A A A

UV-Strahlen gefährlich für Kinder: Darauf müssen Sie achten!

UV-Strahlen - das müssen Großeltern in der Sonne beachten

Ihre Enkel verbringen bei tollem Sonnenwetter viel Zeit im Freien, wo sie einem hohen Maß an Sonneneinwirkung ausgesetzt sein können. Die Sonne scheint auf dem Spielplatz oder im Garten, wo die Enkel mit kurzen Ärmeln und in kurzen Hosen toben. Dabei sollte bedacht werden: Die Haut der Enkel ist erheblich dünner und empfindlicher als die Haut von Großeltern. Denn die UV-Strahlen sind gefährlich für Kinder: Sie können nicht nur schmerzhaften Sonnenbrand auslösen – sie erhöhen auch das Hautkrebsrisiko.

Einmal an der Haut entstandene Schäden lassen sich nur schwer wieder reparieren. Nicht nur, dass ein Sonnenbrand sehr schmerzhaft sein kann, Sonnenbrände in der Kindheit und Jugend erhöhen das Risiko, später Hautkrebs zu bekommen um das Zwei- bis Dreifache.

Damit beim Spielen in der Sonne nichts schief geht, haben wir die wichtigsten Sonnenregeln zusammengestellt.

grosseltern.de Sonnenregeln für Enkelkinder:
  • Enkel unter einem Jahr nie der direkten Sonne aussetzen.
  • Die Sonnencreme immer 30 Minuten bevor Sie und Ihr Enkel in die Sonne gehen auftragen.
  • Ohren, Gesicht, Schultern, Fußrücken besonders gut schützen.
  • Immer einen Sonnenhut oder Sonnenkappe aufsetzen – besonders gut schützen Kopfbedeckungen mit einem Nackenschutz Sonnenhüte & Kappen für Kinder
  • Sonnenschutz immer wieder nachcremen, denn mit der Zeit geht der Sonnenschutz verloren.
  • Wenn möglich, sollte ein Platz zum Spielen im Schatten gewählt werden, in jedem Fall sollte ein Schattenpause eingelegt werden. Meiden Sie die Mittagshitze, zwischen 11 und 15 Uhr und ziehen Sie sich an schattige Orte oder nach drinnen zurück.
  • Oma und Opa gehen mit gutem Beispiel voran. Denn: Enkel werden Ihr Verhalten nachahmen.
  • Nicht mit der Creme sparen. Tragen Sie ruhig reichlich Sonnenschutzmittel auf: pro Quadratzentimeter Haut etwa zwei Milligramm. Bei Oma oder Opa entspricht das etwas drei EL Sonnenmilch, bei Ihrem Enkelkind natürlich etwas weniger. Wenn Ihr Enkelkind beim Eincremen “meckert”, tragen Sie die Creme einfach spielerisch auf. Mit der Creme zunächst Gesichter, Sterne, Blumen oder Indianerbemalung auftupfen und dann erst gut einreiben.
  • Oma und Opa gehen mit gutem Beispiel voran. Denn: Enkel werden Ihr Verhalten nachahmen.

Je besser Sie Ihre Enkel vor Sonnenbrand schützen, desto besser schützen Sie die Kinder vor einer späteren Hautkrebserkrankung.

Gerade i der Mittagszeit sollten Kinder im Schatten spielen.

Gute Sonnencremes müssen nicht teuer sein, und es müssen auch nicht unbedingt Markenprodukte sein.

Innerhalb der grosseltern.de-Enkelkinder hat sich z.B. die Sonnencreme “Sun Dance -KIDS Sonnencreme LSF 50” von DM als sehr gut verträglich und wirkungsvoll gezeigt.

Das vergleichbare günstige Produkt von Rossmann “Sunozon Sonnencreme für kids LSF 50” hat in unserem internen Test ebenfalls sehr gut abgeschnitten.

Stiftung Warentest hat 07/2014 einen Test über Kinder-Sonnencremes durchgeführt. Hier die Ergebnisse.

 

 

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.