A A A

Kindergerichte: Das sind die Lieblingsgerichte vieler Kinder

Ein kleiner Junge spielt mit seinem Essen

Kinder sind schwierige Esser. Was aber auch normal ist, denn sie schmecken deutlich mehr als wir Erwachsene. Blumenkohl, Brokkoli und Rosenkohl schmecken für Kinder deutlich bitterer.  Große und aufwändige Gerichte mögen sie überhaupt nicht. Und auch über die Konsistenz von gekochtem Gemüse rümpfen Kinder die Nase. Es gibt aber Kindergerichte, mit denen macht man nie was falsch. Es sind Gerichte, die Kinder schon seit Jahren mögen und die uns auch heute noch gern an unsere Kindheit erinnern. Das Beste ist daran aber immer wieder, dass sie von Oma und Opa gekocht werden. Und bei denen schmeckt es um so besser!

Spaghetti mit Tomatensoße ist so ein Gericht, das bei Kindern immer gut ankommt. Die Tomatensoße kann auch ohne Fleisch auskommen und manchen Kindern reicht auch einfach nur ein Klecks Ketchup auf den Nudeln. Dennoch gehört das Gericht zu den Lieblingsessen vieler Kinder – und das nicht erst seit kurzem.

Spaß auf dem Teller bringen bunte Nudeln oder Nudeln in Tierform. Das animiert auch solche Kinder, die nicht so herzhaft zulangen, doch zu probieren.

Pizza ist ein Gericht, bei dem viele Kinder vermutlich sehr gern zugreifen. Egal ob im Restaurant oder selbstgemacht aus dem heimischen Ofen – Pizza ist bei Kindern immer ein echtes Highlight. Wenn sie dann auch selber bestimmen dürfen, was auf die Pizza drauf darf, dann freuen sich die Kleinen am allermeisten. Kennen Sie eigentlich schon unser Rezept für Kinderpizza?

Pfannkuchen oder Eierkuchen sind auch bei Kindern sehr hoch im Kurs. Jeder macht sie ein kleines bisschen anders, schmecken tun sie aber alle richtig gut! Beliebt sind vor allem süße Variationen, die mit Schokocreme oder Marmelade bestrichen sind. Aber auch herzhaft mit Frischkäse oder Schinken sind sie ein gern gesehenes Kindergericht.

Kartoffelbrei mit Fischstäbchen steht bei Kindern auch immer wieder ganz weit oben auf der Lieblingsliste. Vielleicht liegt es ja daran, dass man beim Kartoffelbrei nicht viel kauen muss? Aber dieses Gericht ist in der Tat immer wieder ein leckeres Mahl. Um ein bisschen was Frisches dazu anzubieten, versuchen Sie es mal mit geraspelten Möhren oder Gurkensalat.

Milchreis ist ebenfalls ein Klassiker unter den Kindergerichten. So wie viele andere Süßspeisen auch! Richtig lecker und auch abwechslungsreich wird Milchreis mit Kirschen, Apfelmus oder einfach nur Zucker und Zimt.

So manches Kind könnte sich den ganzen Tag von Würstchen ernähren, wäre da nur nicht so viel Salz  drin. Aber Würstchen in allen Variationen ist unangefochten weit oben auf der Hitliste der beliebtesten Kindergerichte.

Spinat mit Kartoffeln und Ei ist zwar nicht das Lieblingsgericht aller Kinder, aber vieler. Das war schon immer so, dass die einen dieses Kindergericht unheimlich gern mochten, andere konnten mit der matschigen Spinatpampe gar nichts anfangen. Aber dennoch kommt es seit Generationen immer wieder auf den Tisch.

Königsberger Klopse sind ähnlich wie Frikadellen auch immer gern gesehen. Man muss nur schauen, dass man die Kapern in der Soße gut versteckt, denn viele Kindern mögen den säuerliche Geschmack der eigentlich dennoch sehr leckeren Kapern überhaupt nicht.

Beim Geruch von Bratkartoffeln werden aber nicht nur die Enkelkinder schwach. Bei frisch gemachten Bratkartoffeln mit Schinken und Zwiebeln sitzt die ganze Familie am Tisch und langt ordentlich zu. Denn auch das ist eines der vielen Kindergerichte, die sehr beliebt sind – in jeder Generation.

Welches Kindergericht fehlt?

Haben wir ein Kindergericht vergessen? Dann schreiben Sie uns doch gern bei Facebook, Instagram oder per E-Mail, was wir unbedingt noch aufnehmen müssen.

Diese Ideen und viele mehr finden Sie auch in unserem grosseltern.de-Kochbuch.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Das Knöllchenbande Malbuch
Bücher für Enkel

Das Knöllchenbande Malbuch

Von der Knöllchenbande gibt es nun ein tolles Malbuch, das kleine Mal-Künstler ab ca. 5 Jahren begeistert. Aber erst einmal zurück zum Ursprung: Wer ist denn überhaupt die Knöllchenbande? Das... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.