A A A

Uhr lesen lernen - Schritt für Schritt Anleitung

Uhr lesen lernen

Wann fahren wir zur Oma? Wie spät ist es jetzt? Wie lange muss ich noch warten? Um wie viel Uhr gibt es Mittagessen? Irgendwann sollten Kinder lernen, die Uhr zu lesen. Es gibt allerdings keine feste Altersvorgabe, wann Kinder die Uhr lesen lernen sollten.

Mit wieviel Jahren sollten Kindern die Uhr lesen lernen?

Eine Empfehlung ist, dass Kinder spätestens in der 2. Klasse der Grundschule in der Lage sein sollten, die Uhr zu lesen. In diesem Alter kennen die Kleinen schon die Zahlen und können mit Ihnen rechnen. Dies ist Grundlage für das Lesen der Uhrzeit.

Als Großeltern können Sie Ihrem Enkelkind bei diesem Entwicklungschritt helfen. Unsere Tipps für das Uhr lesen lernen helfen.

Wie bringe ich meinem Kind die Uhr bei?

Das Uhr lesen lernen sollte in kleinen Schritten erfolgen. Überfordern Sie Ihr Kind oder Enkelkind nicht, sondern gehen Sie nach einer festen Reihenfolge, ohne Zeitdruck vor. Erst wenn das Kind den einen Schritt sicher beherrscht, gehen Sie zum nächsten Schritt über.

Uhr lesen lernen – Schritt für Schritt Anleitung

1) Der kleine Zeiger zeigt die Stunden

Erklären Sie Ihrem Enkelkind, dass es 2 verschiedenen Zeiger gibt. Den Kleinen und den Großen. Beide bewegen sich immer in eine Richtung, also beide gehen im sog. Uhrzeigersinn nach rechts. Der kleine Zeiger ist für die Stunden zuständig, der große Zeiger hingegen zeigt die Minuten an.

Bleiben Sie zunächst nur beim kleinen Zeiger.

Nehmen Sie eine analoge Uhr mit Zeiger zur Hand und drehen Sie nun den kleinen Zeiger auf verschiedene Uhrzeiten, die Ihr Enkelkind nun richtig benennen soll. Machen Sie es auch umgekehrt: Geben Sie eine Uhrzeit vor, die Ihr Enkelkind durch das richtige Drehen des kleinen Zeigers nun einstellen soll. Übung macht den Meister: Wiederholen Sie die Übungen oft – durchaus über mehrere Tage – bis Ihr Ihr Enkelkind hier sicher ist.

2) Der große Zeiger zeigt die Minuten zur vollen, halben und viertel Stunde

Beginnen Sie mit der vollen Stunde. Drehen Sie den großen Zeiger auf die zwölf. Er zeigt, dass die volle Stunde erreicht ist. Der kleine Zeiger wiederum zeigt, welche volle Stunde erreicht ist. Lassen Sie Ihr Enkelkind verschiedene volle Stunden einstellen.
Im nächsten Schritt erklären Sie die halben und die viertel Stunden. Steht der große Zeiger auf der 6, wird eine halbe Stunde angezeigt. Der kleine Zeiger wiederum zeigt, um welche halbe Stunde es sich handelt. Steht der kleine Zeiger beispielsweise auf der 8 und der große auf der 6, ist es halb 8.

Im weiteren Schritt fehlen nun noch die Viertelstunden. Zeigen Sie Ihrem Enkelkind, wo der große Zeiger bei „viertel vor“ und „viertel nach“ steht. Befindet sich der große Zeiger auf der 3 ist es viertel nach, steht der große Zeiger auf der 9 ist es viertel vor. Auch hier heißt es wieder: Üben, üben, üben. Lassen Sie Ihr Enkelkind die verschiedenen Zeiten an einer analogen Uhr einstellen und aufsagen.

Tipp:

Ganz viel Spaß kommt beim Uhr lesen lernen auf, wenn Sie vorab gemeinsam eine Uhr basteln., z.B. aus Pappe. An den beweglichen Zeigern kann Ihr Enkelkind die Uhrzeiten dann einstellen.

3) Der große Zeiger zeigt einzelne Minuten

Wenn Ihr Enkelkind im Umgang mit den Schritten 1 – 2 sicher ist, kommen die einzelnen Minuten an die Reihe. Hierzu muss Ihr Kind wissen, dass eine Stunden 60 Minuten hat. Steht der große Zeiger auf einer Position zwischen der 12 oben und der 6 unten, sagt man „Es ist X Minuten nach Y Uhr“. Steht er hingegen zwischen der 6 und der 12, spricht man von „X Minuten vor Y Uhr“ bezeichnet. Beginnen Sie zum Üben am besten in 5-Minuten-Schritten.

4)  Zeitabstände –Zeitgefühl entwickeln

Nun heißt es auch, eine bestimmte Zeitdauer zu errechnen. Dies ist normalerweise für Kinder ab dem zweiten Schuljahr (manchmal auch schon früher) kein Problem. Machen Sie dazu Übungen anhand von Beispielen: Um 15 Uhr kommt die Oma zu Besuch. Wie lange muss Du noch warten, wenn es jetzt 14:30 ist? Machen Sie immer wieder Übungen zwischendurch – beim Essen, beim Spazierengehen, beim Autofahren – bei denen Ihr Enkelkind berechnen soll, wie viel Zeit zwischen zwei verschiedenen Uhrzeiten liegt.

Der Tag hat 24 Stunden

Ein Tag besteht aus 24 Stunden und nicht aus 12. Sprich an einem ganzen Tag dreht sich der kleine Zeiger zwei Mal über die vollen 12 Stunden. Hier müssen Sie Ihrem Enkelkind erklären, dass die Zeitzählung nicht bei zwölf aufhört, sondern bis 24 bzw. 0 Uhr weitergeht. Während es in der Nacht beispielsweise 4 oder 5 Uhr ist, spricht man am Nachmittag bzw. Abend von 16 oder 17 Uhr.

Tipp:

Belohnen Sie Ihr Enkelkind – wenn es dann die Uhr lesen kann – mit einer eigenen Uhr. Das macht ein Kind stolz und fördert zusätzlich den Umgang mit den Zeiten.

Quarzwecker Modell X
Mit diesem analogen Wecker lernen Ihre Enkel ganz schnell und mit Freude die Uhr zu lesen.

Es gibt im Internet auch tolle Erklär-Videos, mit deren hilfe man Kindern beibringen kann, die Uhr zu lesen. Gut gefallen hat uns hier bspw. „Lehrer Schmidt“ mit seinem Video.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.