A A A

Warum helfen Pflaster: Warum der Wundverband große Wirkung zeigt

Kleine Pflaster haben bei kleinen Wunden eine große Wirkung bei Kindern

Kinder rennen, springen, hüpfen, klettern, toben, kriechen für ihr Leben gern! Und natürlich kann es dabei auch zum Stolpern und damit zum Sturz auf den Boden kommen. Glücklicherweise ist in den meisten Fällen der Schaden am Enkelkind klein, so dass ein Pflaster ausreicht und den Schmerz und Tränen sehr schnell lindern kann. Aber warum helfen Pflaster, den Schmerz zu lindern?

Der Pflasterbedarf bei Kindern ist enorm.

Kinder lieben Pflaster, und sollen sie auch ruhig freizügig für alle Arten von Wunden bekommen. Denn mit einem Pflaster ist in vielen Fällen der Schmerz schon fast vergessen. In den Drogeriemärkten finden Sie normalerweise ein reichhaltiges Sortiment von wasserdichten, extrastarken und bunten Pflastern, sowie Pflaster für sensible Haut. Ein Hit bei den Kindern – vor allem bei den Jüngeren – ist in jedem Fall ein buntes Pflaster. Hier gibt es zahlreiche Motiv-Varianten, so dass sich für jeden Geschmack etwas findet. Eine lustige Auswahl, die bei den Enkelkindern des grosseltern.de-Teams sehr gut ankommt, möchten wir Ihnen kurz zeigen.

Übrigens:

Eher ungeeignet ist Pflasterspray. Und am besten ist im Grunde sowieso die Heilung an der Luft (sofern Sie Ihr Enkelkind von dieser „eher langweiligen“ Variante überzeugen können ;-))

Wichtig: Bei allen größeren Verletzungen oder auch Verletzungen, bei denen Sie sich nicht sicher sind, suchen Sie in jedem einen Arzt mit Ihrem Enkelkind auf.

Für diesen Fall empfehlen wir Ihnen folgenden Artikel
Was ist, wenn die Enkel beim Besuch einen kleineren oder größeren Unfall haben und die Eltern nicht erreichbar sind? Was dürfen Großeltern entscheiden? Das regelt man am besten mit einer Vollmacht.

Hier unsere erprobten Pflaster-Favoriten im Hinblick auf Funktionalität und Aussehen:

Hansaplast Kinderpflaster mit Motiv "DISNEY FROZEN - DIE EISKÖNIGIN"
  • 2 Größen: 30 x 55 mm / 19 x 55 mm
  • diverse Motive
  • 16 Strips
  • Hautfreundlich
Hier bestellen
Piratoplast® Pflaster zum Zuschneiden für Jungs
  • Die Pflaster besitzen ein Wundpad, das nicht mit der Wunde verklebt
  • atmungsaktives und kuschelweiches Oberflächenmaterial
  • hypoallergener Kleber – dieser ist besonders hautfreundlich, haftet gut und lässt sich sanft ablösen
  • tolle Piraten-Motive
Hier bestellen
Piratoplast® Pflaster zum Zuschneiden für Mädels
  • Die Pflaster besitzen ein Wundpad, das nicht mit der Wunde verklebt
  • atmungsaktives und kuschelweiches Oberflächenmaterial
  • hypoallergener Kleber – dieser ist besonders hautfreundlich, haftet gut und lässt sich sanft ablösen
  • tolle Prinzessinnen-Motive
Hier bestellen
Hansaplast Kinderpflaster "Micky Maus"
  • Kinder lieben Micky Maus
  • elastisch
  • 2 Größen
Hier bestellen

Artikel drucken

Artikel teilen

grosseltern.de Tipp: Pflaster entfernen ohne Schmerzen

Früher riet man dazu, das Pflaster mit einem schnellen Ruck abzuziehen. Eine sehr viel angenehmere und sanftere Variante für Kinder besteht darin, Ränder und Oberseite des Pflasters vorsichtig mit Babyöl einzureiben. So, dass die klebenden Teile (nicht aber die Gaze) durchfeuchtet werden. Nun das Pflaster langsam anheben und ggf. noch klebende Stellen mit weiterem Öl einreiben. So tut dann gar nichts mehr weh beim Abziehen.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Kinder sollen Popel essen, sagen Forscher
Gesundheit und Ernährung

Kinder sollen Popel essen, sagen Forscher

„Ihh, du hast deinen Popel gegessen.“ – es erweckt ein schauderhaftes Gefühl, wenn man anderen dabei zusieht, wie sie in der Nase bohren und dann den schleimigen, am Finger klebenden Popel in... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.