A A A

Mallorca mit Kindern: Reisetipps für den Großeltern-Enkel-Urlaub

Wir stellen Ihnen zahlreiche Tipps für Anreise und Aufenthalt auf Mallorca bereit

Bucht auf Mallorca

Mallorca ist immer noch die beliebteste Insel vieler Urlauber. Da dieses Reiseziel so vielfältig und dennoch sehr sicher ist, reisen auch jedes Jahr Großeltern mit den Enkeln nach Mallorca, auf die spanische Insel. Mit den folgenden Tipps wird nicht nur die Anreise, sondern auch der Aufenthalt auf Mallorca mit Kindern so angenehm wie möglich.

Die Anreise – mit Kindern immer gut vorausplanen

Je weniger Wartezeit bei der Anreise nach Mallorca entsteht, desto besser. Diese Devise gilt nicht nur für das Warten am Flughafen, sondern geht bereits bei der Fahrt zum Flughafen los. Wird sehr nah am Flughafen geparkt, so lässt sich effektiv Zeit sparen, weil Reisende nicht erst eine lange Fahrt vom Parkplatz zum Flughafen mit dem Taxi in Kauf nehmen müssen.

Parken am Düsseldorfer Flughafen ist sehr teuer. Aus diesem Grund bietet es sich an, vorab Vergleichsportale zu nutzen, die das Parken am Düsseldorfer Flughafen oder in anderen deutschen Städten einfacher und günstiger machen. Ein günstiger Preis gepaart mit einem sehr guten Service erwartet Reisende beim Anbieter Parkos.

Wer zusätzlich darauf achtet, dass genügend Spielzeug, Möglichkeiten zur Beschäftigung, Getränke und Snacks greifbar sind, für den wird die Flugreise mit den Enkeln ein Kinderspiel. Da die Flüge nicht lange dauern, sind Kinder recht einfach während des kompletten Fluges zu beschäftigen.

Passende Aktivitäten für die Reise mit zwei Generationen

Wer mit den Enkeln nach Mallorca reist, der sollte natürlich weder einen Partyurlaub planen, noch lange Wanderungen durch die schöne mallorquinische Landschaft anstreben. Stattdessen bietet es sich bei Mallorca mit Kes sich zum Beispiel an, einen der zahlreichen Wasserparks zu besuchen. Hier können Kinder nicht nur planschen und schwimmen, sondern dürfen auch einheimische Tiere sehen.
Die Enkel sollen die Insel vollumfänglich kennenlernen? Das ist zu Fuß oder mit dem Fahrrad kaum möglich. Doch mit dem sogenannten Roten Blitz, dem Tren de Sóller, können Großeltern und Enkel auf 13 Kilometern Strecke möglichst viel von der Insel sehen. Der Ausgangspunkt Sóller ist eine kleine, malerische Stadt mitten auf der Insel. Hier gibt es nicht nur gemütliche Cafés, sondern auch einen botanischen Garten und attraktive Hotels.

Natürlich darf auch das Kennenlernen der Natur nicht zu kurz kommen. Im Parc Natural de S’Albufera können Großeltern und Enkel zusammen die abwechslungsreiche Flora und Fauna kennenlernen. Mit größeren Kindern bietet sich ein langer Spaziergang durch die Dünenlandschaft an.

Die Unterkunft auf Mallorca mit Kindern – kindgerecht, bequem und sicher

Wer im klassischen Hotel übernachten möchte, der sollte darauf achten, die die Ausstattung sowohl den Großeltern als auch den Kindern gerecht wird. Barrierefreiheit ist hier das Stichwort. Selbst dann, wenn die ältere Generation noch körperlich fit ist, sind Stufen und andere Hindernisse bei Reisen mit sehr kleinen Kindern hinderlich.

Stattdessen sollte das Zimmer ebenerdig liegen oder mit dem Fahrstuhl erreichbar sein. Auf diese Weise können Reisende sichergehen, dass Kinderwägen oder Buggys nicht getragen werden müssen.

Das Hotelzimmer sollte am besten mit einem großen Bad ausgestattet sein. Kleine Kinder werden beim Zähneputzen oder beim Baden die Hilfe der Großeltern brauchen. Sind die Platzverhältnisse in dem Fall großzügig, so ist dieses Unterfangen für alle Beteiligte angenehmer.

Auch die Angebote außerhalb des Zimmers sollten bei Reisen mit den Enkeln überzeugen können. Gibt es vor Ort eine Kinderbetreuung?

Verfügt das Hotel über einen Spielplatz, ein Bällebad oder einen Pool speziell für Kinder? Je mehr solche Orte vorhanden sind, desto geringer ist das Risiko, dass den Kindern während eines Tages auf der Anlage langweilig wird.

Generelle Tipps für die Reise mit den Enkeln nach Mallorca

Wenn Großeltern und Enkel zusammen reisen, dann ist das etwas ganz Besonderes. Sollten die Kinder noch recht klein sein, so wissen Sie dieses Erlebnis zwar zu schätzen, doch könnten das eine oder andere Detail im Laufe des Lebens in Vergessenheit geraten. Daher sollten Großeltern keinesfalls eine gute Fotokamera und Equipment zum Filmen vergessen. Über diese tollen Aufnahmen freuen sich auch die Eltern!

Es bietet sich an, den Koffer für die Kinder zusammen mit den Eltern zu packen. Auf diese Weise können Großeltern sichergehen, dass nichts vergessen wird und jeder weiß, wo welches Ding seinen Platz hat. Natürlich gehört ins Reisegepäck für die Kleinen nicht nur Kleidung zum Wechseln, Spielzeuge und Pflegeprodukte, sondern auch eine kleine Hausapotheke für Notfälle.

Auf keinen Fall fehlen darf spezielle Sonnencreme für Kinder, da die Sonne auf Mallorca gerade im Sommer und Frühling die Haut schädigen kann. Außerdem bietet es sich an, ein leichtes Medikament gegen Magen-Darm-Probleme mitzunehmen. Der Verdauungstrakt kleiner Kinder ist sehr empfindlich und nicht selten reagieren die Sprösslinge auf das fremde Essen in Spanien.

Noch ein Tipp zum Thema Essen auf Mallorca: Großeltern sollten sich bereits vorab mit den Essensvorlieben der Enkel auseinandersetzen. Viele Kinder mögen zum Beispiel keinen Fisch oder Meeresfrüchte. In diesem Fall sollte das edle Fischrestaurant auf Mallorca zum Beispiel nicht auf dem Plan stehen.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Urlaub in den Alpen: Im Alter noch viel schöner!
Freizeit & Ausflugtipps

Urlaub in den Bergen: Balsam für die Seele

„Die Tage der Abenteuerlust seien gezählt“ – würden Sie vielleicht für sich argumentieren, aber dem ist nicht so! Auch im fortgeschrittenen Alter gibt es kaum etwas Besseres, als sich das... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.