A A A

Pigment- und Altersflecken - so werden sie unsichtbar

Pigment- und Altersflecken - sie gehören zum Älterwerden

Irgendwann werden die Zeichen der Zeit auf jeder Haut sichtbar. Sie wirkt nicht mehr so straff, neigt zu Trockenheit und es bilden sich erste Fältchen. Das ist ein vollkommen normaler Prozess, der sich auch nicht verhindern lässt. Wichtig ist, dass reife Haut entsprechend ihren Bedürfnissen gepflegt wird. Da sie ausgesprochen “durstig” ist, braucht sie eine gute Versorgung mit Feuchtigkeit. Tages- und Nachtcremes sollten daher reichhaltiger sein als in jungen Jahren, außerdem ist es sinnvoll, den Körper nach dem Duschen oder Baden mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion einzucremen. Sogenannte Antioxidantien tragen darüber hinaus zur Gesunderhaltung der Zellen bei. So wird die Haut widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen wie UV-Strahlen und Luftverschmutzung. Bewährte Inhaltsstoffe für die Pflege reifer Haut sind unter anderem das Coenzym Q10, Hyaluronsäure, Pflanzenextrakte wie Aloe vera, die Vitamine A, C und E sowie Peptide. Mit zunehmendem Alter gesellt sich zu den ersten Fältchen und der Trockenheit aber noch ein weiteres Zeichen der Zeit. Nun kommt es nämlich häufig zu Pigmentstörungen, die zu den berüchtigten Altersflecken führen.

Wie entstehen eigentlich Altersflecken?

Zunächst einmal die positive Nachricht: Die altersbedingte Pigmentstörung ist gutartig und somit absolut harmlos. Trotzdem würden viele ältere Menschen ihre Unterarme, den Handrücken und auch das Gesicht am liebsten verstecken, denn die braunen Flecken werden als störend und unschön empfunden. Vor allem dann, wenn sie relativ groß und auffallend sind.

Während klassische Sommersprossen im Winter meistens blasser werden, bleiben Altersflecken unverändert sichtbar. Ihre Entstehung ist schnell erklärt:. Im Laufe der Jahrzehnte lagert sich in der Oberhaut vermehrt Melanin ab, ein Pigment, das unser Körper selbst bildet und das für die Färbung von Haut und Haaren verantwortlich ist. Auch Hormonveränderungen (beispielsweise in den Wechseljahren), bestimmte Medikamente, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen, sowie stark konzentrierte Deos und Parfums können die Bildung von Pigmentflecken fördern.

Altersflecken – unbeliebte Begleiter im Alter

Grundsätzlich müssen Altersflecken nicht medizinisch behandelt werden. Manchmal werden sie jedoch als Makel empfunden. Das geht so weit, dass manche Menschen selbst im Hochsommer langärmelige und hochgeschlossene Kleidung tragen, damit die Pigmentflecken nicht auffallen. Zwar ist heutzutage eine Lasertherapie möglich, die ist jedoch nicht ganz unproblematisch und sollte nur von einem erfahrenen Hautarzt durchgeführt werden. Oft muss die Behandlung auch wiederholt werden, da eine einmalige Sitzung nicht ausreicht. War sie dagegen zu intensiv, bleiben helle Stellen zurück, die ebenso auffallen wie vorher die Pigmentflecken. Doch es gibt noch eine weitere und deutlich schonendere Möglichkeit, die unliebsamen Hautverfärbungen loszuwerden.

Pigmentflecken unauffällig und zuverlässig abdecken

Wer rechtzeitig vorbeugen möchte, verwendet regelmäßig ein Peeling, das die Zellerneuerung ankurbelt, ein Serum, das dank spezieller Wirkstoffe bestehende Verfärbungen aufhellen kann, sowie einen guten Sonnenschutz. Der Lichtschutzfaktor sollte bei Aktivitäten im Freien mindestens 30 betragen. Sind die Flecken bereits so hartnäckig, dass sie stören, können sie im Rahmen der täglichen Pflegeroutine abgedeckt werden. Diese Produkte werden Concealer genannt. Sie sind unter anderem im Onlineshop von Douglas erhältlich und werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten: als Abdeckcreme beispielsweise, aber auch als praktischen Abdeckstift. Flüssige Produkte eignen sich besonders gut. Sie sollten immer zum eigenen Hautton passen und eine hohe Deckkraft haben. Für ein gezieltes und gleichmäßiges Auftragen bieten sich spezielle Make-up-Schwämmchen an. Manchmal gehört zum Produkt aber bereits ein kleiner Pinsel oder Applikator dazu. Sollten damit unschöne Ränder beim Auftragen entstehen, können diese mit dem Schwämmchen perfekt verblendet werden. Anschließend sind die Altersflecken quasi unsichtbar und die Haut sieht frischer, jünger und ebenmäßiger aus.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.