A A A

Pflegezeit auch für Großeltern

Das zählt für Angehörige und so auch für die Enkel

Die Pflegezeit wird gewährt, wenn nahe Angehörige zu pflegen sind. Nahe Angehörige sind der Ehepartner, die Kinder, die Eltern und Großeltern und ganz wichtig für Großeltern: Die Enkel.

Arbeitnehmer bekommen in bestimmten Fällen Sonderurlaub, wenn sie einen nahen Angehörigen pflegen müssen. Wann das geht und was man dafür braucht, lesen Sie hier.

Pflegezeit auch für Großeltern

Die Pflegezeit wird gewährt, wenn nahe Angehörige zu pflegen sind. Nahe Angehörige sind neben dem Ehepartner und den Kindern auch die Eltern und Großeltern, Geschwister, Schwiegereltern. Auch Schwiegereltern und –kinder sowie Partner einer eheähnlichen Gemeinschaft gehören dazu und – ganz wichtig für Großeltern: Die Enkel.

Die Familie kann also Pflegezeit in Anspruch nehmen, wenn die Großeltern gepflegt werden müssen und die Großeltern könnten – wenn Sie noch im Arbeitsleben stehen – ihre Enkel pflegen.

Aufpassen: Krankenversicherung muss angepasst werden

Zu beachten ist: In den sechs Monaten bekommen Sie kein Gehalt und müssen sich selbst krankenversichern. Eventuell können Sie in der Zeit über den Ehepartner familienversichert werden oder Sie reden mit Ihrer Krankenkasse über eine freiwillige Versicherung.

Mehr Informationen mit weiteren Hinweisen finden Sie beim Bundesministerium für Gesundheit

Kurze Pflege: Kein Problem

Ist nur eine kurze Pflege (kurze Krankheit oder eine Verletzung) erforderlich, ist dies relativ einfach: Ab sofort können Sie für längstens zehn Tage zu Hause bleiben. Hierzu müssen Sie Ihrem Arbeitgeber Bescheid geben, müssen aber auf dessen Verlangen ein Attest vorlegen, welches den Pflegebedarf belegt.

Auszeit maximal sechs Monate

Ist zu befürchten, dass die Pflege länger dauert, muss der zu pflegende Angehörige eine Pflegestufe beantragen. Dieser Antrag wird an die Krankenkasse gerichtet. Wenn mindestens Pflegestufe 1 bewilligt ist, können Sie bis zu 6 Monate Pflegezeit nehmen, wenn Ihr Arbeitgeber mindestens 15 Mitarbeiter hat. Danach kehren Sie an ihren alten Arbeitsplatz zurück.

Wichtig: Der schriftliche Antrag muss rechtzeitig (10 Tage) vor Beginn gestellt werden, und eine Kopie der Bescheinigung der Pflegestufe sollte beigelegt sein.

Unter Umständen wollen Sie auch für einige Zeit Teilzeit arbeiten, um die Pflege durchzuführen, dann sollten Sie dies ebenfalls beantragen und mit Ihrem Chef besprechen, wie das zu organisieren ist.

Alternative: Familienpflegezeit

Eine Alternative zum zeitweisen Ausstieg kann die Familienpflegezeit sein. Hier reduziert man für eine Dauer von bis zu zwei Jahren die Arbeitszeit, um Familienmitglieder zu pflegen. Das geht aber nur mit Einverständnis des Arbeitgebers, daher sollten Sie die Einzelheiten mit Ihrem Chef besprechen.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten

Quirinius Quinn als Buch oder CD
Familie & Erziehung

Das Leben selbstbewusst meistern

Managementberaterin und Kinderbuchautorin in einem – das beschreibt Cilly Holle in Kurzform. Seit vielen Jahren arbeitet die 1970 geborene Hamburgerin als Coach für Führungskräfte und... weiterlesen

Nachhilfe geht auch ganz einfach online
Schule & Erziehung

Lernen Sie mit Ihren Enkeln für die Schule

Jeder von uns kennt es: Die Schule kann einen in jungen Jahren ganz schön fordern. Wenn Sie Enkelkinder in der Schule haben, dann fühlen Sie sich bestimmt daran erinnert, wie das war. Damals gab es... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.