A A A

Erstkommunion: Das können Sie als Großeltern fürs Enkelkind tun

Die Erstkommunion gehört mit der Taufe und der Firmung zu den Einführungssakramenten der katholischen Kirche. Da die meisten Kinder bei der Taufe noch sehr klein sind, ist die Kommunion bei vielen der erste wichtige Schritt in die Kirchengemeinschaft, den sie bewusst mitbekommen. Damit wird die Erstkommunion zu einem ganz besonderen Tag im Leben Ihres Enkelkindes. Doch welche Rolle spielen die Großeltern, wie können Sie Ihr Enkelkind bei diesem großen Schritt unterstützen?

Nachfragen und Interesse zeigen

Neben den normalen Alltagsgesprächen beginnt Ihr Enkelkind vielleicht im Rahmen des Kommunionsunterrichts sich mehr für Gott zu interessieren. Gehen Sie darauf ein, zeigen Sie Interesse für das Thema Gott und Kirche und nehmen Sie es als Impuls, mal wieder über Ihren eigenen Glauben nachzudenken und sich darüber mit dem Enkelkind auszutauschen. Dabei gibt es keine richtig oder falsch. Ihr Enkelkind wird sich außerdem darüber freuen, wenn Sie es zum Gottesdienst begleiten. In vielen Gemeinden gibt es spezielle Angebote für Familien und Kinder, dort können die Kleinen vielleicht sogar Freunde treffen. Wichtig ist es, dass Kinder ein Gefühl von Gemeinschaft im Gottesdienst erleben.

Vorbereitung für den großen Tag

Eins ist klar: Bei der Kommunionsfeier soll alles perfekt laufen. Dafür sind einige Vorbereitungen nötig, wir haben eine kleine Checkliste erstellt:

Checkliste Vorbereitung
  • Das perfekte Kleid / den perfekten Anzug für die Kleinen finden
  • eine passende Location für die Feier suchen
  • Gästeliste planen
  • Einladungskarten gestalten
  • Wunschliste für Geschenke erstellen
  • Wer macht Fotos vom großen Tag?
  • Was soll es zu Essen geben?
  • festlich dekorieren

Bei den ganzen Bemühungen kann es für die Eltern schon mal stressig werden, da ist die Hilfe der Großeltern gefragt! Sie haben das alles schon hinter sich und können sicherlich gute Tipps geben, beim Einladungskarten basteln und bei den Essensvorbereitungen helfen. Im Mittelpunkt sollte aber immer das Kommunionkind stehen: Was sind eigentlich seine Vorstellungen? Möchte Ihr Enkel vielleicht neben der Familie auch Freunde einladen? Was isst Ihr Enkel gerne?

Das perfekte Geschenk

Viele sind dazu übergegangen zur Kommunion Geld zu schenken, daran ist erst mal nichts verkehrt. Schön ist es aber auch, wenn das Kind Geschenke bekommt, die es an diesen besonderen Tag erinnern und auf seinem weiteren Glaubensweg begleiten. Das kann zum Beispiel eine Kette mit Kreuz- oder Schutzengel-Anhänger, ein Wandkreuz oder eine Kinderbibel sein.

Eine besonders schöne Idee ist ein Gäste- oder Erinnerungsbuch mit Sprüchen für Ihr Enkelkind zu erstellen. Dazu fertigt jeder Gast im voraus eine DIN-A-4 Seite mit persönlichen Wünschen für das Kommunionkind an: Es darf gemalt, gebastelt und Fotos eingeklebt werden. Am Ende wird alles zu einem Buch zusammen gebunden und dem Kommunionkind als Erinnerungsstück überreicht.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Expertenrat

Allergietest: Leiden Sie an Heuschnupfen?

Endlich – der Frühling ist da! Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Blumen beginnen zu blühen. Für viele bedeutet die Jahreszeit jedoch nicht Ausflüge ins Grüne, sondern... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.