A A A

Karneval 2018: Die beliebtesten Kostüme in diesem Jahr sind ...

Was war Karneval 2018 eigentlich das beliebteste Kostüm? Wenn man den Suchanfragen bei Google Glauben schenken darf,  dann sind das gleich zwei echte Klassiker: Auf Platz 1 liegen mit je 60.500 Suchanfragen Indianer und Piraten. Auf Platz 2 folgt mit 49.500 Suchanfragen: Cheerleader! Danach kommt mit 40.500 Suchanfragen das Rotkäppchen-Kostüm, dicht gefolgt von Pipi Langstrumpf auf Platz 4 – mit 33.100 Suchanfragen.

Nun fragt sich stern.de ob es ok ist, wenn man sich Karneval als Indianer verkleidet. Die Erklärung liefert die Nachrichtenseite gleich mit. Schon in den USA sei das Tragen solch eines Kostüms heikel. Denn manche empfinden solch ein Kostüm als Alltagsrassismus. “Verkleidung sei eine Form der kulturellen Aneignung, und die habe viel mit Imperialismus und Kolonialismus zu tun, so der wichtigste Einwand”, heißt es bei stern.de.

Mal ganz unabhängig davon finden wir, dass die Kostüme häufig schon nicht mehr als solches erkennbar sind. Da werden viele Kostüme sexy aufgezogen – auch für Kinder. Hausmädchen, Krankenschwester oder Cowgirl – selten bedecken solche Kostüme noch den ganzen Körper. Wir sind der Meinung, dass man sich eher fragen müsste, darum Frauenkostüme so aussehen müssen und welches Signal damit eigentlich gesetzt werden soll. Dann doch lieber als Squaw zu Karneval!

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.