A A A

Studie Beschwerdeverhalten 60plus: Warum reklamieren wir?

Warum reklamieren wir? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik in Vechta. Denn das Beschwerdeverhalten älterer Menschen ist bisher kaum erforscht. Darum will die Hochschule in der Studie Beschwerdeverhalten 60plus mehr darüber erfahren, wer wann und warum reklamiert oder sich beschwert.

Etwas passt nicht oder ist kaputt. Normalerweise reklamiert man die Ware dann. Allerdings weiß man nicht, ob Menschen über 60 Jahren Waren reklamieren oder sich beschweren, wenn irgendwas mit der Ware nicht stimmt. Die Hochschule in Vechta bittet daher um Ihre Mithilfe. Die Umfrage dauert nur wenige Minuten. Sie müssen gerade einmal acht Fragen plus Angaben zum Alter, zum Familienstand und zum Geschlecht machen. Scrollen Sie dafür einfach im Umfrage-Feld nach unten – dort finden Sie die Fragen der Studie. Das ist alles. Die Ergebnisse der Umfrage stellen wir im Anschluss natürlich bei grosseltern.de auch vor.

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Aber wie reklamiert man eigentlich richtig? Die Verbraucherzentrale empfiehlt, defekte Ware immer schriftlich zu reklamieren. Im Geschäft sollte man, wenn man mündlich reklamiert, eine Notiz anfertigen. Wie heißt der Gegenüber, das aktuelle Datum, Reklamationsgründe und das Ergebnis des Gesprächs sollen drauf stehen. Um sicher zu gehen, kann man auch immer jemanden mitnehmen, der im Zweifelsfall die Aussagen des Gegenübers bezeugen kann.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Neue Wege gehen - als Leihoma ins Ausland
Expertenrat

Neue Wege gehen - als Leihoma ins Ausland

Kennen Sie das? Die Kinder sind erwachsen und lange aus dem Haus, die Enkelkinder sind ebenfalls flügge geworden oder es sind derzeit gar keine Enkel in Sicht. Das Arbeitsleben wurde erfolgreich zu... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.