A A A

Ein kinderfreundlicher Garten

Tipps und Tricks für einen sicheren und spaßigen Außenbereich für Ihre Enkel

Das Anlegen eines kinderfreundlichen Gartens ist unerlässlich für Großeltern, die sicherstellen möchten, dass ihre Enkel einen sicheren, ansprechenden und natürlich auch spaßigen Außenbereich zum Spielen und Entdecken haben.

Ein kinderfreundlicher Gartens ist unerlässlich für Großeltern, die sicherstellen möchten, dass ihre Enkel einen sicheren, ansprechenden und natürlich auch spaßigen Außenbereich zum Spielen und Entdecken haben. Ein kinderfreundlich gestalteter Garten bietet unzählige Möglichkeiten zum Lernen, zur Kreativität und zur körperlichen Aktivität sowie Orte zum Entspannen und um Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen. In diesem Blog werden wir einige Expertentipps und Tricks zum Gestalten eines kinderfreundlichen Gartens besprechen, der die eigenen Enkel garantiert begeistern wird.

Sicherheit zuerst

Zuallererst sollte ein kinderfreundlicher Garten eine sichere Umgebung für die Enkel zum Erkunden und Spielen sein. Um dies zu ermöglichen, sollten Sie die folgenden Sicherheitsmaßnahmen in Betracht ziehen:

  • Spitze Ecken und Kanten sichern: Beim Spielen und Umhertoben kann es wild zugehen. Sichern Sie spitze Ecken und Kanten, zum Beispiel Ihres Gartenmöbel-Sets, mit entsprechendem Kantenschutz aus.
  • Sichere Grenzen: Stellen Sie sicher, dass Ihr Garten vollständig mit Zaun abgesichert ist, um zu verhindern, dass Kinder weglaufen und im schlimmsten Fall auf die Straße rennen.
  • Weiche Oberflächen: Wählen Sie weiche Oberflächen für Spielflächen, wie zum Beispiel Gummimulch oder gepolsterten Kunstrasen, um das Verletzungsrisiko durch Stürze zu minimieren.
  • Ungiftige Pflanzen: Vermeiden Sie giftige oder anderweitig gefährliche Pflanzen in Ihrem Garten und beaufsichtigen Sie Ihre Enkel immer in der Nähe von Pflanzen mit Dornen, Stacheln oder anderen potenziell gefährlichen Merkmalen.
  • Wasserstellen absichern: Wenn Sie einen Teich haben, stellen Sie sicher, dass er sicher eingezäunt oder mit einem stabilen Sicherheitsgitter abgedeckt ist, um zu verhindern, dass Ihre Enkel beim Spielen hineinfallen.
  • Sichere Aufbewahrung: Bewahren Sie Gartengeräte, Chemikalien und andere potenziell gefährliche Gegenstände sicher und außerhalb der Reichweite Ihre Enkel auf, zum Beispiel auf Ihrem Outdoor-Tisch, in einem Outdoor-Regal oder in einer (verschließbaren) Gartenbox.

Anregende Spielflächen schaffen

Ein kinderfreundlicher Garten sollte eine Vielzahl von Spielmöglichkeiten bieten, die auf unterschiedliche Interessen und Altersgruppen zugeschnitten sind. Berücksichtigen Sie bei der Gestaltung Ihres Gartens die folgenden Elemente:

  • Spielgeräte: Stellen Sie altersgerechte Spielgeräte wie Schaukeln, Rutschen, Klettergerüste und Baumhäuser auf, um körperliche Aktivität und fantasievolles Spielen zu fördern.
  • Sinnesgarten: Legen Sie einen Sinnesgarten mit Pflanzen an, die die Sinne ansprechen, wie duftende Blumen, raschelndes Laub und Gräser. So schaffen Sie einen beruhigenden Ort für Ihre Enkel.
  • Naturbereich: Gestalten Sie einen Teil Ihres Gartens als Naturbereich mit einer Vielzahl von Wildblumen und -pflanzen, die Vögel, Schmetterlinge und andere nützliche Insekten anziehen. Dies kann die Wertschätzung der Natur fördern und Möglichkeiten bieten, verschiedene Ökosysteme kennenzulernen.
  • Ruhezone: Schaffen Sie eine Ruhezone mit bequemen Sitzgelegenheiten, ausreichend Schatten und Blumen mit beruhigendem Duft wie Lavendel, in der Kinder sich entspannen, lesen oder ruhig spielen können.
Ein kinderfreundlicher Garten sollte leicht zu pflegen und umweltfreundlich sein

Wählen Sie pflegeleichte und nachhaltige Materialien

Ein kinderfreundlicher Garten sollte leicht zu pflegen und umweltfreundlich sein. Behalten Sie diese Faktoren bei der Auswahl von Materialien für Ihren Garten im Auge:

  • Langlebige Materialien: Wählen Sie langlebige, wetterfeste Materialien für Spielgeräte, Sitzgelegenheiten und andere Gartenelemente, um sicherzustellen, dass sie dem Verschleiß durch Spielen und Herumtollen standhalten und nur minimal gewartet werden müssen.
  • Umweltfreundliche Materialien: Entscheiden Sie sich für umweltfreundliche Materialien wie recycelten Kunststoff oder nachhaltig produziertes Holz, um Ihren Garten möglichst umweltbewusst zu gestalten.
  • Pflegeleichte Pflanzen: Wählen Sie trockenheitstolerante, pflegeleichte Pflanzen, die wenig Wasser und Pflege benötigen. Dies spart nicht nur Wasser, sondern reduziert auch den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Pflege Ihres Gartens.

Beteiligen Sie Ihre Enkel am Gestaltungsprozess

Eine der besten Möglichkeiten, einen wirklich kinderfreundlichen Garten zu gestalten, besteht darin, Ihre Enkel in den Gestaltungsprozess einzubeziehen. Ermutigen Sie sie, ihre Ideen und Vorlieben zu äußern, und berücksichtigen Sie ihre Meinungen bei Entscheidungen über Spielgeräte, Pflanzen und andere Gartenelemente. Dies trägt nicht nur dazu bei, dass der Garten den Bedürfnissen und Interessen Ihrer Enkel gerecht wird, sondern fördert auch ein Gefühl von Verantwortung und Stolz auf den geschaffenen Platz.

Fazit

Die Gestaltung eines kinderfreundlichen Gartens ist ein spannendes und sich lohnendes Projekt, das Ihrer Familie viele Vorteile bietet. Indem Sie Sicherheit priorisieren, ansprechende Spielflächen schaffen, pflegeleichte und nachhaltige Materialien wählen und Ihre Enkel in den Gestaltungsprozess einbeziehen, können Sie einen schönen und inspirierenden Außenbereich schaffen, der von Enkeln und den Großeltern gleichermaßen über Jahre hinweg genossen wird.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Schnarchen – besonders, wenn es auch mit Atemaussetzern auftritt, sollte aber niemals auf die leichte Schulter genommen werden.
Expertenrat

Schlafapnoe erkennen und behandeln

Lautes Schnarchen – besonders wenn es von der Person neben einem kommt, kann oft nervenaufreibend sein. Ein solches Schnarchen – besonders, wenn es auch mit Atemaussetzern auftritt, sollte aber... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.