A A A

Was Ihre Lieblingsblume über Sie verrät

Ob zum Muttertag, Geburtstag oder zum Jobeinstieg – Blumensträuße sind nach wie vor in Deutschland sehr beliebt. Die Rose gehört zu den Blumen, die am häufigsten verschenkt wird. Allein der Valentinstag lässt den Umsatz jedes Jahr wieder in die Höhe schießen. Im Jahr 2017 wurden insgesamt rund 1,5 Milliarden frische Rosen nach Deutschland importiert. 

Doch was bedeutet eigentlich die Rose und all die anderen Blumen, die wir verschenken oder geschenkt bekommen? Welche Symbolik steckt hinter unserer Lieblingsblume? Weiße Blumen werden beispielswiese oft als Friedhofsblumen bezeichnet. So ein Blumenstrauß kann ohne Frage viel aussagen: Anerkennung, Dank, Zuneigung. Ein Blumenstrauß kann aber auch eine verschlüsselte Kritik bedeuten. Der Spruch “etwas durch die Blume sagen” kommt schließlich nicht irgendwo her, sondern ist auf die Sprache und Symbolik der Blumen zurückzuführen. Wir haben für euch zusammengefasst, was die beliebtesten Schnittblumen eigentlich aussagen.

 

Die Rose. Sie ist der ungeschlagene Liebling unter den Straußblumen. Kaum eine andere Blume wird so oft verkauft wie die Rose. Die rote Rose steht besonders für zwei Dinge: Liebe und Leidenschaft. Rosen mit milderen Farbtönen symbolisieren zärtere Gefühle im Vergleich zur dominaten roten Rose.

Die Lilie. Sie ist in vielen Kulturen beliebt und wird auch als die Königin unter den Blumen bezeichnet. Im Christentum steht die weiße Lilie für Unschuld. Die rote Feuerlilie bedeutet wie auch die rote Rose Leidenschaft. Allgemein wird die Lilie als Symbol für Licht und Hoffnung gedeutet. Wer ein Lilie verschenkt, signalisiert also Hochachtung und Zuneigung.

Die Narzisse. Sie gehört zu den Frühlingsboten und symbolisiert Fruchtbarkeit. In China wird ihr gar Glück zugesprochen. Aber nicht in allen Kreisen kommt dieser Blume eine positive Wertung zu. Wie der Name schon vermuten lässt, deuten viele die Narzisse als Symbol der Eitelkeit und Selbstverliebtheit. Daher ist es nicht immer ein Kompliment, eine Narzisse geschenkt zu bekommen, sondern eventuell auch ein Denkanstoß.

Die Tulpe. Sie ist für viele die Lieblingsblume nach der Rose. Die Tulpe steht ebenfalls für die Liebe und drückt aus, wie viele Gefühle man für die andere Person empfindet. Bei der Tulpe gilt: Je dunkler die Tulpe, desto stärker die Liebe. Während die schwarze Tulpe für ein loderndes Feuer in der Beziehung steht, sagt die weiße Tulpe aus, dass man nicht verliebt ist. Es hängt also stark von der Farbe der Tulpe ab, was man dem Gegenüber mitteilen möchte.

 

Die Sonnenblume. Sie symbolisiert Fröhlichkeit, Wärme und Zuversicht. Als Sonnenbote drückt sie die Gefühle aus, die wir uns an einem schönen Sommertag wünschen. Die Sonnenblume wurde übrigens auch zum Symbol der Hippiebewegung und gerne als Sinnbild für ein friedvolles Zusammenleben verwendet. Sie ist aber auch eine schöne Geste bei dem Krankenbesuch und ein Zeichen dafür, dass man eine Person sehr gerne mag.

 

Der Flieder. Diese wohlduftende Pflanze steht für den beginnenden Frühling. Daher wird der Flieder gerne auch als Sinnbild für Frühlingsgefühle und eine aufkeimende junge Liebe verstanden. Der Flieder sieht nicht nur in jedem Blumenstrauß wunderschön aus, sondern zeichnet sich besonders durch den wunderbaren Duft aus. Er blüht von Mai bis Juni und eignet sich auch bestens für den Muttertags-Blumenstrauß, um Danke zu sagen.

 

Die Kamille. Sie hat eine lange Tradition als Heilpflanze, wie auch als Frühlingsbote. Nach der langen Winterzeit reckt die Kamille ihre Blüten der Sonne entgegen und sorgt für Freude in den Gemütern. Neben ihrer Funktion als Heilpflanze, symbolisiert die Kamille auch Hoffnung und Trost und wird daher gerne versschenkt.

 

Die Chrysantheme. Sie hat eine lange Geschichte und wird in den verschiedenen Kulturen sehr unterschiedlich gedeutet. Bei uns bedeutet die Chrysantheme vor allem Glück und Gesundheit. Auch in den asiatischen Ländern ist diese Blume als Symbol für Glück sehr beliebt. In Japan wird sie sogar mit einem Fest geehrt, dem Festival des Glücks.  Dort glaubt man, dass ein Blütenblatt der Chrysantheme in einem Weinglas, ein gesundes und glückliches Leben schenkt.

Die Gerbera. Diese Blume verschenkt man nicht nur gerne an die Geliebte oder den Geliebten, sondern auch an Freunde und Arbeitskollegen. Sie steht für Kraft, Energie und Lebendigkeit. Die orangefarbene Gerbera wird gerne verschenkt, um Jemandem Erfolg zu wünschen. Die weiße steht für Reinheit und Eleganz. Die rote drückt romantische Gefühle aus.

 

Die Amaryllis. Mit der Amaryllis spricht man eine blumige Abfuhr aus. Wer eine Amaryllis verschenkt, sagt, dass man nicht die großen Gefühle für den anderen empfindet. Diese Blume symbolisiert vor allem freundschaftliche Zuneigung. Aber auch eine gewisse Kritik schwingt mit der Amaryllis mit, denn erst wenn die Blüten nahezu verwelkt sind, dürfen die Blätter sprießen. Das gibt einem zu Denken.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.