kann man sich für einen Termin anmelden: https://sachsen.impfterminvergabe.de/. Es geht aber auch über diese Telefonnummer: 0800/0899089
  • Bremen und Bremerhaven: Hier erhalten impfberechtigte Personen einen persönlichen Zugangscode, mit dem sie sich unter https://impfzentrum.bremen.de/ einen Termin vereinbaren können.
  • Hamburg: Für einen Termin sollte man sich hier an die Telefonnummer 116117 wenden oder unter https://www.impfterminservice.de/impftermine einen Termin vereinbaren.
  • Hessen: Am dem 12. Januar kann man sich in Hessen unter der Telefonnummer 116117 einen Termin geben lassen. Im Anschluss sollen 6 regionale Impfzentren entstehen.
  • Sachsen-Anhalt: Terminvergabe geht unter der Telefonnummer 116117 oder online unter impfterminservice.de

Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, werden erst in der zweiten Stufe des Impfplanes dran sein. In der Stufe 3 sind dann Personen dran, die das 60. Lebensjahr vollendet haben.

Artikel drucken

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Sprüche für Oma und Opa
Aktuell

Die schönsten Sprüche für Oma und Opa

Ohne Oma und Opa geht oftmals nichts beziehungsweise sehr viel weniger. Und immer wieder begegnen uns Sprüche, die genau dies – das Besondere an Oma und Opa – auszudrücken versuchen. Diese... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.