A A A

Welche Kosmetik in der Schwangerschaft meiden?

Welche Kosmetik in der Schwangerschaft meiden?

Die werdende Mutter muss jede Handlung mit dem stillen, aber anspruchsvollen Baby in ihrem Bauch koordinieren. Dies gilt auch für die tägliche Selbstpflege, zu deren Aufgaben Schönheit, Sauberkeit und Komfort gehören, aber auch die Unterstützung des Körpers während der Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt. Frauen benötigen in dieser Zeit spezielle, sichere Kosmetik für die Schwangeren. Daher gibt es kosmetische Inhaltsstoffe, die in diesem Fall streng verboten sind.

Es wird allgemein angenommen, dass eine Schwangerschaft eine Frau schön macht, aber nicht alle haben dieses Glück. Schwellungen, Dehnungsstreifen, Akne, Altersflecken und Vaskularität sind nicht alles, was einer werdenden Mutter passieren kann. Obwohl es sich hierbei um normale Erscheinungen globaler und wichtiger Veränderungen im Körper einer Frau handelt, möchte sie auch während der Schwangerschaft schön aussehen.

Wie der Körper auf Kosmetika reagiert

Die meisten der üblichen kosmetischen Produkte und Verfahren sind für Schwangere nicht geeignet, manchmal aus Gründen, die nicht offensichtlich sind. So sind unter anderem Waxing und Sugaring schmerzhafte Eingriffe, bei denen die Stresshormone Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet werden. Dieser Hormonschub wird von Kindern als Gefahrensignal empfunden, das die Entwicklung ihres eigenen neuroendokrinen Systems beeinträchtigt.

Auch viele kosmetische Produkte – Dekorations- und Pflegemittel – können dem Baby schaden. Alles, was über die Haut aufgenommen werden kann, gelangt in den Blutkreislauf, und während der Bestandteile im Normalzustand häufig über die Leber und die Nieren ausgeschieden werden, gelangen sie während der Schwangerschaft zum Baby. Das Gleiche gilt für Parfüm – wenn man Parfüm versprüht, gelangt es nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Schleimhäute und in die Atemwege. Die Produktbestandteile gelangen noch schneller und in höheren Konzentrationen in die Blutbahn.

Es ist schwierig, unter den herkömmlichen Produkten unbedenkliche Kosmetik für Schwangere zu identifizieren, da die betroffenen Frauen nicht in die Tests einbezogen werden und die Studien eher theoretischer Natur sind. Ausgehend davon, welche Inhaltsstoffe die epidermale Barriere in die Blutbahn durchdringen und wie sie sich anschließend verhalten, kann man nur ungefähr erahnen, wie der Körper des Babys auf sie reagieren wird.

Arten von Kosmetik in der Schwangerschaft

Sie sollten nicht denken, dass schwangere Frauen besondere Schönheitsprodukte benötigen. Es ist nur so, dass sich Ihr übliches Make-up-Kit leicht verändern wird. Das brauchen Sie dazu:

  • eine feuchtigkeitsspendende Creme mit hohem LSF-Schutz für das Gesicht;
  • eine nährende Handcreme;
  • eine peelende Körpercreme;
  • eine feste Körpercreme;
  • eine erfrischende Fußcreme, die Müdigkeit vertreibt.

Sie können alles, was Sie benötigen, online kaufen. Wenn Pickel oder Pigmentierungen auftreten oder um ihnen vorzubeugen, müssen Sie Ihr kosmetisches Arsenal ein wenig erweitern.

Das übliche Reinigungsgel ist möglicherweise nicht mehr geeignet. Hormonelle Veränderungen führen oft dazu, dass sich fettige Haut der normalen Haut annähert und trockene Haut noch trockener wird. Achten Sie bei der Auswahl eines Reinigungsprodukts darauf, dass es die folgenden Inhaltsstoffe nicht enthält:

  • Salicylsäure (aufgeführt als Salicylsäure, Beta-Hydroxysäure oder BHA);
  • Benzol;
  • Phthalate (diese werden in der Regel als Duftstoffe verwendet);
  • Ethylenoxid, das antimikrobielle Eigenschaften hat.

Diese Stoffe werden für schwangere Frauen nicht empfohlen. Viele Experten raten den werdenden Müttern, Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen zu verwenden. Aber Vorsicht: Während der Schwangerschaft wird die Haut empfindlicher und reaktionsfreudiger, und es kann zu Reizungen, Rötungen und Juckreiz kommen.

Verwendung von Pflegeprodukten für Schwangere

Während der Schwangerschaft ist es am besten, die Kosmetikmarke nicht zu wechseln – verwenden Sie die Marke, mit der Sie am besten vertraut sind. Ein Wechsel der Marke kann allergische Reaktionen hervorrufen, die sich negativ auf die Gesundheit und die Entwicklung des Fötus auswirken.

Verwenden Sie auch keine Produkte mit starken Duftstoffen – sie können Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Wenn Sie ein neues Produkt kaufen, testen Sie es sofort an einer kleinen Stelle Ihres Körpers – vorzugsweise am Unterarm oder an der Ellenbeuge. Bevor Sie ein kosmetisches Produkt kaufen, sollten Sie das Etikett sorgfältig lesen.

Sprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen oder Dermatologen, bevor Sie sich für eine Kosmetik entscheiden.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

CBD gegen Beschwerden im Alter
Expertenrat

CBD gegen Beschwerden im Alter

Mit dem Alter kommen die ein oder anderen Wehwehchen, das versteht sich von selbst, auch, wenn das der ein oder andere junge Mensch nicht glauben möchte. Wie man allerdings altert, darauf kann... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.