A A A

Hausmittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren

Hausmittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren

Mit Anfang 50 kommen Fauen in ihre Wechseljahre. Schweißausbrüche, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und keine Lust auf Sex gehören für viele dann zur Tagesordnung. Etwa 60 Prozent der Frauen leiden so stark unter den Wechseljahren, dass sie eine Behandlung brauchen. Das können Heiltherapien oder medikamentöse Therapien sein. Es gibt aber auch einige vielversprechende Hausmittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren. Probieren Sie diese doch mal aus:

Johanniskraut

Johanniskraut ist für viele ein Begriff als natürliches Mittel gegen Depressionen. Auch in den Wechseljahren treten Stimmungsschwankungen auf, die einer Depression ähneln können. Das Hyperforin wie auch andere Inhaltsstoffe des Johanniskrauts sorgen dafür, dass wichtige Neurotransmitter vermehrt im Gehirn verfügbar sind. Das hellt die Stimmung auf. Auch gegen Schlafstörungen kann ein Johanniskraut-Tee helfen.

Soja

In den Wechseljahren verändert sich der Östrogenspiegel, was zu den bekannten unangenehmen Nebenwirkungen führt. Durch die Aufnahme von Sojaprodukten kann der fallende Östrogen-Spiegel ausgeglichen werden. Tofu enthält beispielsweise östrogenähnliche Substanzen und kann gerade in den Wechseljahren besonders positive Effekte erzielen. Besonders gut sind auch Sojadrinks. Diese helfen zudem gegen Hitzewallungen.

Apfelessig

Apfelessig-Einreibungen sollen gegen Hitzewallungen helfen. Dieses Mittel ist in Deutschland recht unbekannt. Vor allem Frauen aus den USA schwören auf dieses Hausmittel. Apfelessig-Einreibungen funktionieren ganz einfach: Man nehme Essig und Wasser und mischt diese in einem Verhältnis von 1:4. Anschließend wird der Körper mit einem Waschlappen oder Tuch abgewaschen. Danach sollten Sie etwas ruhen.

Rote Bete

Rote Bete hat unglaublich viele gute Inhaltsstoffe. Vitamin A, C, B, Folsäure, Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und Eisen – um nur ein paar zu nennen. Einmal am Tag ein Rote-Bete-Saft kann gegen viele Beschwerden helfen. Rote Bete gilt beispielsweise als Stimmungsaufheller, indem es den Serotonin-Spiegel erhöht.

Das könnte Sie auch noch interessieren: 

Haarausfall Wechseljahre: Das können Sie dagegen tun

Gewichtszunahme Wechseljahre: Das hilft wirklich gegen die Kilos

Menopause verschieben: Wie die Ernährung die Wechseljahre beeinflusst

Beschwerden in den Wechseljahren: So kommen Sie gut durch die Menopause

Verhütung in den Wechseljahren: Die wichtigsten Fakten

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Dürfen Großeltern die Enkel verwöhnen?
Familie & Erziehung

Dürfen Großeltern die Enkel verwöhnen?

Wir sind der Meinung: Ja, auf jeden Fall! Denn Enkel verwöhnen bedeutet ja nicht in erster Linie, dass ständig irgendwelche Sachgeschenke gemacht werden. Verwöhnen meint vor allem, viel Zeit für... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.